Donnerstag, 25. April 2019

Forsa-Studie:
Hohe Akzeptanz für Windkraft im Ländle


[5.12.2018] Die Energiewende hat einen hohen Stellenwert im Süden: Laut der dritten, im Auftrag der EnBW durchgeführten Forsa-Studie unterstützen rund 90 Prozent der Baden-Württemberger die Windkraft.

Laut der Forsa-Studie „Stimmungsbild onshore“ stehen die Baden-Württemberger hinter der Windkraft. Die breite Mehrheit der Bevölkerung in Baden-Württemberg spricht sich für den Ausbau der Windkraft an Land aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue repräsentative Studie, die das Forsa-Institut zum dritten Mal in Folge im Auftrag der EnBW Energie Baden-Württemberg durchgeführt hat. Das teilt die EnBW in einer Pressemeldung mit.
87 Prozent der befragten Bürger stufen das Thema Windkraft als eher beziehungsweise sehr wichtig ein. Ein Wert, der seit Beginn der Umfrage von Jahr zu Jahr steige (2016: 79 Prozent; 2017: 83 Prozent). Insbesondere der jüngeren Generation unter 30 Jahren (92 Prozent) scheint die Energiewende laut der Studie besonders am Herzen zu liegen. Fast genauso hoch (90 Prozent) fällt das Ergebnis bei Befragten aus, die in der Nähe von Windkraftanlagen wohnen. „Die Akzeptanz von Windkraftprojekten in der lokalen Bevölkerung ist eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass die Energiewende als Ganzes Erfolg haben kann“, erklärt Dirk Güsewell, Leiter Erzeugung Portfolioentwicklung bei der EnBW. „Umso mehr freuen wir uns, dass die Baden-Württemberger mit einer klaren Mehrheit hinter der Energiewende stehen und die Unterstützung sogar weiter steigt.“ Wie bereits in den Vorjahren sind laut Studie 82 Prozent der Bürger, die in der Nähe einer Windkraftanlage leben, mit den Anlagen voll und ganz (49 Prozent) oder eher (33 Prozent) einverstanden. Rund 17 Prozent seien nicht einverstanden. Begründet würde die Ablehnung vor allem mit optischen Gründen.
Zur Forsa-Studie: Im Auftrag der EnBW hat das Meinungsforschungsinstitut Forsa die repräsentative Befragung „Stimmungsbild onshore – Windkraft in Baden-Württemberg“ durchgeführt. 1.001 Bürger ab 18 Jahren wurden befragt. (sav)

Der detaillierte Ergebnisbericht (PDF; 4,3 MB) (Deep Link)

Stichwörter: Windenergie, EnBW, Baden-Württemberg, Forsa

Bildquelle: Forsa

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Stadtwerke München: Windstrom aus Polen
[24.4.2019] Die PNE-Gruppe hat den polnischen Windpark Jasna mit einer geplanten Gesamtleistung von 132 Megawatt an die Stadtwerke München verkauft. mehr...
Windenergie: Mehr Nutzen vor Ort Bericht
[9.4.2019] Um die Akzeptanz von Windparks in der Bevölkerung zu stärken, schlagen Experten des Projektentwicklers Windwärts ein Instrument zur Beteiligung der Kommunen an der Wertschöpfung vor: die kommunale Windabgabe. mehr...
Kommunen sollen per Abgabe an der Wertschöpfung von Windparks beteiligt werden.
Erneuerbare Energien: Windrekord im März
[2.4.2019] Im März 2019 erzeugten die Windparks in Deutschland über 16 Terawattstunden Strom. Der Anteil an der Nettostromerzeugung lag bei über 35 Prozent. mehr...
Im März 2019 erzeugten die Windparks in Deutschland über 16 Terawattstunden Strom.
Naturstrom: Epochenwechsel für die Energiewende
[27.3.2019] Der Windpark Eselsberg in Nordhessen wird ab 2021 von Naturstrom weiterbetrieben. Die Übernahme gehört zur neuen Strategie des Öko-Energieversorgers, der ein umfangreiches Dienstleistungsangebot für Altanlagenbetreiber anbieten möchte. mehr...
Stephan Wenning, bisheriger Betreiber des Windparks Eselsberg, im Gespräch mit Naturstrom-Mitarbeitern.
BayWa r.e.: Drei Windparks mit regionalem Partner
[21.3.2019] BayWa r.e. startet eine Zusammenarbeit mit dem Thüringer Projektentwickler PMF Alternative Energiesysteme. Gemeinsam wollen die Kooperationspartner zunächst drei Windparks realisieren. mehr...
Zunächst wird BayWa r.e. gemeinsam mit PMF Alternative Energiesysteme in Thüringen drei Windparks realisieren.

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen