Montag, 30. Januar 2023

Sagemcom Dr. Neuhaus:
Siconia SMARTY BZ zertifiziert


[29.5.2019] Der digitale Stromzähler Siconia SMARTY BZ ist nach der Europäischen Messgeräterichtlinie MID (Measuring Instruments Directive) zertifiziert. Damit kann der Basiszähler als moderne Messeinrichtung für den Smart-Meter-Roll-out in Deutschland eingesetzt werden.

Der Basiszähler Siconia SMARTY BZ von Sagemcom Dr. Neuhaus erhält die europäische MID-Zertifizierung. Der Basiszähler Siconia SMARTY BZ von Sagemcom Dr. Neuhaus wurde nach der Europäischen Messgeräterichtlinie MID (Measuring Instruments Directive) zertifiziert. Wie das Unternehmen Sagemcom Dr. Neuhaus mitteilt, ist der Zulassung des digitalen Drehstromzählers ein umfangreiches mehrstufiges Prüfverfahren vorausgegangen. In der Baumusterprüfung gemäß Modul B konnte belegt werden, dass der Siconia SMARTY BZ beziehungsgweise seine Schnittstelle zum Lokalen Metrologischen Netz die mess- und eichrechtlichen Anforderungen der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) 50.8 erfüllt. Mit dem Erhalt des Moduls D für die Sagemcom-eigene Fertigungsstätte wurde die zweite Zulassungsstufe erfolgreich absolviert, sodass der neue Basiszähler nun in Verkehr gebracht werden darf. Der Drei-Punkt-Basiszähler ist eine gesetzeskonforme moderne Messeinrichtung (mME) und wurde auf Grundlage der aktuellen Lastenhefte des Forums Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) für digitale Stromzähler entwickelt, informiert das Unternehmen. Er ist in den Produktvarianten Einrichtungszähler mit Rücklaufsperre und Zweirichtungszähler erhältlich. Zusätzlich besteht bei der Gerätekonfiguration die Möglichkeit, das Auslesen von RLM-Messwerten (Registrierende Leistungsmessung) sowie die Grid-Funktion zu aktivieren. Der zertifizierte Basiszähler eigne sich als mME für den Smart Meter Roll-out in Deutschland. (sav)

https://www.sagemcom.com

Stichwörter: Smart Metering, Sagemcom Dr. Neuhaus, Siconia SMARTY BZ

Bildquelle: Sagemcom Dr. Neuhaus

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart Metering

VKU: Steuerbare Verbraucher
[30.1.2023] Die Bundesnetzagentur schlägt vor, dass Stromverbraucher wie Wärmepumpen künftig von den Verteilnetzbetreibern gesteuert werden können. Der VKU begrüßt diese Pläne. mehr...
Ringsheim: Einführung von digitalen Zählern
[26.1.2023] Die badenova-Tochter badenovaNETZE tauscht nun in der baden-württembergischen Gemeinde Ringsheim die manuellen Wasser- und Wärmezähler gegen digitale Zähler aus. mehr...
Vorstellung der neuen digitalen Wasser- und Wärmemengenzähler bei einem Pressetermin in der Gemeinde Ringsherum.
Smart Metering: Prozesse automatisieren Bericht
[18.1.2023] Eine systemübergreifende Automatisierung der Prozesse beim Smart Meter Roll-out lohnt sich schon allein aufgrund der großen Anzahl an einzubauenden Geräten. Um die damit einhergehenden Herausforderungen zu meistern, ist aber eine strukturierte Planung notwendig. mehr...
Beispielhafter Systemaufbau mit separater Endkundenverwaltung.
IÖW: Roll-out soll datensparsam sein
[16.1.2023] IÖW-Forscherinnen empfehlen, dass der Smart Meter Roll-out flächendeckend erfolgen sollte. Dabei sollten die ökologischen Belastungen minimiert und die digitale Infrastruktur datensparsam betrieben werden. mehr...
Smart Meter sollten so datensparsam wie möglich betrieben werden, rät das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung.
GISA: Roll-out durch Gesetz beschleunigt
[16.1.2023] Das Gesetz zum Neustart der Digitalisierung der Energiewende wird von GISA befürwortet. Der IT-Dienstleister sieht darin einen beschleunigten Smart Meter Roll-out. mehr...