EUROFORUM

Freitag, 19. April 2019

Stuttgart:
Energieverbrauch erneut gesenkt


[7.12.2018] Ihren Energiebericht für das Jahr 2016 hat jetzt die Stadt Stuttgart veröffentlicht. Das Ergebnis: Die baden-württembergische Landeshauptstadt geht immer schonender mit Energie um, der Verbrauch konnte erneut gesenkt werden.

Die Uhlandschule in Stuttgart-Rot wurde zur Plusenergieschule umgebaut – und erzeugt jetzt im Laufe eines Jahres mehr Energie als sie verbraucht. Die Folgen des Klimawandels sind auch in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart deutlich zu spüren: 2018 gab es so viele heiße Sommertage wie nie zuvor und kaum Regen. Diese Entwicklung bestärkt die Stadt in ihrem Ziel, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein. Dabei ist Stuttgart auf einem guten Weg, wie der aktuelle Energiebericht für das Jahr 2016 zeigt, den das Amt für Umweltschutz nun vorgestellt hat.
Der Primärenergieverbrauch ist demnach im Vergleich zum Vorjahr um rund drei Prozent gesunken. Gegenüber 1990 beträgt die Einsparung 25 Prozent. Zudem seien die CO2-Emissionen in den städtischen Liegenschaften gegenüber 1990 um zwei Drittel gesunken.
Wie die Stadt Stuttgart mitteilt, wurden die Einsparungen durch eine Vielzahl an Maßnahmen erreicht. Dazu zähle unter anderem die Sanierung der Uhlandschule in Stuttgart-Rot auf Plusenergie-Niveau. Auch bei der Planung neuer Stadtquartiere werde Wert auf nachhaltige Energiekonzepte gelegt. So wird aktuell im Neckarpark eine nachhaltige Wärmeversorgung umgesetzt, die Abwasser als Hauptwärmequelle nutzt. Dazu wird dem Abwasserkanal die Wärme entzogen.
Ein weiterer wichtiger Baustein des städtischen Energiekonzepts sei der Bau von Anlagen, die erneuerbare Energien liefern. Im Jahr 2016 hatte die Stadt eigenen Angaben zufolge 133 Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energie in Betrieb; aktuell seien 141 Anlagen in städtischen Gebäuden installiert. Dies stelle nicht nur einen Beitrag zum Klimaschutz dar, die Stadt spare dadurch auch bares Geld: Im Jahr 2016 wurden für Energie und Wasser insgesamt 64 Millionen Euro aufgewendet. Gegenüber dem Vorjahr konnten die Energiekosten somit um über zwei Millionen Euro reduziert werden. (bs)

http://www.stuttgart.de

Stichwörter: Klimaschutz, Stuttgart, Energieeffizienz

Bildquelle: Thomas Wagner/Stadt Stuttgart

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Baden-Badener Energiegespräche 2019: Treiber oder Getriebene?
[4.4.2019] Sind Stadtwerke Treiber oder Getriebene der Energiewende? Diese und weitere Fragen werden bei den Baden-Badener Energiegesprächen Mitte Mai diskutiert. Mit dabei ist unter anderem der baden-württembergische Energieminister Franz Untersteller. mehr...
Waiblingen: Der Wille zur Energiewende
[28.3.2019] Wie die Energiewende auf innerstädtischen Flächen realisiert werden kann, zeigt die baden-württembergische Stadt Waiblingen. Für ihr Engagement macht die Agentur für Erneuerbare Energien sie zur Energie-Kommune des Monats. mehr...
Auch im Ahornweg in der Stadt Waibling wurden fleißig Solaranlagen auf die Dächer gebaut.
Rhein-Hunsrück-Kreis: Heimat der Energiewende-Vormacher Bericht
[26.3.2019] Seit 20 Jahren ist der Rhein-Hunsrück-Kreis im Klimaschutz aktiv und gilt national wie international als Musterbeispiel für eine erfolgreiche Regionalentwicklung. Von der Agentur für Erneuerbare Energien wurde der Kreis jetzt als Energie-Kommune des Jahrzehnts geehrt. mehr...
Der Gemeinderat Horn steht stellvertretend für zahlreiche im Klimaschutz Engagierte im Rhein-Hunsrück-Kreis.
Stadtwerk am See: Der Nachhaltigkeit verpflichtet
[26.3.2019] Die Urkunde zur WIN-Charta des Landes Baden-Württemberg ist dem Stadtwerk am See übergeben worden. Mit der WIN-Charta soll nachhaltiges Wirtschaften gewürdigt und in der Öffentlichkeit sichtbar gemacht werden.  mehr...
Umweltminister Franz Untersteller kam an den Bodensee, um die Urkunde zur WIN-Charta an das Stadtwerk am See zu überreichen.
KEA: In sechs Schritten zum Klimaschutz
[25.3.2019] Um die Senkung der CO2-Emissionen zu erreichen, sind vor allem die kommunalen Akteure gefragt. Das Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg gibt Kommunen mit einen Sechs-Punkte-Plan Hilfestellung. mehr...
Zum Klimaschutz in Kommunen führen sechs einfache Schritte, verspricht die Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg.

Suchen...

 Anzeige

telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
GreenPocket GmbH
51063 Köln
GreenPocket GmbH
Arvato Systems
33333 Gütersloh
Arvato Systems

Aktuelle Meldungen