Handelsblatt

Montag, 21. Januar 2019

Jena:
Grünes Licht für E-Mobilität


[21.12.2018] Das Projekt „Elektromobilität Jena 2030“ kommt weiter voran. Im Jahr 2018 wurden 50 neue Ladepunkte installiert. Bis 2030 sollen in der thüringischen Stadt 1.000 öffentliche und halb-öffentliche sowie auf 4.000 bis 5.000 private und gewerbliche Ladepunkte zur Verfügung stehen.

In Jena wurden in diesem Jahr 50 neue Ladepunkte installiert. Die Elektromobilität hat in diesem Jahr in Jena weiter Fahrt aufgenommen. Wie die Stadtwerke Jena mitteilen, wurden 50 neue Ladepunkte installiert und rund 170.000 Euro investiert. Damit kommen die Akteure des Projektes „Elektromobilität Jena 2030“ ihrem Ziel näher: Die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass im Jahr 2030 mindestens 10.000 Elektroautos durch Jena rollen können.
Projektleiter André Kliem blickt zufrieden auf 2018 zurück: „Vor allem beim Ausbau der Lade-Infrastruktur sind wir ein gutes Stück vorangekommen. Die Wohnungswirtschaft und die Gewerbetreibendenden setzen zunehmend auf das Thema Elektromobilität, da das Fahren mit Strom Potenzial für Mieter, Kunden und Mitarbeiter bietet. Elektromobilität hält Einzug in die öffentlichen Bereiche, Wohngebiete und Dienstwagenflotten.“ Von den bisher insgesamt 38 öffentlichen Ladepunkten der Stadtwerke seien 24 in Wohngebieten zu finden. Weitere Ladepunkte befinden sich nach den Worten von Kliem bei Gewerbeunternehmen, Instituten, Hotels und Restaurants. Im kommenden Jahr wollen die Stadtwerke Jena die Lade-Infrastruktur weiter ausbauen. Für das Laden der anvisierten 10.000 Elektroautos müsste die Zahl der Ladepunkte in Jena auf 1.000 öffentliche und halb-öffentliche sowie auf 4.000 bis 5.000 private und gewerbliche Ladepunkte anwachsen. Die politischen Voraussetzungen dafür sind gegeben. In der letzten Novembersitzung verlängerte Jenas Stadtrat das Projekt „Elektromobilität Jena 2030“ um zwei Jahre und erteilte grünes Licht, weitere konkrete Maßnahmen umzusetzen. (al)

www.stadtwerke-jena.de

Stichwörter: Elektromobilität, Stadtwerke Jena

Bildquelle: Stadtwerke Jena

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

e-world

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Hamm: E-Fahrzeuge nehmen Fahrt auf
[18.1.2019] Der Fuhrpark der Stadt Hamm wird um zwei elektrisch angetriebene StreetScooter ergänzt. Künftig will die Stadt zudem ältere Dienstfahrzeuge durch E-Autos ersetzen. mehr...
Elektromobilität: Der Weg zur Mobilitätswende Interview
[16.1.2019] Ob erste Dieselfahrverbote, die Debatte über den Klimawandel oder steigende Kraftstoffpreise: Die Argumente für einen Umstieg auf alternative Antriebstechnologien sind mannigfaltig. stadt+werk fragte nach, ob E-Mobilität in der kommunalen Praxis funktioniert. mehr...
Bonns-Oberbürgermeister Ashok Sridharan: „Wenn möglich, wird im städtischen Fuhrpark auf Elektroantriebe umgestellt.“
Mannheim: Erste vollelektrische Stadtbusse
[15.1.2019] In der Stadt Mannheim sind künftig drei vollelektrische Stadtbusse der Marke eCitaro von Mercedes Benz unterwegs. mehr...
Stadt Mannheim erhält erste E-Busse.
Bochum: Öffentliches Stadtwerke-Ladenetz steht
[14.1.2019] Die Stadtwerke Bochum haben insgesamt rund 200 Ladepunkte im Stadtgebiet installiert. Für Privat- und Gewerbekunden bietet der kommunale Energieversorger Ladesäulen im Pachtmodell und zum Kauf an. mehr...
Die Stadtwerke Bochum haben insgesamt rund 200 Ladepunkte im Stadtgebiet installiert.
Stadtwerke Karlsruhe: Tools für E-Mobilität
[14.1.2019] Die Stadtwerke Karlsruhe erweitern und digitalisieren ihr Angebot für E-Mobilität. Zu den Erweiterungen zählt unter anderem ein Steuerrechner für E-Firmenwagen und die App „Mein ElektroAuto“. mehr...