Sonntag, 17. Februar 2019

Stadtwerke Nordfriesland:
Fusion notariell besiegelt


[20.11.2018] Um auch in Zukunft am Markt bestehen zu können, schließen sich die Stadtwerke Niebüll, die Gemeindewerke Leck und die Stadtwerke Bredstedt zu den Stadtwerken Nordfriesland zusammen. Dieser Schritt ist nun notariell beurkundet worden.

Stadtwerke Nordfriesland: Zusammenschluss legt Basis für die Zukunftsfähigkeit. Die Fusion der Stadtwerke Niebüll, der Gemeindewerke Leck und der Stadtwerke Bredstedt zu den Stadtwerken Nordfriesland und die Verschmelzung ihrer drei Netzgesellschaften zur Stadtwerke Nordfriesland-Netz wurde jetzt notariell besiegelt. Ziel des Zusammenschlusses ist es, Kräfte zu bündeln, Synergien zu heben und die Unternehmen als größere Einheit am Markt langfristig zukunftsfähig auszurichten.
Wie die beteiligten Stadtwerke mitteilen, soll die organisatorische und inhaltliche Zusammenführung der Unternehmen bis zum 1. Juni 2019 abgeschlossen sein; die Stadtwerke Nordfriesland GmbH werde dann rückwirkend zum 1. Januar 2019 realisiert.
Von der Fusion seien nahezu alle Unternehmensbereiche betroffen, so etwa die Organisation, das Netz, der Vertrieb und die IT. Bei Letzterem steuere der Mitgesellschafter Service Plus viel Know-how bei, der die IT der drei nordfriesischen Werke schon seit dem Jahr 2005 als Dienstleister betreue. Als weitere Schritte folgen dann der neue Markenauftritt und die Umsetzung der bereits entwickelten Gesamtstrategie zur Zukunftsgestaltung der Stadtwerke Nordfriesland.
„Wir wollen weiterhin Innovationen vorantreiben, diese künftig jedoch konsequenter an unseren Kunden ausrichten“, erklärt Jan Schulz, Geschäftsführer der Stadt- und Gemeindewerke Niebüll, Leck, Bredstedt, den Kern der Neuausrichtung. Zentrale Faktoren für den künftigen Erfolg seien eine innovative Produktentwicklung, ein schlagkräftiger Vertrieb sowie eine hocheffiziente Shared-Service-Einheit. Unterm Strich bringt der Zusammenschluss nach Angaben der Beteiligten erhebliche Effizienzsteigerungen, welche in die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens investiert werden könnten. Alleine in der IT sollen sich durch die Fusion die Kosten um rund 100.000 Euro pro Jahr reduzieren. (bs)

www.stadtwerke-niebuell.de
www.gemeindewerke-leck.de
www.stadtwerke-bredstedt.de
www.service-plus-gmbh.de

Stichwörter: Unternehmen, Stadtwerke Nordfriesland, Fusion, Stadtwerke Niebüll, Gemeindewerke Leck, Stadtwerke Bredstedt

Bildquelle: trurnit Pressewerk GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

BayWa r.e.: Partnerschaft mit Kiwigrid
[14.2.2019] Eine strategische Partnerschaft haben die Unternehmen BayWa r.e. und Kiwigrid vereinbart. Gemeinsam sollen skalierbare Geschäftsmodelle in den Bereichen Digitalisierung und Internet der Dinge realisiert werden. mehr...
Trianel: Gute Erträge bei Erneuerbaren
[13.2.2019] Die Jahresertragsprognose für die regenerative Stromerzeugung von Trianel wurde erfüllt. Die Stadtwerke-Kooperation will das Windenergie- und Photovoltaik-Portfolio weiter ausbauen. mehr...
Die Stromproduktion der beiden Windenergie- und Photovoltaik-Portfolien von Trianel lag im Jahr 2018 bei 584 Gigawattstunden.
Uniper: Immer grüner Strom
[6.2.2019] Uniper vereinfacht den Bezug von Ökostrom für Stadtwerke und Industriekunden mit flexiblen Herkunftsnachweisen für die komplette Liefermenge. Diese stammen aus den Wasserkraftwerken des Energiekonzerns. mehr...
Uniper-Studie: Dienstleistungen sind bei EVU gefragt
[1.2.2019] Eine aktuelle Studie im Auftrag des Energiekonzerns Uniper bestätigt: Handelsnahe Dienstleistungen bei der Energiebeschaffung gewinnen für Stadtwerke zunehmend an Bedeutung. mehr...
Stadtwerke Duisburg / RheinEnergie : Mehr Wind im Portfolio
[28.1.2019] Die Stadtwerke Duisburg und der Energieversorger RheinEnergie wollen die Mehrheit an drei Onshore-Windanlagen erwerben und dafür eine gemeinsame Gesellschaft gründen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen