Donnerstag, 19. September 2019

Stadtwerke-Award 2019:
Stadtwerke Heidelberg überzeugen


[10.5.2019] Die Stadtwerke Heidelberg gewinnen den ersten Platz beim Stadtwerke-Award 2019 von Euroforum. Vor allem die Einbeziehung der Bürger beim Bau eines Energie- und Zukunftsspeichers habe die Jury überzeugt.

Die Stadtwerke Heidelberg überzeugten mit ihrem Energie- und Zukunftsspeicher nicht nur die Heidelberger, sondern auch die Jury des Stadtwerke-Award 2019. Die Stadtwerke Heidelberg haben den ersten Platz beim bundesweiten Stadtwerke-Award 2019 von Euroforum Deutschland erreicht. Beworben hatten sie sich mit ihrem Energie- und Zukunftsspeicher. In der entstehenden Anlage können 12,8 Millionen Liter Fernwärmewasser gespeichert werden, informieren die Stadtwerke Heidelberg. Damit trage sie zu mehr Flexibilität im Energiesystem des 100-prozentig kommunalen Energieversorgers bei. Zusammen mit einer Power-to-Heat-Anlage und Erzeugungsanlagen auf Basis von Kraft-Wärme-Kopplung sowie erneuerbaren Energien als weitere Bausteine der Energiekonzeption 2020/2030 könnten die Sektoren Strom und Wärme so besser miteinander verknüpft und die erzeugte Energie aus erneuerbaren Energien bedarfsgerecht eingesetzt werden.

Bürgerbeteiligungen und besondere Events

Neben den energiewirtschaftlichen Aspekten habe nach Angaben der Stadtwerke aber vor allem die kommunikative Begleitung bei der Entstehung des Energie- und Zukunftsspeichers eine Rolle für die Prämierung gespielt: Durch Nachbarschaftsdialoge, Dialoge mit Umweltverbänden sowie verschiedene Events konnte eine breite Akzeptanz für die Aktivitäten am Energiepark Pfaffengrund erreicht werden. So kamen zuletzt Ende März 2019 rund 4.000 Menschen zu den Tagen der öffentlichen Baustelle zu dem entstehenden Wärmespeicher, berichten die Stadtwerke. Eröffnet wird er voraussichtlich Ende 2020. „Der Energie- und Zukunftsspeicher macht die Lebenswelt von morgen sichtbar und bringt dem Bürger die Energiewende nah. Das Projekt verbindet Fernwärme, Speicher und Versorgung und ist damit ein innovativer und nachhaltiger Ansatz. Der ausgezeichnete kommunikative Ansatz der Bewerbung, der Bürgerbeteiligungen und besondere Events für Bürger beinhaltet, führt zu einer hohen Akzeptanz. Städtebauliche Aufwertung eines Stadtteils runden das Konzept ab – so werden die Lebenswelten von morgen aussehen, und die Stadtwerke spielen eine entscheidende Rolle“, hieß es in der Laudatio von Ingela Marré, Conference Director von Euroforum Deutschland und Jurymitglied. (sav)

https://www.euroforum.de/stadtwerke/
https://www.swhd.de

Stichwörter: Energiespeicher, EUROFORUM Deutschland, Stadtwerke Heidelberg, Stadtwerke-Award 2019, Unternehmen

Bildquelle: EUROFORUM Deutschland

Druckversion    PDF     Link mailen




Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energiespeicher

Brunsbüttel: Neuer Elektrolyseur eingeweiht
[9.8.2019] Einen neuen Elektrolyseur zur Produktion von Wasserstoff aus Windstrom hat der Ökoenergieanbieter Greenpeace Energy unter Vertrag genommen. Betrieben wird die Anlage von der Firma Wind2Gas Energy. mehr...
Der neue Elektrolyseur in Brunsbüttel soll künftig bis zu 1.800 Megawattstunden Wasserstoff ins Erdgasnetz einspeisen.
Saerbeck: Projekt EnerPrax gestartet
[1.8.2019] Wie Energiespeicher in der Praxis funktionieren, testet die FH Münster jetzt im Bioenergiepark Saerbeck. Sechs verschiedene Speichermethoden kommen im Rahmen des Forschungsprojekts EnerPrax zum Einsatz. mehr...
Die Redox-Flow-Batterie ist eine von fünf grünen Energiespeichern, die das EnerPrax-Team im Bioenergiepark testet.
Nordostniedersachsen: Potenziale von Wasserstoff ausloten
[25.7.2019] In Nordostniedersachsen wollen sich rund 30 Unternehmen zu einem Konsortium zusammenschließen, um die Potenziale bei der Erzeugung, Nutzung und Speicherung von Wasserstoff auszuloten. mehr...
Stadtwerke Emden: Elektrolyse in großem Stil
[24.7.2019] Im Rahmen des Projekts HPEM2GAS haben die Stadtwerke Emden vor rund einem halben Jahr einen neuartigen Elektrolyseur in Betrieb genommen und können damit künftig in großem Umfang Wasserstoff erzeugen. mehr...
Über das bei den Stadtwerken Emden eingesetzte neuartige Elektrolyse-Verfahren informierte sich vor Kurzem Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD).
Kreis Altenkirchen: Starke Mobilitätsinitiative
[11.7.2019] Um sich die nachhaltige Mobilitätsinitiative „Sonne tanken“ anzuschauen, reiste Umweltstaatssekretär Thomas Griese in den rheinland-pfälzischen Kreis Altenkirchen. Mit dem Projekt können jährlich 2.400 Liter Benzin eingespart werden. mehr...

Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energiespeicher:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen