Donnerstag, 25. April 2019

Freiburg:
badenova investiert ins Stromnetz


[10.4.2019] Die badenova-Tochter bnNETZE investiert in den kommenden Jahren zehn Millionen Euro in die Sanierung des Hochspannungsnetzes in Freiburg.

Seine geplanten Investitionen in das Hochspannungsnetz der Stadt Freiburg hat jetzt das Unternehmen badenova mit seiner Tochtergesellschaft bnNETZE vorgestellt. Ziel der insgesamt zehn Millionen Euro teuren Maßnahme ist eine weitere Erhöhung der Versorgungssicherheit.
Wie badenova mitteilt, wird bereits seit Februar bis Mai dieses Jahres ein erster Teilabschnitt des 21 Kilometer langen, 1967 und 1972 sowie im Jahr 1997 errichteten Hochspannungsnetzes erneuert. In den Folgejahren sei sukzessive der Austausch des gesamten Ringnetzes geplant. Die aktuelle Baumaßnahme in den Freiburger Stadtteilen Brühl, Zähringen und Herdern sei eine Besonderheit: Das 110-Kilovolt-Netz ist die höchste Spannungsebene, entsprechend dick sind die Kabelstränge, die in die Erde geführt werden.
Laut badenovas Technikvorstand Mathias Nikolay hat bnNETZE stetig Langfristplanungen, Analysen und Simulationen bezüglich des eigenen Netzes am Laufen. Zudem beziehe die Netzstrategie zukünftige Entwicklungen ein. Ein Beispiel sei das aktuelle Projekt Grid Agent aus dem Bereich der E-Mobilität. Nikolay: „Netzausbau und intelligente Netzsteuerung gehen bei uns Hand in Hand und sorgen für ein stabiles Netz und eine hohe Versorgungssicherheit.“ (bs)

https://www.badenova.de

Stichwörter: Smart Grid, Netze, Badenova, Freiburg im Breisgau



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

E-MAKS: Immer aktuelle Lastprofile
[17.4.2019] Der Dienstleister E-MAKS unterstützt Netzbetreiber bei der Optimierung ihres Differenzbilanzaggregats auf Basis der zugrundeliegenden Lastprofile. So kann das Risiko hoher Ausgleichsenergiekosten auf ein Minimum reduziert werden. mehr...
Baden-Württemberg: Projekt DA/RE startet Pilotphase
[12.4.2019] Das Flexibilitätspotenzial dezentraler Anlagen für die Stabilisierung des Stromsystems zu nutzen, ist Ziel des Projekts DA/RE, das Anfang April in die Pilotphase gestartet ist. mehr...
Stadtwerke Dresden / Deutsche Telekom: Kooperation für Smart Energy
[9.4.2019] Dresden soll zur 5G-Modellregion für intelligente Energiesysteme werden. Dazu starten die Stadtwerke jetzt gemeinsam mit der Deutschen Telekom ein Pilotprojekt zum intelligenten Stromnetz-Management. mehr...
Stadtwerke Dresden und Deutsche Telekom starten Pilotprojekt zum intelligenten Stromnetz-Management.
Stadtwerke Bochum: Netze für die Zukunft rüsten
[14.3.2019] In die Modernisierung ihrer Netzinfrastruktur wollen die Stadtwerke Bochum in diesem Jahr rund 29 Millionen Euro investieren. Unter anderem werden mehrere Umspannwerke erneuert und das Neubaugebiet MARK 51°7 an das Netz angebunden. mehr...
Die Stadtwerke Bochum modernisieren in diesem Jahr unter anderem mehrere Umspannwerke.
Baden-Württemberg: Forschungsprojekt zum Smart Grid
[12.3.2019] In Giengen an der Brenz erforscht die Hochschule Aalen den Aufbau eines intelligenten Netzes. Von den Ergebnissen des Vorhabens sollen auch Stadtwerke im ländlichen Raum profitieren. mehr...
Studierende der Hochschule Aalen untersuchen im Forschungsprojekt SMASA die Entwicklung und Umsetzung intelligenter Netze.