Samstag, 16. Februar 2019

Jena:
Erste E-Busse bestellt


[31.1.2019] Der Jenaer Nahverkehr stellt in den kommenden Jahren seine Busflotte auf elektrischen Antrieb um. Den Zuschlag für die ersten drei E-Busse erhielt die Firma EvoBus.

In Jena fährt künftig nicht nur die Straßenbahn, sondern auch die Busflotte elektrisch. Nachdem die Straßenbahnen in Jena seit über einem Jahrhundert elektrisch fahren, wird in den kommenden 15 bis 20 Jahren auch die Busflotte in der thüringischen Stadt komplett auf Strombetrieb umgestellt (wir berichteten). Zum Start dieses Vorhabens hat die Jenaer Nahverkehr GmbH jetzt der Firma EvoBus den Zuschlag für die Bereitstellung der ersten drei Elektro-Busse erteilt. Die europaweite Ausschreibung bestand aus einem Los für die Beschaffung der Busse inklusive der Lade-Infrastruktur.
Durch den Einsatz der drei E-Busse werden laut Jenaer Nahverkehr künftig rund 300 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart. Das entspreche dem CO2-Ausstoß von rund 180 Diesel-Pkw. Die Beschaffung der drei E-Busse wird mit einer Quote von 80 Prozent vom Land Thüringen gefördert. (bs)

www.jena.de
www.nahverkehr-jena.de

Stichwörter: Elektromobilität, Jena

Bildquelle: Jenaer Nahverkehr

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Kreis Ravensburg: E-Auto befördert Verwaltungspost
[15.2.2019] Der interne Postverkehr des Landratsamts Ravensburg wird jetzt mit einem E-Fahrzeug abgewickelt. Damit will der Kreis einen wichtigen Beitrag zur CO2-Reduktion leisten. mehr...
Kreis Ravensburg nutzt StreetScooter für die Beförderung der internen Verwaltungspost.
Stadtwerke Osnabrück: Für E-Bus-Engagement geehrt
[13.2.2019] Die Stadtwerke Osnabrück sind für ihr beispielhaftes E-Bus-Engagement ausgezeichnet worden. mehr...
Stadtwerke Osnabrück erhalten EBUS-Award.
Frankfurt am Main: Müllabfuhr testet Futuricum
[11.2.2019] Das vollelektrische Müllfahrzeug Futuricum unterzieht die Stadt Frankfurt am Main derzeit einem umfassenden Praxistest. mehr...
Das vollelektrische Futuricum-Fahrzeug ist bislang nur in der Schweiz unterwegs – so etwa in der Stadt Thun.
Kiel: Flexibles Netz für E-Mobilität
[5.2.2019] Im Rahmen des Projekts KielFlex unter Federführung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel soll die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt zum Vorbild bei der Elektromobilität werden. Die flexible Stromnetz-Lösung wird zunächst im Labor simuliert, bevor 2020 der Feldversuch startet. mehr...
Projekt KielFlex: Im Labor der Technischen Fakultät an der CAU wird das gesamte Stromnetz Kiels simuliert.
EnBW: Neues Tarifmodell für Fahrstrom
[1.2.2019] Ab März wird an EnBW-Ladesäulen nur der Strom berechnet, der tatsächlich geladen wurde. Die Kilowattstunde (kWh) kostet dann 39 Cent an Normallade- und 49 Cent an Schnellladestationen. mehr...
Ab März wird an EnBW-Ladesäulen nur der Strom berechnet, der tatsächlich geladen wurde.

Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen