Samstag, 8. August 2020

Stadtwerke Tübingen:
1.000 Solaranlagen am Netz


[23.5.2019] Tübingen nimmt seine Klimaschutzkampagne „Tübingen macht blau“ ernst. Die Stadtwerke haben nun die tausendste Solaranlage ans Netz genommen.

Die Tübinger Dächer werden immer blauer. Seit über zehn Jahren macht Tübingen blau. Das Klimaschutzprogramm der Stadtverwaltung hat bereits Wirkung erzielt: Der Stromverbrauch der baden-württembergischen Stadt sank seit dem Jahr 2006 um 15 Prozent. Wie die Stadtwerke Tübingen (swt) weiter mitteilen, ist nun die tausendste Photovoltaikanlage ans Netz gegangen. „Seit Tübingen blau macht, hat sich die Leistung der Solaranlagen in Tübingen verzehnfacht“, sagt Oberbürgermeister Boris Palmer (Bündnis 90/Die Grünen). „Im Güterbahnhof haben wir den nächsten Schritt erfolgreich ausprobiert. Hier besteht eine Pflicht zur Installation von Photovoltaik auf allen Dächern. Das erweist sich als Erfolg. Der Güterbahnhof wird sich im Luftbild als erster blauer Stadtteils Tübingen positiv abheben. Die Solarpflicht wirkt und wird nun für alle Neubaugebiete angewandt.“
Bereits im Jahr 2018 haben die swt ihr für 2020 gesetztes Ausbauziel bei den erneuerbaren Energien erreicht: Die Hälfte des gesamten Tübinger Strombedarfs erzeugen sie selbst in den eigenen Anlagen (wir berichteten). Dauerhaftes Ziel sei der konsequente Ausbau der Ökostromproduktion aus regenerativen Energiequellen. Im Güterbahnhofareal (wir berichteten) haben die swt nach eigenen Angaben bislang drei Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von 50 Kilowatt peak (kWp) installiert. Weitere 100 kWp sollen in den nächsten Wochen folgen. Insgesamt sind auf den Flachdächern der sechs Höfe (mit später 570 Wohnungen und Gewerbeeinheiten) bereits über 300 kWp an Photovoltaik installiert, etwa noch einmal so viel ist in Planung. Das reiche aus, um 150 Vier-Personen-Haushalte zu versorgen und gleichzeitig über 450 Tonnen an CO2 einzusparen, informieren die swt. Mit inzwischen neun größeren Solarparks in ganz Deutschland erzeugen die swt nach eigenen Angaben rund 40 Millionen Kilowattstunden Solarstrom im Jahr – das entspreche zehn Prozent des gesamten Tübinger Strombedarfs. In Tübingen haben die inzwischen tausend installierten Anlagen eine Gesamtleistung von 12,5 Megawatt. (sav)

https://www.swtue.de

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, Stadtwerke Tübingen

Bildquelle: Stadtwerke Tübingen

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

VDI: Photovoltaik als Schlüssel
[4.8.2020] Eine neue VDI-Publikation rückt die Photovoltaik in den Mittelpunkt und stellt ihre Rolle als Schlüsseltechnologie für die Energiewende heraus. mehr...
In den vergangenen zehn Jahren hat die Stromerzeugung über Photovoltaik laut Angaben des VDI weltweit um den Faktor 30 bis 35 zugenommen.
AEE: Merzig ist Energie-Kommune
[4.8.2020] Merzig im Saarland will in Klima- und Energiefragen Vorbild sein und baut Wind-, Solar- sowie Bioenergie konstant aus. Die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) zeichnet die Gemeinde deswegen als Energie-Kommune des Monats aus. mehr...
Der Solarpark Fitten produziert auf einer Fläche von 22.000 Quadratmetern Strom, der jährlich bis zu 900 Haushalte versorgt.
Rheinland-Pfalz: Breitere Förderung für Solarspeicher
[30.7.2020] Rheinland-Pfalz erweitert sein Solarspeicherprogramm. Auch Unternehmen und Vereine werden jetzt unterstützt. mehr...
Badenova / Tryba Energy: Solarkraft nahe Fessenheim
[27.7.2020] Ein binationales Projekt soll die Energiewende voranbringen. Tryba Energy und badenova planen ein über 20 Megawatt großes Solarkraftwerk nahe Fessenheim im Elsass. mehr...
Die  Vertreter der beiden Unternehmen WärmePlus und Tryba Energy.
WEMAG: Kiestagebaugelände wird zum Solarpark
[8.7.2020] In der Nähe von Linstow im Landkreis Rostock realisiert die WEMAG ihr bislang größtes Photovoltaikprojekt. Der Solarpark soll auf einem ehemaligen Kiestagebaugelände entstehen und Ende 2020 ans Netz gehen. mehr...

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen