BDEW

Samstag, 15. August 2020

Treffpunkt Netze ’19:
Dreh- und Angelpunkt im Energiesystem


[25.2.2019] Beim Treffpunkt Netze ’19 diskutieren Energienetzbetreiber mit Vertretern aus Politik und Regulierung unter anderem darüber, wie 65 Prozent erneuerbare Energien bis 2030 in das System integriert werden können.

Der BDEW-Fachkongress Treffpunkt Netze ’19 lädt am 26. und 27. März nach Berlin ein. Wie der Veranstalter EW Medien und Kongresse mitteilt, wird der Fachkongress unter dem Motto einfach machen über Netze als Dreh- und Angelpunkt des künftigen Energiesystems diskutieren.
Auf dem Programm stehen Vorträge, Foren, Themenboxen und Best-Practices. Im ersten Block unter dem Titel Innovationen spricht beispielsweise Marie-Luise Wolff, Entega-Vorstandsvorsitzende und Präsidentin des BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft über „Intelligente Netze – der Schlüssel zum Erfolg der Energiewende“. Im zweiten Themenblock dreht sich alles um Regulierung und Digitalisierung. Als Referenten dabei sind unter anderem Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur und Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik. Die Silent-Foren beschäftigen sich mit der Zukunft der Smart Meter im Markt, der Regulierung mit Rückblick und Ausblick sowie der Marktkommunikation: Digitalisierung einfach.machen. Das Plenum #Neuland schließt den ersten Kongresstag mit Impulsen und der Diskussion „Netze 8.0 – Digitalisierung, Virtualisierung und künstliche Intelligenz“ ab.

Flexibilitätsprozesse und Engpass-Management

Der zweite Kongresstag beginnt mit dem Block 65 Prozent erneuerbare Energien bis 2030 aus Netzsicht. Dazu wird es unter anderem einen Vortrag vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit dem Titel „Chefsache – die Legislaturperiode der Energienetze“ geben. Auch stehen weitere Silent-Foren auf dem Programm, beispielsweise zu Flexibilitätsprozessen und Engpass-Management heute und morgen oder zur Versorgungssicherheit in Europa – kurzfristige Herausforderung, langfristige Chance. Im letzten Themenblock dreht sich dann alles um die Netzintegration der Elektromobilität. Harald von Heyden, Director Central und Western Europe von Agder Energi berichtet, wie in Norwegen mit dem Thema Elektromobilität umgegangen wird. Martin Stiegler, Geschäftsführer von PSI Nentec, spricht darüber hinaus über das kaskadierte Netz-Management: Lademanagement auf allen Ebenen. (sav)

http://www.treffpunkt-netze.de

Stichwörter: Smart Grid, Netze, EW Medien und Kongresse, Treffpunkt Netze ’19



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

evm-Gruppe: Innovative Trafostation installiert
[31.7.2020] Die evm-Gruppe hat den ersten regelbaren Trafo mit Weitbereichsregelung in ihrem Netzgebiet verbaut und geht damit einen wichtigen Schritt in Richtung Smart Grid. mehr...
Bei dem Pilotprojekt in Kadenbach testet die evm-Gruppe mit Partnern die Weitbereichsregelung, die zukünftig Spannungsschwankungen im Netz automatisiert ausgleicht.
VDE: Mehr Autonomie für Stromnetzbetrieb
[24.7.2020] Ein neues Impulspapier des VDE zeigt, wie die Netzbetriebsführung bis 2030 stufenweise automatisiert werden kann. Es wird dabei eine sichere Stromversorgung trotz höherer Netzauslastung gewährleistet. mehr...
Stadtwerke Schwäbisch Hall: Netztransparenz durch virtuellen Klon Bericht
[20.7.2020] Eine Plattform erlaubt es den Stadtwerken Schwäbisch Hall, einen digitalen Zwilling der bestehenden Netze zu erzeugen. Mittels des virtuellen Klons lassen sich Planungen, Simulationen und Manipulationen in Echtzeit durchführen, ohne Auswirkungen auf den realen Netzbetrieb. mehr...
Die VEP zeigt einen Teil des Niederspannungsnetzes der Stadtwerke Schwäbisch Hall, in dem auch Verbraucher und Erzeuger durch Icons eingezeichnet sind.
Stadtwerke Schwäbisch Hall: Lösung für die effiziente Netzführung
[15.7.2020] In Belange rund um Leit- und Fernwirktechnik setzen die Stadtwerke Schwäbisch Hall auf Lösungen von IDS. Mit dem Grid-Stabilitätsmanagement können unter anderem Störungen erfasst, Anlagen überwacht und Netzumschaltungen durchgeführt werden. mehr...
Stadtwerke Jena / TEN: Umspannwerk gegen Stromhunger
[9.7.2020] Um den wachsenden Stromhunger Jenas zu stillen, installieren die Stadtwerke Jena und TEN Thüringer Energienetze gemeinsam ein neues Umspannwerk. Die Investitionskosten liegen bei 13,5 Millionen Euro. mehr...
So soll das neue gemeinsame Umspannwerk von TEN Thüringer Energienetze und Stadtwerke Jena Netze einmal aussehen.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Netze | Smart Grid:
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen