Mittwoch, 19. Februar 2020

Zenner/GISA:
Synergien beim Internet der Dinge


[22.5.2019] Lösungen für IoT-Projekte in den Bereichen Smart City, Smart Metering und Smart Energy wollen Zenner und GISA gemeinsam anbieten.

Die Unternehmen Zenner International und GISA haben eine Kooperation für IoT-Projekte (Internet of Things) vereinbart. Ziel sei es, Synergien zu nutzen, die sich aus der Kombination der Portfolios beider Unternehmen ergeben, um so Kunden aus der Energiewirtschaft, aber auch Kommunen oder Dienstleister der Wohnungswirtschaft beim Einstieg in die Digitalisierung zu unterstützen. Beide Partner wollen IoT-Projekte in den Bereichen Smart City, Smart Metering und Smart Energy gemeinsam umsetzen. Für Stadtwerke und Kommunen sollen beispielsweise passende Lösungen für neue Geschäftsmodelle wie Submetering auf Basis von IoT entwickelt werden.
GISA-Geschäftsführer Michael Krüger erklärt: „Das Internet of Things ist eines der spannendsten Zukunftsprojekte, bei dem jetzt Anwendungsmöglichkeiten und neue Geschäftsfelder zunehmend Realität werden. In der Kooperation mit Zenner positionieren sich hier zwei starke Partner mit einem interessanten Angebot nicht nur für Stadtwerke.“ Sascha Schlosser, Geschäftsführer von Zenner International, ergänzt: „Die IoT-Technik ist marktreif und verfügbar. Für Stadtwerke und Kommunen gibt es keinen Grund mehr abzuwarten. Alle Ampeln stehen auf grün.“ Stadtwerke und Kommunen sollten nach den Worten von Schlosser rechtzeitig in das Thema einsteigen und ihren Standortvorteil nutzen, um zukünftig auch beim digitalen Infrastrukturbetrieb der erste Ansprechpartner im eigenen Versorgungsgebiet zu sein. (al)

https://www.gisa.de
https://www.zenner.de

Stichwörter: Informationstechnik, Zenner, GISA, Internet of Things, Smart City, Smart Metering



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Wilken: Abrechnung in der Cloud
[18.2.2020] Auf der Plattform Wanyplace von Wilken sollen Stadtwerke künftig neue Geschäftsmodelle aufbauen können. Zunächst steht eine Lösung für Heiz- und Nebenkostenabrechnungen in der Cloud zur Verfügung. mehr...
MAN Energy Solutions: Digitale Plattform mýa
[18.2.2020] Der Bedarf an Datenintegration zwischen OEM-Herstellern, Betreibern und Anlagenbesitzern steigt. Deshalb initiiert MAN Energy Solutions eine digitale Plattform für den kontrollierten und sicheren Datenaustausch. mehr...
Wilken: Neue Schnittstelle zum Kunden
[14.2.2020] Wilken stellt ein neues Online-Portal vor, mit dem die Kommunikation kundengerecht über alle Lebensphasen hinweg steuerbar werden soll. mehr...
ZSW: Künstliche Intelligenz für KMU
[11.2.2020] Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg startet ein Projekt für kleine und mittelständische Unternehmen, mit denen diese künstliche Intelligenz besser nutzen können. mehr...
Stadtwerke Emmendingen: kVASy statt SAP
[29.1.2020] Die Stadtwerke Emmendingen ersetzen ihre SAP-Lösung durch die ERP-Software kVASy. Mit dem System von Anbieter SIV werden künftig alle kaufmännischen, technischen und administrativen Aufgaben erledigt. mehr...
Die Stadtwerke Emmendingen nutzen für ihre Abrechnung und Verwaltung künftig die ERP-Software-Suite kVASy von Anbieter SIV.