Treffpunkt Netze

Dienstag, 25. Februar 2020

Stadtwerke Bühl:
Bereit für die Breitband-Kunden


[26.2.2019] Die Stadtwerke Bühl haben das Kunden- und Breitband-Management-System DICLINA eingeführt. Damit konnten die ersten Kunden an das neue breitbandige BADEN.NET angeschlossen werden.

Unter der Marke BADEN.NET bauen die baden-württembergischen Kommunen Bühl, Lichtenau, Rheinmünster und Seebach sowie der Zweckverband Gewerbepark mit Regionalflughafen Söllingen derzeit ein hochmodernes Glasfasernetz auf. Nachdem sie Anfang November 2018 den Zuschlag für den Betrieb und die Vermarktung des neuen Netzes erhalten haben, haben die Stadtwerke Bühl innerhalb von zwei Monaten das Kunden- und Breitband-Management-System DICLINA eingeführt.
Für das System haben sich die Stadtwerke laut Anbieter tktVivax entschieden, da es Prozesse im Kunden- und Breitband-Management durchgängig abbildet – vom Customer Relationship Management (CRM) über die Breitband-Provisionierung bis hin zum Billing. „Zudem sind fast alle Lösungen auf dem Markt herstellergebunden und damit auf einzelne Technologieanbieter beschränkt, wenn es um die automatische Konfiguration der technischen Komponenten geht“, nennt Georg Friedmann, Prokurist & Leiter Netzservice bei den Stadtwerke Bühl, einen weiteren Grund für die Entscheidung.
Der erste Privatkunde konnte nach Angaben der Stadtwerke Bühl Mitte Januar offiziell auf das neue BADEN.NET aufgeschaltet werden. In den kommenden Wochen würden über die bereits fertiggestellten rund 200 Hausanschlüsse weitere Privat- und Gewerbekunden mit Highspeed-Internet, VoIP-Telefonie und IPTV versorgt. Bis Ende des Jahres sollen insgesamt bis zu 700 Hausanschlüsse am Netz sein, entsprechend würden auch die Kundenzahlen deutlich ansteigen. (bs)

http://www.stadtwerke-buehl.de

Stichwörter: Breitband, tktVivax, Stadtwerke Bühl, Glasfaser



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband

München: Standortvorteil durch Glasfasernetz
[18.2.2020] Der Ausbau des Glasfasernetzes in München geht in die letzte Runde. Bis 2021 sollen rund 70 Prozent der Münchner Haushalte und mehr als 80.000 Gewerbebetriebe an das Gigabit-Netz angeschlossen sein. mehr...
Glasfaser-Kabel: Bis Mitte 2021 werden in München rund 70.000 weitere Wohn- und Gewerbeeinheiten ans Glasfasernetz angeschlossen.
Breitband: In Kooperation zum Erfolg Bericht
[31.1.2020] Versorgungsunternehmen haben eine Vielzahl von Möglichkeiten, im Breitband-Ausbau tätig zu werden. Synergien, langfristige Netzplanungen und die passenden Kooperationspartner zählen zu den Erfolgsfaktoren eines solchen Vorhabens. mehr...
Bei den Stadtwerken Sindelfingen weiß man um die Erfolgsfaktoren beim Breitband-Ausbau.
Breitband: Im 5G-Umfeld positionieren Bericht
[30.1.2020] Das Potenzial von Next Generation Mobile Networks haben Energieversorgungsunternehmen bereits erkannt. Eine strategische Entscheidung zum Umgang mit der 5G-Technologie hat bislang aber weniger als ein Drittel getroffen. Es ist an der Zeit, das zu ändern. mehr...
Potenzial für Kommunen heben.
Augsburg: Zweite Breitbandoffensive startet
[24.1.2020] Der Glasfasernetzspezialist M-net und die Stadtwerke Augsburg starten ihre zweite große Breitbandoffensive. Dadurch sollen rund 12.500 Wohn- und Gewerbeeinheiten bis 2027 einen schnellen Internetanschluss erhalten. mehr...
swa-Geschäftsführer Alfred Müllner (Mitte) mit den M-net Geschäftsführern Nelson Killius (links) und Hermann Rodler (rechts).
BNetzA: Breitband-Monitor gestartet
[20.12.2019] In einem neuen Web-Portal bündelt die Bundesnetzagentur (BNetzA) die ihr vorliegenden Informationen rund um den Breitband-Ausbau. Sie reichen von Karten und Berichten zur Breitband-Messung, über eine Funklochkarte bis hin zum Infrastrukturatlas der BNetzA. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH

Aktuelle Meldungen