EUROFORUM

Donnerstag, 25. April 2019
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Politik > Änderungen vom Tisch?

NABEG:
Änderungen vom Tisch?


[12.4.2019] Die Rechtsänderungen im Netzausbaubeschleunigungsgesetz (NABEG) sollen wieder zurückgenommen werden. Die geplante Netzentgeltbelastung von Power-to-X-Anlagen hatte in der Branche zu einem Aufschrei geführt.

Die gravierende Benachteiligung der Sektorkopplung durch die zusätzliche Belastung mit Netzentgelten scheint vom Tisch. Das meldet der Bundesverband Energiespeicher (BVES). Ursprünglich hatte die Novelle des Netzausbaubeschleunigungsgesetzes (NABEG) eine künftige Netzentgeltpflicht für Power-to-X-Anlagen beinhaltet (wir berichteten). „Der Aufschrei in Industrie und Stadtwerken aber auch bei Abgeordneten und Bundesländern war laut“, kommentiert Urban Windelen, Bundesgeschäftsführer des BVES. „Es ist sehr zu begrüßen, dass dieser Ruf im Bundesministerium angekommen ist und die Rechtsänderung wieder umgestoßen werden soll.“
Der BVES fordert die Bundesregierung dazu auf, nun stabile Rahmenbedingungen für Power-to-X-Technologien zu schaffen, die ein weiteres Wachstum der innovativen Branche ermöglichen. „Die Rücknahme der zusammengeschusterten Änderungen im Rahmen des NABEG kann nur der erste Schritt sein“, so Windelen weiter. „Wir brauchen grundlegend Rechts- und Investitionssicherheit und eine gemeinsame – juristisch und fachlich passende – Lösung. Jetzt gilt es zunächst, Vertrauen wiederaufzubauen und weiteren Schaden zu verhindern.“ „Jede Gelegenheit, unklare und überkomplexe Regelungen zu Speichern neu zu fassen und eine rechtssichere Umgebung für die Sektorkopplung zu schaffen, sollte genutzt werden“, ergänzt Florian Valentin, Sprecher der AG Recht und Regulierung des BVES und Partner der Kanzlei von Bredow Valentin Herz. (bs)

https://www.bves.de

Stichwörter: Politik, Sektorkopplung, Power to Gas, BVES



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

NABEG: Dämpfer für die Sektorkopplung
[11.4.2019] Das kürzlich verabschiedete Netzausbaubeschleunigungsgesetz (NABEG) kann den wirtschaftlichen Betrieb von Power-to-Gas-Anlagen erschweren und so der Sektorkopplung einen kräftigen Dämpfer verpassen. mehr...
Expertenananhörung: CO2-Bepreisung kontrovers diskutiert
[5.4.2019] In einer Anhörung des Umweltausschusses des Bundestags haben sich Experten für und gegen die Ausweitung des europäischen Emissionshandels (ETS) auf die Sektoren Verkehr und Wärme ausgesprochen. mehr...
Baden-Württemberg: Plattform Erneuerbare Energien gegründet
[2.4.2019] Mit dem Ziel, die Energiewende in Baden-Württemberg voranzutreiben, haben sich sieben Branchenverbände und Organisationen zur Plattform Erneuerbare Energien BW zusammengeschlossen. mehr...
EuGH-Urteil: EEG-Umlage ist keine Beihilfe
[29.3.2019] Der Europäische Gerichtshof hat einer Klage Deutschlands stattgegeben. Demnach handelt es sich bei der EEG-Umlage nicht um eine staatliche Beihilfe. mehr...
Umweltbundesamt: Sonne sorgt für mehr Öko-Strom
[28.3.2019] Das Umweltbundesamt zieht eine gemischte Bilanz beim Ausbau erneuerbarer Energien. Es wird zwar mehr Strom aus regenerativen Quellen erzeugt, die Bereiche Wärme und Verkehr bleiben dahinter aber zurück. mehr...
Rekordwerte bei der Solarstrahlung sorgten 2018 für mehr Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien.

Suchen...

 Anzeige

GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
enerquinn GmbH
88250 Weingarten
enerquinn GmbH
Sterr-Kölln mbH
79110 Freiburg
Sterr-Kölln mbH
euroLighting GmbH
72202 Nagold
euroLighting GmbH

Aktuelle Meldungen