Handelsblatt

Donnerstag, 19. September 2019

Entega:
Partner von ELISA


[9.5.2019] Der Darmstädter Versorger Entega ist Projektpartner beim Test von Oberleitungs-Lkw auf der A5. Das kommunale Unternehmen liefert dabei nicht nur den Ökostrom für die Hybrid-Lastwagen.

Entega liefert nicht nur den Ökostrom für die Hybrid-Lastwagen im Projekt ELISA. Entega ist einer der Partner des Projekts ELISA, der ersten deutschen Teststrecke für Oberleitungs-Hybrid-Lkw auf der Autobahn 5 in Hessen. Wie der Darmstädter Versorger mitteilt, wird das Unternehmen gemeinsam mit der IT-Konzerntochter Count&Care ein modellhaftes Abrechnungssystem entwickeln. Diskutiert werde derzeit darüber, ob etwa ein Mautsystem eingeführt werden soll oder ob die Energie, welche die Lkw auf der Teststrecke verbrauchen, in Rechnung gestellt wird.
Zudem untersuche Entega, wie sich der Betrieb der Oberleitungen auf das regionale Stromnetz auswirken wird. Konkret gehe es darum zu ermitteln, ob durch das Ein- und Ausklinken der E-Lkw in die Oberleitung die bestehenden technischen Normen eingehalten werden oder ob möglicherweise Störsignale entstehen. Entega-Chefin Marie-Luise Wolff erklärt: „Wir werden in dieser Hinsicht die Evaluation des Projekts aus Sicht eines Energieversorgers übernehmen.“
ELISA ist nach den Worten von Wolff ein wichtiger Beitrag für die in Deutschland dringend erforderliche Verkehrswende. Vor diesem Hintergrund müssten alle Fahrzeuge künftig emissionsfrei betrieben werden. Auch hier sei ELISA vorbildlich, denn die Teststrecke werde ausschließlich mit Ökostrom betrieben. „Wir freuen uns, dass wir den benötigten Ökostrom liefern dürfen“, sagt Wolff. (al)

https://www.entega.ag

Stichwörter: Elektromobilität, ENTEGA, ELISA

Bildquelle: BMUB/Sascha Hilgers

Druckversion    PDF     Link mailen




Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Lade-Infrastruktur: Viel hilft nicht viel
[17.9.2019] Ein Förderprogramm für den Bau einer Million Ladesäulen ist überdimensioniert, meint der BDEW. 350.000 öffentliche Ladepunkte sind für die geplanten zehn Millionen E-Autos vollkommen ausreichend, so der Verband. mehr...
Rheinland-Pfalz: Leitlinie für E-Mobilität beschlossen
[12.9.2019] Mitarbeiter der rheinland-pfälzischen Landesverwaltung sollen künftig Elektroautos mit vor Ort erzeugtem Solarstrom laden können. Das sieht eine Leitlinie für Elektromobilität der Landesregierung vor. mehr...
VKU: Rund 10.500 kommunale Ladepunkte
[9.9.2019] 10.500 öffentliche Ladepunkte und über 5.000 Ladesäulen für Elektromobilität befinden sich aktuell in kommunaler Hand, so der Verband kommunaler Unternehmen. Das ist mehr als die Hälfte der bei der Bundesnetzagentur registrierten Ladepunkte. mehr...
Ladesäule der Stadtwerke München: Kommunale Unternehmen betreiben mehr als die Hälfte der bei der Bundesnetzagentur registrierten Ladepunkte.
Köln: Stadtwerke errichten Lade-Infrastruktur
[6.9.2019] Die Stadtwerke Köln bauen und betreiben in den kommenden zwei Jahren ein flächendeckendes Ladesäulennetz in der Rheinmetropole. Ein entsprechender Vertrag wurde jetzt mit der Stadt unterzeichnet. mehr...
Braunschweig: Klimafreundliche Dienstfahrten
[2.9.2019] Neue Wege bei dienstlicher Mobilität will die Stadt Braunschweig beschreiten. Ein neues Mobilitätskonzept sieht vor, dass der gesamte Fuhrpark auf E-Fahrzeuge umgestellt sowie öffentliche Verkehrsmittel und Pedelecs stärker genutzt werden. mehr...

Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen