Freitag, 22. März 2019
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Politik > Klimagesetz verabschiedet

Thüringen:
Klimagesetz verabschiedet


[18.12.2018] Der Freistaat Thüringen will den Ausstoß von Treibhausgasen bis 2050 schrittweise um bis zu 95 Prozent senken. Zudem soll der kommunale Klimaschutz finanziell unterstützt werden. Das sieht das jetzt vom Landtag verabschiedete Klimagesetz vor.

Der Freistaat Thüringen will den Ausstoß von Treibhausgasen bis 2050 schrittweise um bis zu 95 Prozent senken. Am vergangenen Freitag (14. Dezember 2018) hat der Thüringer Landtag ein Klimagesetz verabschiedet. Darin ist festgelegt, dass die Treibhausgasemissionen im Freistaat im Vergleich zum Jahr 1990 bis zum Jahr 2030 um 70 Prozent, bis zum Jahr 2040 um 80 Prozent und bis zum Jahr 2050 um bis zu 95 Prozent reduziert werden sollen. Zudem soll das Land ab 2040 seinen Energiebedarf vollständig durch erneuerbare Energien decken können.
Die Landesverwaltung soll mit gutem Beispiel vorangehen und bis 2030 klimaneutral arbeiten. Der Freistaat will auch die Kommunen bei Klimaschutzmaßnahmen unterstützen. Landkreise, Städte und Gemeinden sollen Fördermittel erhalten, um Strategien zum Klimaschutz und zum Ausbau der erneuerbaren Energien zu entwickeln, sowie Wärmeanalysen und darauf aufbauende Wärmekonzepte zu erstellen. (al)

www.thueringen.de

Stichwörter: Politik, Thüringen, Klimaschutzgesetz

Bildquelle: Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

Energie- und Klimafonds: Mehr Geld für die Energiewende
[18.3.2019] Die nachhaltige Energieversorgung soll auch nach dem Ausstieg aus der Kernkraftenergie sichergestellt werden. Dafür hat die Bundesregierung die Mittel für den Energie- und Klimafonds (EKF) aufgestockt: Für das Jahr 2019 stehen 4,5 Milliarden Euro bereit. mehr...
Remseck am Neckar: Gegen alle Regeln
[13.3.2019] Die baden-württembergische Energiekartellbehörde hat die Stadt Remseck am Neckar verpflichtet, ihre Strom- und Gaskonzessionen neu auszuschreiben. Eine Prüfung hat ergeben, dass bei den Ausschreibungen schwerwiegende Verfahrensfehler gemacht wurden. Sogar gegen das Neutralitätsgebot wurde verstoßen. mehr...
Sektorkopplung: Nutzen statt Abregeln
[7.3.2019] Um Projekte der Sektorkopplung wirtschaftlich zu machen, sollten Experimentierklauseln eingeführt werden. Das wird in einem aktuellen Gutachten des Instituts für Klimaschutz, Energie und Mobilität (IKEM) vorgeschlagen. mehr...
Solar Cluster Baden-Württemberg: EEG-Förderung wird noch gebraucht
[1.3.2019] Die Deckelung der EEG-Förderung für neue Solaranlagen, die greift, sobald die installierte Leistung in Deutschland 52 Gigawatt erreicht, gefährdet die Energiewende. Davor warnt nun der Solar Cluster Baden-Württemberg. mehr...
Neue Photovoltaikanlagen könnten ab 2020 keine Förderung mehr erhalten.
Studie: Erneuerbare ohne Förderung rentabel
[22.2.2019] Erneuerbare Energien sind in neun europäischen Ländern bereits ohne Förderung wirtschaftlich tragfähig. Das zeigt eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung enervis. mehr...

Suchen...

 Anzeige

GEWISS Deutschland GmbH
35799 Merenberg
GEWISS Deutschland GmbH
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH
E-MAKS GmbH & Co. KG
79108 Freiburg im Breisgau
E-MAKS GmbH & Co. KG
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH

Aktuelle Meldungen