Dienstag, 21. Mai 2019

Energienetze Mittelrhein:
Mehrwerte durch CLS-Management


[18.4.2019] Das Zusammenspiel von lokaler Erzeugung und Verbrauch will Energienetze Mittelrhein (enm) optimieren. Dazu führt der Netzbetreiber ein CLS-Management ein und erprobt gemeinsam mit dem IT-Spezialisten BTC verschiedene Anwendungsfälle.

BTC-Experte Thomas Suding (r.) erläutert im Workshop mit enm den Einsatz der Hardware-Komponenten und ihre Funktionen in der CLS-Teststellung. Der Netzbetreiber Energienetze Mittelrhein (enm) hat ein Pilotprojekt zur Erweiterung der intelligenten Messsystem-Infrastruktur um ein CLS-Management (Controllable Local Systems) gestartet. Nach Angaben des Koblenzer Unternehmens soll dadurch ein optimiertes Zusammenspiel von Erzeugung, etwa durch Photovoltaikanlagen oder Kleinstkraftwerke, und Verbrauch durch Nachtspeicheranlagen, Wärmepumpen oder Lade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge ermöglicht werden. In der ersten Phase des Vorhabens werde die beschaffungsoptimierte Steuerung von Nachtspeicherheizungen getestet. In der zweiten Phase erfolge die Erprobung von netzdienlichen Schalthandlungen für Ladesäulen. Die dritte Phase widme sich den Mehrwerten durch das CLS-Management beispielsweise im Liegenschaftsmanagement. Benjamin Deppe, Projektverantwortlicher bei den Energienetzen Mittelrhein, sieht im CLS-Management die Basis für erfolgreiche Mehrwertdienste: „Wir wollen mit dem Einstieg in das CLS-Management gleich einen Schritt weiter gehen als die reine Umsetzung der momentan bestehenden gesetzlichen Vorgaben.“
Unterstützt wird enm vom IT-Consulting-Unternehmen BTC. Die Anwendungsfälle werden auf Basis der BTC-Dienste zur Gateway Administration und dem CLS-Management auf Basis von Gateways und Steuerboxen der Firma Theben umgesetzt. Markus Gerdes, Produktverantwortlicher bei BTC, sagt: „Wir sind überzeugt, dass der Schlüssel zur erfolgreichen Marktbereitung in der Durchgängigkeit der IT-Systeme liegt und das CLS-Management dabei eine zentrale Rolle einnehmen wird. Mit den Energienetzen Mittelrhein als innvovativem Partner wollen wir ein System aufbauen, in dem alle Prozesse wirtschaftlich ineinandergreifen.“ (al)

https://www.energienetze-mittelrhein.de
https://www.btc-ag.com

Stichwörter: Smart Metering, CLS-Management

Bildquelle: BTC Business Technology Consulting AG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart Metering

iMSys-Roll-out: Erfolgsfaktor Kommunikation Bericht
[17.5.2019] Die Einführung intelligenter Messsysteme (iMSys) ist eine kommunikative Herausforderung für die Stadtwerke. Um Akzeptanz bei ihren Kunden zu schaffen, müssen sie offen und zielgruppengerecht die Mehrwerte der iMSys vermitteln. mehr...
Soluvia Energy Services / Schleupen: Paketlösung für Smart Meter Gateways
[15.5.2019] Soluvia Energy Services und Schleupen starten den Smart-Meter-Gateway-Administrator-Wirkbetrieb für die MVV Unternehmensgruppe. Die Paketlösung verspricht Sicherheit, Skalierbarkeit und Kosteneffizienz. mehr...
devolo: Basiszähler zertifiziert
[7.5.2019] Der Basiszähler des Herstellers devolo wurde für den deutschen Markt zertifiziert. Das Gerät kann als moderne Messeinrichtung eingesetzt sowie als Basiszähler im intelligenten Messsystem genutzt werden. mehr...
Der Basiszähler des Herstellers devolo wurde für den deutschen Markt zertifiziert.
Trianel: Aus für Smart-Metering-Aktivitäten
[6.5.2019] Trianel gibt den Geschäftsbereich Smart Metering auf. Die Stadtwerke-Kooperation glaubt nicht mehr an den wirtschaftlichen Erfolg. mehr...
GWAdriga / varys: Submetering für Verbrauchsabrechnungen
[2.5.2019] Mit einer neuen Komplettlösung für das Submetering von GWAdriga und varys kann der wohnungswirtschaftliche Meter-to-Cash-Prozess über ein Smart-Meter-Gateway abgebildet werden. mehr...

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Smart Metering:
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH
GreenPocket GmbH
51063 Köln
GreenPocket GmbH

Aktuelle Meldungen