BDEW

Sonntag, 5. Juli 2020

Jena:
Ladesäulen für Mieter


[29.5.2019] Jenas größte Wohnungsgesellschaften machen sich gemeinsam mit den Stadtwerken Energie Jena-Pößneck stark für Elektromobilität. Mit einem Pilotprojekt soll Mietern individuelles Laden ermöglicht werden.

Pilotprojekt, „Heimkommen und Auftanken“: Jenaer Mieter erhalten die Chance auf eine Ökostrom-Tankstelle in Wohnungsnähe. Eine Mietwohnung im Stadtgebiet und die persönliche Ladesäule für E-Autos vor der Tür? Für dieses Ziel machen sich mit jenawohnen, der Wohnungsgenossenschaft Carl Zeiss und der Heimstätten Genossenschaft die drei größten Jenaer Vermieter gemeinsam stark. Zusammen mit den Stadtwerken Energie Jena-Pößneck starten sie das Pilotprojekt „Heimkommen und Auftanken“, das ihren Mietern die Chance auf eine Ökostrom-Tankstelle in Wohnungsnähe eröffnet.
Mit einem gemeinsamen Aufruf wenden sich die Wohnungsgesellschaften an ihre Mieter: Wer ein Elektroauto fährt oder bald eines kaufen will, bekommt dafür eine Lademöglichkeit auf einem nahe gelegenen und verfügbaren Parkplatz des jeweiligen Vermieters, heißt es in einer gemeinsamen Pressemeldung. Die Kosten für den Bau des Ladepunkts tragen die Stadtwerke Energie. Der Mieter zahle im Rahmen des Pilotprojekts eine reduzierte Pauschale für die Nutzung des Elektro-Parkplatzes. Außerdem müsse er einwilligen, im Rahmen des Pilotprojekts Auskunft über sein Ladeverhalten zu geben.
Das Pilotprojekt ist Teil des städtischen Projekts „Elektromobilität für Jena 2030“. Ziel ist, dass im Jahr 2030 mindestens 10.000 Elektro-Autos in Jena unterwegs sind (wir berichteten). André Kliem, Leiter des Projekts, erklärt: „Wir betreten gemeinsam Neuland, um wichtige Erkenntnisse zu gewinnen: Wie reagieren Mieter auf ein neues Angebot? Nehmen sie es an und widmen sich dem Thema Fahren mit Strom? So wollen wir neue Dienstleistungen entwickeln, Elektromobilität in den Alltag der Jenaer Mieter zu integrieren – und zwar dauerhaft und für alle.“ Den Wohnungsgesellschaften gehe es darum, ihren Mietern Mehrwerte und Komfort zu bieten. Von den etwa 60.000 Wohnungen in Jena stellen die drei Wohnungsgesellschaften nach eigenen Angaben insgesamt rund 21.800. (al)

https://www.stadtwerke-jena.de

Stichwörter: Elektromobilität, Jena

Bildquelle: Stadtwerke Jena GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Netze BW / RWTH Aachen: Last-Management erleichtert E-Laden
[29.6.2020] Eine Studie von Netze BW und der RWTH Aachen legt eine Änderung des regulatorischen Rahmens für die Lade-Infrastruktur nahe. mehr...
Im Rahmen der E-Mobility-Allee entwickelt Netze BW intelligentes Last-Management, hier der Startschuss des Projekts in Ostfildern.
Wuppertal: Müllkraft treibt Wasserstoffbusse
[24.6.2020] In Wuppertal fahren jetzt zehn Busse mit Wasserstoff im Linienverkehr. Brennstoffzellen liefern in jedem Bus 285 PS. Der Wasserstoff kommt aus einem Müllheizkraftwerk. mehr...
Neben der Schwebebahn künftig ein neues Wahrzeichen für Wuppertal: der Wasserstoffbus.
Nürnberg: Siemens stellt E-Bus-Ladetechnik
[23.6.2020] Siemens wird für Nürnberg die Lade-Infrastruktur für E-Busse liefern und an 39 Stellplätzen in einem Bus-Depot der VAG installieren. Damit können 20 Busse mit bis zu 150 Kilowatt gleichzeitig mit 100 Prozent Ökostrom geladen werden. mehr...
20 Busse können zukünftig zeitgleich in einem Bus-Depot in Nürnberg geladen werden.
Leipzig: Siemens lädt E-Busse
[19.6.2020] 21 vollelektrische Niederflurbusse in Leipzig werden mit Systemen von Siemens im Depot und an der Strecke geladen. Die Ladung erfolgt über Onboard-Pantografen und Haube mit 100 sowie 450 Kilowatt. mehr...
Siemens liefert für die 21 elektrischen Busse sowohl Systeme für das Laden auf der Strecke als auch für das Laden im Depot.
Landkreis Bamberg: Erfolgreiches Carsharing Bericht
[17.6.2020] Mit der Installation einer Ladesäule am Landratsamt startete der Kreis Bamberg 2015 sein Engagement für die Elektromobilität. Das daraufhin eingerichtete E-Carsharing wird gut angenommen. Die Fakten dazu liefert ein Fragebogen der Otto-Friedrich-Universität. mehr...
Derzeit gibt es im Landkreis Bamberg 60 Ladestationen.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen