Sonntag, 5. April 2020

Zenner/GISA:
Synergien beim Internet der Dinge


[22.5.2019] Lösungen für IoT-Projekte in den Bereichen Smart City, Smart Metering und Smart Energy wollen Zenner und GISA gemeinsam anbieten.

Die Unternehmen Zenner International und GISA haben eine Kooperation für IoT-Projekte (Internet of Things) vereinbart. Ziel sei es, Synergien zu nutzen, die sich aus der Kombination der Portfolios beider Unternehmen ergeben, um so Kunden aus der Energiewirtschaft, aber auch Kommunen oder Dienstleister der Wohnungswirtschaft beim Einstieg in die Digitalisierung zu unterstützen. Beide Partner wollen IoT-Projekte in den Bereichen Smart City, Smart Metering und Smart Energy gemeinsam umsetzen. Für Stadtwerke und Kommunen sollen beispielsweise passende Lösungen für neue Geschäftsmodelle wie Submetering auf Basis von IoT entwickelt werden.
GISA-Geschäftsführer Michael Krüger erklärt: „Das Internet of Things ist eines der spannendsten Zukunftsprojekte, bei dem jetzt Anwendungsmöglichkeiten und neue Geschäftsfelder zunehmend Realität werden. In der Kooperation mit Zenner positionieren sich hier zwei starke Partner mit einem interessanten Angebot nicht nur für Stadtwerke.“ Sascha Schlosser, Geschäftsführer von Zenner International, ergänzt: „Die IoT-Technik ist marktreif und verfügbar. Für Stadtwerke und Kommunen gibt es keinen Grund mehr abzuwarten. Alle Ampeln stehen auf grün.“ Stadtwerke und Kommunen sollten nach den Worten von Schlosser rechtzeitig in das Thema einsteigen und ihren Standortvorteil nutzen, um zukünftig auch beim digitalen Infrastrukturbetrieb der erste Ansprechpartner im eigenen Versorgungsgebiet zu sein. (al)

https://www.gisa.de
https://www.zenner.de

Stichwörter: Informationstechnik, Zenner, GISA, Internet of Things, Smart City, Smart Metering



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Wilken Software Group: MaKo-Hilfspaket geschnürt
[3.4.2020] Damit die Anwender der Branchen-Software ENER:GY und NTS.suite den regulatorischen Vorgaben der Marktkommunikation 2020 auch in der Corona-Krise genügen können, bietet der Anbieter Wilken ein „MaKo-Hilfspaket“ an. mehr...
Energie-Management: Online-Portal gewinnt Innovationspreis
[1.4.2020] Mit einem Innovationspreis des Bundesumweltministeriums ist jetzt das interaktive und kostenfreie Online-Portal Kom.EMS ausgezeichnet worden. Es hilft Kommunen dabei, die Qualität ihrer Energie-Management-Systeme zu bewerten und zu verbessern. mehr...
Vivax Solution: Homeoffice Checkup für Stadtwerke
[31.3.2020] Das Unternehmen Vivax Solution hat sein Prozessanalyse-Werkzeug Vivax Analytics ProCo um einen Homeoffice Checkup erweitert. Damit können Stadtwerke in kurzer Zeit prüfen, ob alle Voraussetzungen erfüllt sind, sodass sie ihre Angestellten im Homeoffice arbeiten lassen können. mehr...
Videokonferenzen: Dabeisein ist alles
[27.3.2020] Videokonferenzsysteme erleichtern in der aktuellen Corona-Krise die Kommunikation aus dem Homeoffice. Mit Webex beispielsweise treten bis zu 1.000 Mitarbeiter der saarländischen Landesregierung und angeschlossener Kommunen per Bild und Ton miteinander in Kontakt. mehr...
GET / GISA: Angebot auf Knopfdruck
[18.3.2020] Die IT-Spezialisten GET und GISA arbeiten an einer Portallösung, die es Stadtwerken erleichtert, mittelständischen Unternehmen individuelle Angebote für den Bezug von Strom und Gas zu machen. mehr...

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH

Aktuelle Meldungen