BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Donnerstag, 20. Juni 2024

Fachforum:
Wirtschaftlichkeit von Power-to-X


[15.4.2019] Das Fachforum Power-to-X Anfang Mai richtet den Blick auf die wirtschaftlichen und technischen Herausforderungen der Power-to-X-Technologien und behandelt aktuelle rechtliche Rahmenbedingungen.

Das Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk (ThEEN) lädt am 9. Mai 2019 zum Fachforum Power-to-X ins Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmen (ThEx) nach Erfurt ein. Partner der Veranstaltung ist das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS). Die Energiewende ruhe auf drei Säulen, so Veranstalter ThEEN: Energieeffizienz, Ausbau der erneuerbaren Energien und Sektorenkopplung. Der Begriff Power-to-X umfasst mehrere technische Ansätze, um Strom aus Sonne und Wind in anderen Sektoren des Energiesystems nutzbar zu machen. Über die Technologien Power-to-Gas, Power-to-Liquid, Power-to-Chemicals und Power-to-Heat kann regenerativer Strom auch in den Sektoren Mobilität und Wärme eingesetzt werden. Das erhöhe die Flexibilität und die Umweltverträglichkeit des gesamten Energiesystems, betont ThEEN. Power-to-X-Techniken stehen damit als Werkzeuge der Sektorenkopplung und Flexibilisierung neben anderen Maßnahmen wie beispielsweise Last-Management und Speicherung. Sie würden einen integralen Bestandteil der künftigen Energieversorgung darstellen und können damit einen Beitrag zu Kosteneffizienz, Versorgungssicherheit und Klimaschutz leisten. Das Fachforum werfe auch einen kritischen Blick auf die wirtschaftlichen und technischen Herausforderungen der Technologien und stelle aktuelle Rahmenbedingungen vor. Auf dem Programm stehen unter anderem ein Vortrag von Matthias Jahn vom Fraunhofer IKTS zum Thema „Technoökonomische Bewertung von Power-to-X-Technologien“. Christoph Richter von der Prometheus Rechtsanwaltsgesellschaft beleuchtet den rechtlichen Rahmen der Technologien. In eine Diskussionsrunde wird darüber hinaus mit Experten aus verschiedenen Bereichen über die Wirtschaftlichkeit der Technologien gesprochen. Begleitend zum Forum findet auch eine Fachausstellung statt. (sav)

Weitere Informationen und Anmeldung (Deep Link)


Stichwörter: Energieeffizienz, Sektorkopplung, Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk (ThEEN), Power-to-X



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

enercity : Biomethan-BHKW für Kohleausstieg
[19.6.2024] enercity nimmt ein Biomethan-Heizkraftwerk in Betrieb. Damit rückt der Kohleausstieg in Hannover näher. Die hochflexible Anlage für Spitzenlast produziert erneuerbare Wärme und erneuerbaren Strom. mehr...
Oberbürgermeister Belit Onay, enercity-Aufsichtsratsvorsitzende Anja Ritschel und enercity-Vorstand Marc Hansmann an einem der fünf Motoren des neuen Biomethan-BHKW.
Trier: Einheitliche LEDs senken CO2-Ausstoß
[14.6.2024] Seit dem Jahr 2016 stellen die Stadtwerke in Trier die Straßenbeleuchtung auf LED um. Über 78 Prozent der vormals unterschiedlichsten Leuchtentypen sind mittlerweile umgerüstet, der Stromverbrauch hat sich dadurch mehr als halbiert. mehr...
In Trier rüsten die Stadtwerke die Straßenbeleuchtung sukzessive auf LED um und erwirken damit mehr Energieeffizienz und Umweltschutz.
Mainova: Marktstart für smartes Monitoring
[11.6.2024] Mainova AG und der ABG Frankfurt wollen mit Heatral für effiziente Heizanlagen sorgen. mehr...
Frank Junker, Vorsitzender der Geschäftsführung der ABG Frankfurt, und Diana Rauhut, Vorständin bei Mainova, mit der Energiespar-Technologie Heatral.
ITC AG: Brühl nutzt Energie-Management
[30.5.2024] Bereits seit dem Jahr 2021 nutzt die Stadt Brühl die Energie-Managementsoftware von ITC. Mittlerweile hat die Stadt rund 500 Hauptzähler und deren Untermessungen in das Energie-Management eingebunden. mehr...
Die Stadt Brühl nutzt die Energie-Managementsoftware von ITC.
Baden-Württemberg: Kommunen setzen auf Kom.EMS classic
[8.5.2024] Die Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg hat gemeinsam mit den Energieagenturen Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen das Energie-Management-System Kom.EMS classic entwickelt. Derzeit ist das Tool in 150 der 1.136 Kommunen und Landkreise in Baden-Württemberg im Einsatz. mehr...
Mit dem kostenlosen Online-Werkzeug Kom.EMS können Kommunen bestehende Anlagen energetisch bestmöglich einstellen.

Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energieeffizienz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen