Mittwoch, 24. Juli 2019
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Unternehmen > Gemischte Bilanz

Stadtwerke München:
Gemischte Bilanz


[23.4.2019] Eine Umsatzsteigerung von einer Milliarde Euro und sinkende Gewinne kennzeichnen das Geschäftsjahr 2018 der Stadtwerke München. Die bayerische Landeshauptstadt kann wieder mit einer Ausschüttung von 100 Millionen Euro rechnen.

Kurz vor Ostern haben die Stadtwerke München (SWM) den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2018 vorgelegt. Laut der Bilanz hat sich der Umsatz von 7,2 Milliarden Euro 2017 auf 8,3 Milliarden Euro erhöht. Das operative Ergebnis aus dem laufenden Geschäft (EBIT) ging allerdings um über 90 Millionen Euro auf 523 Millionen Euro zurück. Laut SWM lag der Gewinn nach Steuern bei 225 Millionen Euro. Positive Ergebnisbeiträge hätten auch die erneuerbaren Energien – insbesondere die Offshore-Windparks – geliefert. An die Stadt München werden wie vertraglich vereinbart 100 Millionen Euro ausgeschüttet.
Erwartungsgemäß konnte das kommunale Unternehmen das Rekordergebnis des Vorjahres nicht wiederholen. Im Geschäftsjahr 2017 sorgten einmalige Sondereffekte (Rückerstattung der Kernbrennstoffsteuer sowie stark positive Wertberichtigungen bei der Erdgasexploration und -produktion) für den höchsten Gewinn in der Unternehmensgeschichte (wir berichteten).
Die Investitionen der Stadtwerke München lagen mit 787 Millionen Euro im Jahr 2018 weiterhin auf einem hohen Niveau. Die Investitionstätigkeit betreffe alle Unternehmensbereiche, von den erneuerbaren Energien über die Energie- und Wassernetze bis hin zu Mobilität, Telekommunikation und Bädern. Bis 2022 sollen rund sechs Milliarden Euro in Zukunftsprojekte investiert werden. Für die kommenden Jahre erwartet SWM in allen Geschäftsbereichen (Energieversorgung, Mobilität und Telekommunikation) schwierige Marktverhältnisse. Das Unternehmen geht aber davon aus, weiterhin ein stabiles EBIT zu erwirtschaften. (al)

https://www.swm.de

Stichwörter: Unternehmen, Stadtwerke München, Bilanz



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

STEAG: Kraftwerk für grünen Wasserstoff
[22.7.2019] Das Projekt HydroHub-Fenne am Standort des STEAG-Kraftwerks wird Reallabor der Energiewende. Vier Partner wollen Wasserstoff in großem Maßstab für verschiedene Einsatzzwecke erzeugen. mehr...
Das Projekt HydroHub-Fenne am Standort des STEAG-Kraftwerks wird Reallabor der Energiewende.
Stadtwerke Iserlohn: Konzept PowerSharing
[16.7.2019] Die Stadtwerke Iserlohn arbeiten an einem neuen Versorgungsmodell. Stromerzeuger und -verbraucher sollen künftig über ein virtuelles Kraftwerk zusammengeschaltet werden. mehr...
Auftaktveranstaltung der Stadtwerke Iserlohn zum Konzept PowerSharing.
Trianel: Zurückgewonnene Stärke
[15.7.2019] Der Umbau der Stadtwerke-Kooperation Trianel trägt Früchte. Im Geschäftsjahr 2018 wurde ein Gewinn von 2,4 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Planungen wurden damit um eine halbe Million übertroffen. mehr...
Trianel-Geschäftsführer Sven Becker (l.) und Oliver Runte erwarten auch 2019 ein positives Ergebnis.
STAWAG: Bilanz für 2018 fällt positiv aus
[12.7.2019] Das Jahr 2018 war für den Aachener Energieversorger STAWAG nicht nur wirtschaftlich erfolgreich. Es wurden auch wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Dazu zählen etwa der Ausbau des Online-Services sowie die Inbetriebnahme neuer Windkraftanlagen und eines Blockheizkraftwerks. mehr...
STAWAG-Vorstände Christian Becker, Wilfried Ullrich: 2018 war nicht nur wirtschaftlich ein sehr erfolgreiches Jahr.
Stadtwerke Award 2019: Sechs Projekte in der Endrunde
[9.7.2019] Bereits zum zehnten Mal wird der Stadtwerke Award von Trianel ausgelobt. Aus über 30 Bewerbungen haben die Jury-Mitglieder aus Energiewirtschaft, Politik, Wissenschaft und Medien sechs Projekte ausgewählt. mehr...

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen