Donnerstag, 25. April 2019

BDEW:
Mehr Wunsch als Wirklichkeit


[5.2.2019] Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) begrüßt, dass der Bund eine Roadmap für den Weg hin zu intelligenten Messsystemen vorgelegt hat. Die darin formulierten Zeitpläne seien jedoch alles andere als realistisch.

Eine Stellungnahme zu der von Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) und Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) kürzlich veröffentlichten Roadmap als Arbeitsplan für die Weiterentwicklung von Smart Meter Gateways (SMGW) hin zu einer umfassenden Kommunikationsplattform für die Energiewende (wir berichteten) hat der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) abgegeben. Darin heißt es, es sei zwar zu begrüßen, dass das Ministerium nun endlich seine Vorstellungen und Zeitpläne vorlege, wie es mit der Entwicklung der SMGW weitergehen soll. „Leider sind die vorgelegten Zeitpläne jedoch mehr an politischen Wunschvorstellungen ausgerichtet, als an realistischen Entwicklungs- und Zertifizierungszeiten“, kritisiert der BDEW. Das BMWi habe die Chance vertan, mit realistischen Zeitplänen Vertrauen im Markt für die weitere Geräteentwicklung zu schaffen. Denn bereits bei der Zertifizierung und Entwicklung von Smart Meter Gateways der ersten Generation komme es zu massiven Verzögerungen. Noch immer fehle ein entscheidender Baustein, um mit dem Roll-out starten zu können: drei durch das BSI zertifizierte Gateways. „Der Zertifizierungsprozess hat sich bedauerlicherweise zu einem nicht enden wollenden Hindernislauf mit immer neuen Hürden entwickelt“, moniert der BDEW. „Dies ist besonders ärgerlich, da die Branche ihre Hausaufgaben längst gemacht hat und bereits Ende 2017 mit Millionenaufwand alle notwendigen technischen Prozesse implementiert hat.“
Ein zeitnaher Roll-out und die anschließende, dringend benötigte Weiterentwicklung von Smart Meter Gateways insbesondere hinsichtlich deren Steuerbarkeit könne nur gelingen, wenn nun die anderen Akteure nachlegten, so der Verband weiter. „Das Bundeswirtschaftsministerium muss schnellstmöglich ein effektives Projekt-Management aufsetzen, um die strukturellen Schwierigkeiten zu überwinden, falsche Prioritätensetzung zu vermeiden und die Entwicklungen bei allen Stakeholdern effizient und zielführend zu koordinieren. Wir brauchen jetzt ein pragmatisches, zielgerichtetes und vor allem koordiniertes Vorgehen aller beteiligten Behörden, damit die Digitalisierung der Energiewende gelingt und der Roll-out intelligenter Messsysteme endlich starten kann.“ (bs)

http://www.bdew.de

Stichwörter: Informationstechnik, Smart Metering, BDEW



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Stadtwerke Gießen: Zählerstand via WhatsApp melden
[18.4.2019] Die Stadtwerke Gießen bieten in der Kundenkommunikation jetzt auch den Messenger-Dienst WhatsApp an. Der neue Kanal kann unter anderem genutzt werden, um den aktuellen Zählerstand durchzugeben. mehr...
Thüga / Natuvion: Robotics für die Energiebranche
[15.4.2019] Robotic-Lösungen für die Energiebranche wollen die Unternehmen Thüga und Natuvion entwickeln und haben hierfür die gemeinsame Gesellschaft Natuvion Digital gegründet. mehr...
edna Bundesverband: Neues Positionspapier zur Blockchain
[9.4.2019] Rechtsfragen sowie regulatorische Erfordernisse bei der Einführung der Blockchain behandelt ein neues Positionspapier der Blockchain-Initiative Energie (BCI-E) im Bundesverband edna. mehr...
AED-Sicad: Geocom übernommen
[8.4.2019] Der GIS-Spezialist AED-Sicad übernimmt die Esri-Tochter Geocom. Das Unternehmen bietet GIS-Technologie unter anderem für die Energiewirtschaft und den öffentlichen Sektor an. mehr...
procilon / regio iT: proGOV für den Energiesektor
[15.3.2019] Die Unternehmen procilon und regio iT weiten ihre Zusammenarbeit aus. Ziel ist es, die Verschlüsselungslösung proGOV künftig auch Kunden aus dem Energiesektor anbieten zu können. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH

Aktuelle Meldungen