Sonntag, 5. April 2020

Bordelum:
Vorbildliche Bürgerbeteiligung


[3.5.2019] Die Agentur für Erneuerbare Energien zeichnet Bordelum als Energie-Kommune des Monats aus. Bürgerbeteiligung wird in der Gemeinde in Schleswig-Holstein großgeschrieben.

In Nordfriesland gelegen, zwischen Stollenberg und Schwemmland, nutzen die rund 2.000 Bürger der Gemeinde Bordelum gemeinsam die Kraft des Windes. Bordelum hat die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) überzeugt: Die Gemeinde ist mit ihrem Windenergiekonzept und durch die gelebte Bürgerbeteiligung zur Energie-Kommune des Monats gewählt worden. „Bürgerbeteiligung, demokratische Prozesse und ein nachhaltiges Management der Windenergie durch Repowering sind in Bordelum keine Seltenheit, sondern vorbildlicher Standard”, begründet Nils Boenigk, stellvertretender AEE-Geschäftsführer die Entscheidung. Nachdem in Bordelum in Schleswig-Holstein vier Windparks mit der Beteiligung von Bürgern gebaut wurden, haben sich die Gesellschafter im Jahr 2012 für Repowering entschieden, meldet die AEE. Insgesamt seien acht Windenergieanlagen ersetzt worden. Eine der ersten älteren Windenergieanlagen bleibt jedoch bestehen und wird Teil des neuen Projekts Schaufenster Dörpum. Im Quartierskonzept für den Ortsteil Dörpum ist geplant, die Windenergie in der Wärmeversorgung zu nutzen. Überschüssiger Windstrom wird zur Elektrolyse eingesetzt. Dabei wird Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff aufgespalten und so als erneuerbares Gas im Gasnetz gespeichert. Ziel des Projekts Schaufenster Dörpum ist es, die Energieversorgung in der Gemeinde zu 100 Prozent auf erneuerbare Energien umzustellen, informiert die AEE. Daher stehe auch der Wärmesektor mit auf der Agenda. Die Biogasanlage, die in Bürgerhand ist, wird mithilfe eines Wärmespeichers dem Bedarf der Bürger angepasst. Im Winter hilft dieser, auch die Spitzenlast zu tragen. Im Sommer versorgt die Biogasanlage das öffentliche Schwimmbad mit Wärme, dadurch zahlen die Bürger weniger Eintritt. Das Schlüsselwort der Energiewende laute nach wie vor Bürgerbeteiligung, so die AEE. (sav)

http://kommunal-erneuerbar.de
http://www.bordelum.de

Stichwörter: Klimaschutz, Bürgerbeteiligung, Windenergie, Bordelum, Agentur für Erneuerbare Energien (AEE), Energie-Kommune des Monats



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Leipzig: Mobilität aus einer Hand Bericht
[26.3.2020] Die Leipziger Verkehrsbetriebe wollen auf die Veränderungen in der Mobilitätswelt nicht nur reagieren, sondern diese in einer Führungsrolle für Leipzig und Deutschland aktiv gestalten. Dazu soll unter anderem ein intermodaler Mobilitätsassistent beitragen. mehr...
Pilotangebot Flexa informiert den Kunden über buchbare intermodale Wege zwischen dem ÖPNV und den Flexa-Bussen.
Energieverbrauch: Erneuerbare decken 17,1 Prozent ab
[17.3.2020] Im Jahr 2019 deckten erneuerbare Energien 17,1 Prozent des Bruttoendenergieverbrauchs in Deutschland ab. Das Gros wurde im Strommarkt durch Wind- und Solarstrom erzielt. Wärme und Verkehr hingegen stagnieren. mehr...
Erneuerbare-Anteile in den Sektoren Strom, Wärme und Verkehr.
THG-Emissionen 2019: Rückgang um 6,3 Prozent
[17.3.2020] 2019 sind die Treibhausgasemissionen in Deutschland um 6,3 Prozent gesunken. Die größten Minderungen gab es im Energiesektor. Im Gebäudesektor und beim Verkehr waren hingegen Anstiege zu verzeichnen. mehr...
Entwicklung der THG-Emissionen in Deutschland 2019.
Interview: Global denken, lokal handeln Interview
[13.3.2020] Ravensburg ist ein Vorreiter beim kommunalen Klimaschutz. Oberbürgermeister Daniel Rapp erläutert im stadt+werk-Interview, warum die Stadt in Oberschwaben nicht den Klimanotstand ausgerufen, sondern ein Klimaparlament einberufen hat. mehr...
Dr. Daniel Rapp ist Oberbürgermeister der Stadt Ravensburg.
Schleswig-Holstein: Klima-Navi für Kommunen
[6.3.2020] Das Land Schleswig-Holstein unterstützt Kommunen bei der Energie- und Treibhausgasbilanzierung. Ab sofort können die Städte, Kreise und Gemeinden dazu den Klima-Navigator von Hansewerk nutzen. mehr...

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Klimaschutz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen