Treffpunkt Netze

Samstag, 15. Dezember 2018
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Politik > Angst um das Klima

Umfrage:
Angst um das Klima


[4.12.2018] Die Deutschen machen sich mehr Sorgen um das Klima als über die Umweltverschmutzung. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag von E.ON.

Nach einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts puls im Auftrag von E.ON stellt der Klimawandel für jeden dritten Deutschen (32,9 Prozent) die größte gesellschaftliche Herausforderung dar. Damit machen sich die Deutschen um das Klima noch weit mehr Sorgen als über Umweltverschmutzung (23,6 Prozent), Armut (26,3 Prozent) oder auch Kriege, die aktuell für lediglich 17,2 Prozent der Bevölkerung ein akuter Auslöser für Ängste sind. Gleichzeitig sind 77,2 Prozent der Deutschen bereit, ihr eigenes Verhalten beispielsweise in der Mobilität, beim Essen, beim Wohnen oder beim täglichen Einkauf zu verändern oder haben dies bereits getan. Mehr als ein Drittel der Menschen in Deutschland ist bereit, bis zu zehn Prozent mehr für klimaschonende Produkte zu bezahlen. Ein weiteres Drittel würde bis zu fünf Prozent mehr für nachhaltige Produkte zahlen.
E.ON-Vorstandschef Johannes Teyssen kommentiert: „Unsere Umfrage zeigt, dass die deutsche Bevölkerung bereit ist, ihren Beitrag zur Reduktion von klimaschädlichen Treibhausgasen zu leisten. E.ON setzt sich seit Langem für eine stärkere CO2-Bepreisung ein, um neue Anreize zur Förderung und Umsetzung klimaschonender Energieformen zu schaffen. Außerdem unterstützen wir mit unseren Energielösungen Unternehmen, Städte und Endkunden dabei, ihren CO2-Ausstoß nachhaltig zu verringern.“ (al)

www.eon.com

Stichwörter: Politik, E.ON, Klimawandel



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

Niedersachsen: Energiewendebericht vorgelegt
[10.12.2018] Niedersachsen kann bereits 60 Prozent seines Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energieträgern decken. Das zeigt der jetzt veröffentlichte Energiewendebericht 2018 des Landes. mehr...
Bundesnetzagentur: Simples Kostendrücken
[7.12.2018] Zusätzliche Kostensenkungsvorgaben für Stromnetzbetreiber hat die Bundesnetzagentur gemacht. Branchenverbände haben dafür kein Verständnis und werfen der Behörde vor, falsch gerechnet zu haben. mehr...
Bundestag: Energiesammelgesetz beschlossen
[4.12.2018] Mit einigen Änderungen am Entwurf hat der Bundestag nun das Energiesammelgesetz verabschiedet. Die Verbände VKU und BDEW sehen insbesondere die Verlängerung des KWK-Gesetzes bis Ende 2025 als Erfolg an. mehr...
Rheinland-Pfalz: Wärmewendekonzepte gefördert
[3.12.2018] Zehn Kommunen im Landkreis Südwestpfalz haben vom Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten in Rheinland-Pfalz Förderbescheide für die Erstellung von Konzepten zur energetischen Sanierung erhalten. mehr...
Greenpeace Energy: Erneuerbare Energien im Kohlerevier
[27.11.2018] Greenpeace Energy bietet RWE an, Kohlereviere und -kraftwerke zu übernehmen und schrittweise stillzulegen. Auf den Tagebauflächen im Rheinischen Revier sollen dann für rund sieben Milliarden Euro Erneuerbare-Energien-Anlagen errichtet werden. mehr...
Blick in die Zukunft: Im Tagebau Garzweiler sollen bald Erneuerbare-Energien-Anlagen Strom liefern.

Suchen...

 Anzeige

e-world

Aktuelle Meldungen