Sonntag, 19. Mai 2019

Haurup:
Elektrolyseur macht Wind zu Wasserstoff


[4.2.2019] Im schleswig-holsteinischen Haurup erproben die Unternehmen Energie des Nordens und H-TEC Systems demnächst modernste Elektrolyse-Technologie, um überschüssigen Windstrom in erneuerbaren Wasserstoff umzuwandeln.

In Haurup in Schleswig-Holstein wird ein PEM-Elektrolyseur zur Wasserstoffproduktion erprobt. Einen Kaufvertrag für einen PEM-Elektrolyseur zur Wasserstoffproduktion haben die Unternehmen Energie des Nordens (EdN), mit ihrem Hauptgesellschafter Greenpeace Energy, und H-TEC Systems unterzeichnet. Wie die Partner mitteilen, soll die neu entwickelte Anlage mit einer Nennleistung von einem Megawatt (MW) im schleswig-holsteinischen Haurup ab dem Jahr 2020 aus überschüssigem Windstrom jährlich bis zu drei Millionen Kilowattstunden Wasserstoff ins Gasnetz einspeisen und damit unter anderem zur Versorgung der rund 20.000 proWindgas-Kunden von Greenpeace Energy beitragen.
„Wir setzen in Haurup die neueste Elektrolyse-Technologie mit einem hohen Wirkungsgrad ein. Damit sammeln wir Erfahrungen bei der effizienten Speicherung von überschüssigem Windstrom im Gasnetz und für die Stabilisierung des in dieser windreichen Region stark beanspruchten Stromnetzes“, erklärt Sönke Tangermann, Vorstand von Greenpeace Energy und einer der Geschäftsführer der EdN. Haurup sei der perfekte Standort für das Projekt, ergänzt Co-Geschäftsführer Reinhard Christiansen: „Dort gibt es einen Netzknoten, an dem besonders viel überschüssiger Windstrom anfällt, den wir mit unserem Elektrolyseur künftig in erneuerbaren Wasserstoff – also Windgas – umwandeln können. So nutzen wir jede Kilowattstunde anstatt Windkraftanlagen abzuschalten.“
Von der Bundesregierung wird das Projekt im Rahmen des Programms „Norddeutsche EnergieWende 4.0“ (NEW 4.0) gefördert, in dessen Rahmen Technologien mit besonderem Nutzen für die Energieversorgung der Zukunft in der Praxis erprobt werden. (bs)

http://www.greenpeace-energy.de
http://www.h-tec-systems.com

Stichwörter: Energiespeicher, Greenpeace Energy, Haurup, Power-to-X, Windgas, H-TEC Systems

Bildquelle: Greenpeace Energy eG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energiespeicher

Schwerin: Erfolgreicher Schwarzstart
[17.5.2019] Der Energieversorger WEMAG ist dem Ziel, ein innovatives Schwarzstartkonzept zur Marktreife zu bringen, einen großen Schritt näher gekommen. Der Versuch, ein Stromnetz nach Totalausfall dank intelligenter Software und unter Einbeziehung einer Erneuerbare-Energien-Anlage wiederaufzubauen, verlief erfolgreich. mehr...
Schwerin: Schwarzstartversuch unter Einbezug einer EE-Anlage und von simulierten Verbrauchern verlief erfolgreich.
Freiburg im Breisgau: Groß-Batteriespeicher im Test
[16.5.2019] Um die Integration erneuerbarer Energien ins bestehende Stromnetz zu verbessern, hat das Unternehmen badenova in Freiburg-Opfingen jetzt einen Groß-Batteriespeicher in Betrieb genommen. mehr...
Inbetriebnahme des neuen Batteriespeichers in Freiburg-Opfingen.
Stadtwerke-Award 2019: Stadtwerke Heidelberg überzeugen
[10.5.2019] Die Stadtwerke Heidelberg gewinnen den ersten Platz beim Stadtwerke-Award 2019 von Euroforum. Vor allem die Einbeziehung der Bürger beim Bau eines Energie- und Zukunftsspeichers habe die Jury überzeugt. mehr...
Die Stadtwerke Heidelberg überzeugten mit ihrem Energie- und Zukunftsspeicher nicht nur die Heidelberger, sondern auch die Jury des Stadtwerke-Award 2019.
Wittenberg: Gigafactory für Batteriespeicher
[8.5.2019] Die Firma Tesvolt errichtet in der Stadt Wittenberg in Sachsen-Anhalt Europas erste Gigafactory für Batteriespeichersysteme. mehr...
Die neue Tesvolt Gigafactory in Wittenberg.
Versorgungsbetriebe Bordesholm: Batteriespeicher in Betrieb
[3.5.2019] Eines der modernsten Regelenergiekraftwerke in Europa steht in Bordesholm. Der Zehn-Megawatt-Batteriespeicher ist jetzt in Betrieb gegangen. mehr...
Der Batteriespeicher der Versorgungsbetriebe Bordesholm besteht aus 48.000 Batterie-Racks.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energiespeicher:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen