Montag, 1. Juni 2020

Singen:
LoRaWAN für Wertstoffhof


[17.5.2019] Thüga Energienetze und Thüga SmartService haben am Wertstoffhof in Singen ein LoRaWAN-Funknetz aufgebaut. Kunden der Stadtwerke können so vor der Anfahrt online prüfen, ob dort gerade ein großer oder wenig Andrang herrscht.

Als Schritt in Richtung Smart City und Internet of Things (IoT) wollen Stadt und Stadtwerke Singen ein LoRaWAN-Funknetz aufbauen und setzen dabei auf die Kompetenzen der Unternehmen Thüga Energienetze und Thüga SmartService. Zunächst kommt der LoRaWAN-Service am Wertstoffhof in Singen zum Einsatz. Wie Thüga mitteilt, wurden dazu vor dem Wertstoffhof auf einer Länge von 150 Metern Sensoren im Boden verbaut. „Werden diese Messstellen von einem Auto überfahren, senden die belegten Sensoren jeweils Signale zur Antenne und die schickt sie weiter zum Server“, erklärt Dietmar Ehinger, Projektverantwortliche bei den Thüga Energienetzen. Auf der Website der Stadtwerke Singen könnten Kunden so die Anliefersituation digital überprüfen, also vor einer Fahrt zum Wertstoffhof nachsehen, welcher Andrang dort aktuell herrscht.
Die Technik wird laut Thüga bereits seit Sommer vergangenen Jahres getestet. Denn die Sensoren mussten auch bei Wetter-Extremen funktionieren, also bei zweistelligen Minusgraden im Winter oder wenn sich im Sommer der Asphalt auf Temperaturen von über 50 Grad erhitzt.
Die Anwendungsgebiete für LoRaWAN sind nach Angaben von Markus Kittl, Mitglied der Geschäftsleitung der Thüga Energienetze, vielfältig. „In der Versorgungstechnik etwa kann man den Füllstand von Abfallcontainern abrufen, die Frage klären, ob nach einer Großveranstaltung ein Stadtbus mehr eingesetzt werden soll, oder ob nach einem Unwetter ein Überlaufbecken geöffnet werden muss“, meint Kittl. „Wir schaffen mit solchen Übertragungssystemen konkrete Mehrwerte für die Bürgerinnen und Bürger. Das bedeutet den Übergang unseres Dienstleistungsangebots von der reinen Versorgung mit Erdgas und Strom hin zu einem Ausbau der Lebensqualität für alle. Das ist unser Ziel.“ (bs)

https://www.in-singen.de
https://www.thuega-energienetze.de

Stichwörter: Smart City, Singen, LoRaWAN, Internet of Things (IoT), Thüga



Druckversion    PDF     Link mailen




Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City

Civitas Connect: Gründung erst im Juni
[31.3.2020] Die für Ende März vorgesehene Gründung von „Civitas Connect“ als unabhängige Stadtwerke-Kooperation für die Smart City, wird erst am 22. Juni 2020 in Osnabrück stattfinden. mehr...
Die für Ende März vorgesehene Gründung der Stadtwerke-Kooperation „Civitas Connect“ wird um drei Monate verschoben.
Bonn: LoRaWAN-Funknetz wird aufgebaut
[24.3.2020] Die Stadtwerke Bonn arbeiten zusammen mit der Stadt Bonn daran, ein LoRaWAN-Funknetz aufzubauen. Das Projekt ist Teil der Smart-City-Strategie der nordrhein-westfälischen Bundesstadt. mehr...
Bonn: Stadt und Stadtwerke bauen gemeinsam ein LoRaWAN auf.
Integrierte Konzepte: Symbiotische Mobilität Bericht
[20.3.2020] Die Mobilität von morgen verflüssigt sich, sortiert sich um und wird im Kontext der Stadt neu gedacht. Um die anstehenden Herausforderungen nachhaltig, intelligent und digital vernetzt bewältigen zu können, müssen Planer, Forschung, Verwaltung und Wirtschaft frühzeitig zusammenarbeiten. mehr...
Vernetzte Mobilität in der Smart City.
Köln: Intelligente Beleuchtung
[18.3.2020] Innerhalb der kommenden 15 Jahre werden in Köln mehr als 85.000 öffentliche Lichtpunkte durch intelligente Leuchten ersetzt. Die Aufrüstung des städtischen Beleuchtungssystems soll die Sicherheit und Lebensqualität verbessern, Energieeffizienz erhöhen und Kosten senken. mehr...
In Köln werden über 85.000 öffentliche Lichtpunkte durch intelligente Leuchten ersetzt.
Ulm: Zentrale Datendrehscheibe geplant
[18.3.2020] Über eine zentrale Datenplattform sollen in Ulm künftig alle Daten gesammelt, verarbeitet und zur Verfügung gestellt werden. Entwickelt wird die Plattform vom Ulmer IT-Dienstleister eXXcellent solutions, den Betrieb wird SWU TeleNet übernehmen. mehr...
Auch die Parksensoren im Ulmer Parkhaus Neue Mitte werden künftig zentral erfasst.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020

telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH
GreenPocket GmbH
51063 Köln
GreenPocket GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
euroLighting GmbH
72202 Nagold
euroLighting GmbH

Aktuelle Meldungen