Donnerstag, 25. April 2019

Trianel:
Gute Erträge bei Erneuerbaren


[13.2.2019] Die Jahresertragsprognose für die regenerative Stromerzeugung von Trianel wurde erfüllt. Die Stadtwerke-Kooperation will das Windenergie- und Photovoltaik-Portfolio weiter ausbauen.

Die Stromproduktion der beiden Windenergie- und Photovoltaik-Portfolien von Trianel lag im Jahr 2018 bei 584 Gigawattstunden. Die Erneuerbare-Energien-Anlagen von Trianel Erneuerbare Energien (TEE) und Trianel Onshore-Windkraftwerke (TOW) haben sich 2018 mit einer guten Ertragslage behauptet, meldet die Stadtwerke-Kooperation Trianel. Mit einer Gesamt-Stromproduktion der beiden Windenergie- und Photovoltaik-Portfolien von rund 584 Gigawattstunden (GWh) sei die Jahresertragsprognose erfüllt worden.
Das TOW-Portfolio mit einer Leistung von 100 Megawatt (MW) aus acht Windparks habe bis Ende 2018 rund 231 GWh Strom produziert. Günstige Windverhältnisse im ersten Halbjahr 2018 führten teils zu überdurchschnittlichen Erträgen, in der zweiten Jahreshälfte entwickelte sich das Windaufkommen rückläufig. Die Windkraft- und PV-Freiflächenanlagen im TEE-Portfolio haben laut Trianel insgesamt rund 353 GWh Strom aus Wind- und Sonnenenergie erzeugt.
Markus Hakes, Geschäftsführer von TEE und TOW, kommentiert: „Das positive Ergebnis bestätigt den Kooperationsansatz unserer Gesellschafter für ein gemeinsames und diversifiziertes Erneuerbare-Portfolio.“ Für das Jahr 2019 rechnet Hakes weiterhin mit einer soliden Ertragslage. Er kündigte an: „Wir werden die Wind- und PV-Kapazitäten im TEE-Portfolio weiter ausbauen.“ Aktuell umfasse die Entwicklungspipeline der TEE weitere rund 250 MW an Windenergie- und PV-Projekten. (al)

http://www.trianel.com

Stichwörter: Unternehmen, Trianel, Windkraft, Photovoltaik

Bildquelle: Trianel

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

ENGIE: Energiewende „as a service“
[25.4.2019] Eine Führungsposition bei CO2-neutralen Energielösungen will das Unternehmen ENGIE erreichen. Die Zielgruppe: Unternehmen und Kommunen, die sich als Vorreiter im Kampf gegen die Erderwärmung engagieren. mehr...
Stadtwerke München: Gemischte Bilanz
[23.4.2019] Eine Umsatzsteigerung von einer Milliarde Euro und sinkende Gewinne kennzeichnen das Geschäftsjahr 2018 der Stadtwerke München. Die bayerische Landeshauptstadt kann wieder mit einer Ausschüttung von 100 Millionen Euro rechnen. mehr...
SUMMIQ: Ökostromerzeuger der neuen Generation
[23.4.2019] Das Unternehmen Green City hat jetzt eine neue Gesellschaft namens SUMMIQ gegründet. Deren Kerngeschäft wird die Erzeugung und Vermarktung von Ökostrom sein. mehr...
N-ERGIE: Stabile Umsatzentwicklung
[17.4.2019] N-ERGIE hat die Bilanz für das Geschäftsjahr 2018 vorgelegt. Der Umsatz blieb stabil, das Ergebnis sank. mehr...
Mainova: Vitales kommunales Unternehmen
[16.4.2019] Der Energieversorger Mainova aus Frankfurt am Main hat seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2018 auf über zwei Milliarden Euro gesteigert. Auch der Gewinn legte deutlich zu. mehr...
Die Mainova-Vorstände Lothar Herbst, Diana Rauhut, Dr. Constantin H. Alsheimer  und Norbert Breidenbach präsentieren den aktuellen Geschäftsbericht 2018 (v.l.).