Handelsblatt

Montag, 21. Januar 2019

Kreis Steinfurt:
Konzept für Lade-Infrastruktur


[8.1.2019] Bis zum Jahr 2030 soll im Kreis Steinfurt (NRW) eine belastbare Lade-Infrastruktur für Elektroautos vorhanden sein. Ein jetzt vorgestelltes Konzept soll dafür die Basis bilden.

Ein Konzept für Elektromobilität hat der Kreis Steinfurt vorgestellt. Wie die Kreisverwaltung meldet, wurde das Konzept vom Verein energieland2050 und der Dresdner Firma Mobilitätswerk erstellt. In dem Papier heißt es, dass der Anteil von E-Fahrzeugen im Kreis bis zum Jahr 2030 bis zu 21 Prozent betrage, der Anteil an Neuzulassungen wird auf 56 Prozent geschätzt. Für die dann rund 55.000 im Kreis zugelassenen E-Fahrzeuge werden täglich bis 12.200 Ladevorgänge notwendig, prognostizieren die Autoren des Konzepts. Folglich müsse eine belastbare und smarte Lade-Infrastruktur vorhanden sein.
Diese will der Kreis Steinfurt allerdings nicht selbst aufbauen. Vielmehr gehe es darum, den Kommunen, Energieversorgern und Unternehmen ein auf einer Bedarfsraumanalyse beruhendes, tragfähiges Konzept an die Hand zu geben und für sie Ansprechpartner zu sein, so die Kreisverwaltung. Landrat Klaus Effing (CDU) sagt: „Von diesen Analysen können alle 24 Städte und Gemeinden im Kreis profitieren. Das Konzept bietet alle Grundlagen, um im Thema Elektromobilität einen Sprung nach vorne zu machen.“ Nach Angaben der Kommune im nördlichen Münsterland gibt es im Kreisgebiet derzeit 54 Ladesäulen mit 131 Ladepunkten. Der Weg zur nächsten Ladesäule betrage durchschnittlich 3,6 Kilometer. (al)

www.kreis-steinfurt.de

Stichwörter: Elektromobilität, Kreis Steinfurt



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

e-world

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Hamm: E-Fahrzeuge nehmen Fahrt auf
[18.1.2019] Der Fuhrpark der Stadt Hamm wird um zwei elektrisch angetriebene StreetScooter ergänzt. Künftig will die Stadt zudem ältere Dienstfahrzeuge durch E-Autos ersetzen. mehr...
Elektromobilität: Der Weg zur Mobilitätswende Interview
[16.1.2019] Ob erste Dieselfahrverbote, die Debatte über den Klimawandel oder steigende Kraftstoffpreise: Die Argumente für einen Umstieg auf alternative Antriebstechnologien sind mannigfaltig. stadt+werk fragte nach, ob E-Mobilität in der kommunalen Praxis funktioniert. mehr...
Bonns-Oberbürgermeister Ashok Sridharan: „Wenn möglich, wird im städtischen Fuhrpark auf Elektroantriebe umgestellt.“
Mannheim: Erste vollelektrische Stadtbusse
[15.1.2019] In der Stadt Mannheim sind künftig drei vollelektrische Stadtbusse der Marke eCitaro von Mercedes Benz unterwegs. mehr...
Stadt Mannheim erhält erste E-Busse.
Bochum: Öffentliches Stadtwerke-Ladenetz steht
[14.1.2019] Die Stadtwerke Bochum haben insgesamt rund 200 Ladepunkte im Stadtgebiet installiert. Für Privat- und Gewerbekunden bietet der kommunale Energieversorger Ladesäulen im Pachtmodell und zum Kauf an. mehr...
Die Stadtwerke Bochum haben insgesamt rund 200 Ladepunkte im Stadtgebiet installiert.
Stadtwerke Karlsruhe: Tools für E-Mobilität
[14.1.2019] Die Stadtwerke Karlsruhe erweitern und digitalisieren ihr Angebot für E-Mobilität. Zu den Erweiterungen zählt unter anderem ein Steuerrechner für E-Firmenwagen und die App „Mein ElektroAuto“. mehr...