Handelsblatt

Sonntag, 18. August 2019

KOS Energie:
Plattform für Regionalstrom


[12.3.2019] Die Stadtwerke-Kooperation KOS Energie entwickelt eine IoT-Plattform für Regionalstrom-Communities. Erste Pilotkunden werden bereits in die für kleine und mittelständische Energieversorger konzipierte Plattform integriert.

Die südbayerische Stadtwerke-Kooperation KOS Energie (KOS) wird im Laufe des Jahres 2019 eine eigenentwickelte IoT-Plattform einführen. Mit der Plattform sollen Stadtwerke Regionalstrom-Communities etablieren können und damit die Energiewende für ihre Kunden erlebbar machen. Wie KOS berichtet, werden aktuell bereits erste Pilotkunden in die für kleine und mittelständische Energieversorger entwickelte Plattform integriert. Der Start mit Endkundenangeboten ist ab Mitte 2019 geplant.
Die Communities sind laut KOS mit Blick auf die Anwender und die User Experience bewusst einfach gehalten. Die Stromgemeinschaften stehen neben Photovoltaik-Anlagenbetreibern oder anderen so genannten Prosumern auch reinen Ökostrom-Verbrauchskunden privat wie gewerblich offen. Die Stadtwerke sind als Stromnetzbetreiber vor Ort präsent und agieren als Vermittler zwischen Stromangebot und -Nachfrage. Auf ein kleinteiliges Peer-to-Peer-Modell und den Einsatz der Blockchain-Technologie wurde zunächst bewusst verzichtet, wenngleich die Integration möglich wäre, meldet die Stadtwerke-Kooperation. KOS registriere für die Communities jede teilnehmende EEG-Anlage im Regionalnachweisregister des Umweltbundesamts. Mit den Nachweisen hat der Gesetzgeber zum Jahresbeginn die Möglichkeit geschaffen, Strom aus EEG-Anlagen in einem Umkreis von 50 Kilometer als regional zu kennzeichnen (wir berichteten).
Um das Gelingen der Energiewende für den Kunden zu visualisieren und damit greifbar zu machen, werden die Messwerte der Teilnehmer je nach Ausgangssituation mit intelligenten Messsystemen oder alternativer Messtechnik erfasst und in einem modernen Dashboard visualisiert. (sav)

http://www.kos-energie.de

Stichwörter: Informationstechnik, KOS Energie, Internet of Things, Plattform



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Gemeindewerke Oberhaching: Systemtausch mit Wilken
[13.8.2019] Die Gemeindewerke Oberhaching rüsten auf die Branchenlösung des Anbieters Wilken um. Zum Einsatz kommt künftig auch das Wilken-Kundenportal. mehr...
Stadtwerke Heidelberg: Für den IT-Ernstfall gewappnet
[8.8.2019] Um ihre Systeme nach einem IT-Notfall schnellstmöglich wieder zum Laufen zu bringen, setzen die Stadtwerke Heidelberg auf eine softwarebasierte IT-Lösung von Contechnet. mehr...
Stadtwerke Eberbach: Stromtarif fördert aktiven Klimaschutz
[7.8.2019] Ab sofort können die Kunden der Stadtwerke Eberbach selbst entscheiden, wie viel regionalen Ökostrom sie nutzen möchten. Ein White-Label-Produkt des Unternehmens Stromdao liegt dem neuen Stromtarif zu Grunde. mehr...
Verbraucher entscheiden mit dem neuen Stromtarif der Stadtwerke Eberbach selbst, wie viel grüner Strom aus der Region in der Region verbraucht wird.
Universität Kassel: Stromnetze stabil planen
[6.8.2019] An der Universität Kassel haben Wissenschaftler eine Software auf Open-Source-Basis entwickelt, welche Netzbetreibern die Planung stabiler Stromnetze erleichtern soll. mehr...
EnBW / Stromnetz Hamburg: Kooperation bei der IT
[5.8.2019] Die gemeinsame Entwicklung ihrer IT- und Prozesslandschaft treiben Energie Baden-Württemberg (EnBW) und Stromnetz Hamburg voran. mehr...

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
Arvato Systems
33333 Gütersloh
Arvato Systems
iS Software GmbH
93059 Regensburg
iS Software GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH

Aktuelle Meldungen