Meldung | stadt+werk - Kommunale Klimaschutz- und Energiepolitik

Montag, 6. Februar 2023

IVU / ebusplan:
Software für Elektrobusse


[23.4.2019] Die Unternehmen IVU Traffic Technologies und ebusplan haben ein Joint Venture gegründet. Ziel ist die Entwicklung von Software-Lösungen für Elektrobusse.

Joint Venture von IVU Traffic Technologies und ebusplan entwickelt innovative Software-Lösungen für Elektrobusse. Der öffentliche Nahverkehr befindet sich im Umbruch. In naher Zukunft werden flächendeckend Elektrobusse zum Einsatz kommen und mittelfristig die bisherigen Dieselfahrzeuge ablösen. Die Firmen IVU Traffic Technologies und ebusplan erwarten daher einen großen Bedarf für spezialisierte Systeme, die Verkehrsunternehmen bei der Einsatzplanung von Elektrobussen unterstützen. Um die Entwicklung von speziell auf die Anforderungen von E-Bussen zugeschnittenen Software-Lösungen voranzutreiben, haben die beiden Spezialisten für öffentlichen Verkehr das gemeinsame Unternehmen EBS ebus solutions gegründet.
Die Systeme sollen auf fünf Feldern einen durchgängigen Planungsprozess ermöglichen, wobei insbesondere die Besonderheiten von elektrischen Flotten berücksichtigt werden: Von der strategischen Planung und der Umlaufplanung über die Ladephasenplanung und das Betriebshof-Management bis hin zur Fahrzeugdisposition.
„Wir wollen Elektromobilität konsequent denken. Und das heißt, wir müssen alte Zöpfe abschneiden und Systeme entwickeln, die unabhängig von den Vorgaben existierender Planungstools den gesamten Elektrobuseinsatz abdecken und mit innovativen Ansätzen weiterentwickeln“, sagt Philipp Sinhuber, Geschäftsführer von ebusplan. „Der Elektrobus-Markt erfordert spezifische Lösungen und eine ganz neue Herangehensweise“, sagt Matthias Rust, CTO von IVU Traffic Technologies und Geschäftsführer von ebus solutions. „Unser Joint Venture ermöglicht es uns, gemeinsam von Grund auf an der Elektromobilität ausgerichtete Systeme zu entwickeln und eigenständig am Markt zu platzieren.“ (bs)

https://www.ivu.de
https://www.ebusplan.com

Stichwörter: Elektromobilität, IVU Traffic Technologies, ebusplan

Bildquelle: IVU Traffic Technologies

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

´╗┐

 Anzeige

´╗┐

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilit├Ąt

Bonn: 222. Ladepunkt eingeweiht
[3.2.2023] Mit Beginn des Jahres ist in Bonn der 222. öffentliche Ladepunkt in Betrieb gegangen. Bis zum Jahresende sollen dort 50 weitere Ladesäulen hinzukommen. mehr...
Das Team Elektromobilität der SWB weiht den 222. Ladepunkt ein.
Berlin: Förderbescheide für E-Bus 2030+
[31.1.2023] Bis 2030 soll jeder zweite Berliner Stadtbus elektrisch fahren. Den Umstieg will das Forschungsprojekt E-Bus 2030+ erleichtern. Dieses hat jetzt vom BMDV Förderbescheide in Höhe von insgesamt knapp 1,4 Millionen Euro erhalten. mehr...
Überreichung der Förderbescheide für das Berliner Forschungsprojekt E-Bus 2030+.
Stuttgart: Fünf neue Schnellladesäulen
[31.1.2023] In Stuttgart stehen ab sofort fünf neue Schnellladesäulen zur Verfügung. Finanziert wurden sie von den Stadtwerken. mehr...
Inbetriebnahme des Schnellladeparks auf dem Gelände des SVG-Autohofs in Stuttgart-Wangen .
Wiesbaden: Leitfaden zur Lade-Infrastruktur
[20.1.2023] Einen Leitfaden zum Aufbau öffentlicher Lade-Infrastruktur stellen jetzt das Beratungsunternehmen Drees & Sommer, das Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik IML und die Stadt Wiesbaden zur Verfügung. mehr...
Projekt EV-Fleet: Netzstabilisierung durch E-Autos
[17.1.2023] Ein Feldtest mit über 150 Elektrofahrzeugen zur Bereitstellung von Regelreserve wurde jetzt von TransnetBW abgeschlossen. Das Projekt zeigte ein hohes Potenzial der Elektromobilität zur Netzstabilisierung. mehr...
Im Projekt EV-Fleet testete TransnetBW, ob und wie sich mehrere zu einem virtuellen Kraftwerk zusammengeschlossene Elektroautos zur Bereitstellung von Regelreserve für das Stromnetz eignen.