Samstag, 29. Februar 2020

Stuttgart:
Modernes Heizkraftwerk eingeweiht


[9.5.2019] Im Stuttgarter Stadtteil Gaisburg hat Energieversorger EnBW ein modernes Gasheizkraftwerk offiziell in Betrieb genommen. Es ersetzt ein altes Steinkohlekraftwerk und trägt damit zum Erreichen der Klimaschutzziele in der baden-württembergischen Landeshauptstadt bei.

Neues Heizkraftwerk in Stuttgart-Gaisburg eingeweiht. Der Energiekonzern EnBW hat jetzt das neue Gasheizkraftwerk in Stuttgart-Gaisburg mit einem Tag der offenen Tür offiziell eingeweiht. Das Kraftwerk, das seit Mitte Februar Strom und Wärme liefert, ersetzt ein altes Steinkohlekraftwerk (wir berichteten).
Durch die Umstellung von Kohle auf Gas und dank des Einsatzes neuer Technologien leistet das Kraftwerk einen wichtigen Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz in der baden-württembergischen Landeshauptstadt. So verringert sich der Ausstoß von Kohlendioxid nach Angaben der Stadt Stuttgart um rund 60.000 Tonnen pro Jahr; Feinstaub, Schwermetalle und Schwefeldioxid entfallen fast komplett. Zudem arbeite die Anlagen hocheffizient: Der Nutzungsgrad der eingesetzten Energie betrage bis zu 90 Prozent.
„Das modernisierte Gaisburger Heizkraftwerk fügt sich perfekt in die Umstellung der Stuttgarter Energieversorgung ein“, kommentierte Stuttgarts Bürgermeister für Städtebau, Wohnen und Umwelt, Peter Pätzold. Andre Baumann, Staatssekretär im baden-württembergischen Umweltministerium, ergänzte: „Gas ist als Brückentechnologie bis zum vollständigen Umstieg auf erneuerbare Energien unverzichtbar. Moderne Gaskraftwerke gewährleisten auch künftig die zuverlässige Stromversorgung und sie sind ein wichtiger Schritt zu einer CO2-ärmeren Energieversorgung. Wenn – wie hier in Stuttgart – noch Kraft-Wärme-Kopplung dazu kommt, haben wir ein gutes Beispiel, wie Klimaschutz und Energieeffizienz funktionieren können."
Nach Angaben von EnBW bietet das Gesamtkonzept des neuen Gasheizkraftwerks beste Voraussetzungen, um künftig auch erneuerbare Energien – etwa grünes Gas, Solarthermie oder Abwärme – in das System zu integrieren und eine Verknüpfung von Nah- und Fernwärme herzustellen. Insgesamt seien rund 75 Millionen Euro in die Anlage investiert worden. (bs)

https://www.stuttgart.de
https://www.enbw.com

Stichwörter: Fernwärme, EnBW, Kraft-Wärme-Kopplung, Gas, Stuttgart

Bildquelle: Stadt Stuttgart

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fernwärme

Stadtwerke Böblingen: Kartellverfahren beendet
[28.2.2020] Die Energiekartellbehörde des Landes Baden-Württemberg hat das Verfahren wegen des Verdachts missbräuchlich überhöhter Fernwärmepreise nach Einigung mit den Stadtwerken Böblingen eingestellt. mehr...
Will mehr Fernwärme, aber nicht überteuert: Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller.
Hamburg: Abwasser-Wärmepumpe wird gefördert
[21.2.2020] Die geplante Abwasser-Wärmepumpe am Klärwerk Dradenau in Hamburg wird die Förderung als besonders innovative Anlage nach dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG) erhalten. Eine entsprechende Gesetzesänderung hat die Bundesregierung beschlossen. mehr...
Die geplante Abwasser-Wärmepumpe am Klärwerk Dradenau wird die Förderung als besonders innovative Anlage nach dem KWKG erhalten.
Tübingen: Gelebte Energiewende
[20.2.2020] Das gemeinsame Fernwärmeprojekt der Firma Rösch und der Stadtwerke Tübingen wurde als „Ort voller Energie“ ausgezeichnet. Abwärme aus der Textilproduktion wird nun in das Fernwärmenetz des kommunalen Versorgers eingespeist. mehr...
Fernwärmeprojekt als „Ort voller Energie“ geehrt.
Blockheizkraftwerke: BHKW 4.0 bringt Nutzen für das System Bericht
[14.2.2020] Blockheizkraftwerke dienen der bedarfsgerechten Erzeugung von Strom und Wärme vor Ort. Durch den Ausbau erneuerbarer Energien ändert sich ihre Rolle. Die Anlagen müssen auch dazu beitragen, das Stromnetz zu stabilisieren. Was bedeutet das für den wirtschaftlichen Betrieb? mehr...
BHKW-Modul zur Versorgung der Wohnsiedlung in Oberhausen-Barmingholten.
MVV Energie: Grüne Wärme für Mannheim
[4.2.2020] Das Unternehmen MVV Energie will die Wärmeerzeugung in den kommenden Jahren auf regenerative Quellen umstellen. Jetzt wurde eine Müllverbrennungsanlage an das Mannheimer Fernwärmenetz angebunden. mehr...
Startschuss für die grüne Fernwärme in Mannheim und der Metropolregion Rhein-Neckar.

Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fernwärme:
Savosolar GmbH
22761 Hamburg
Savosolar GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen