smartmetering

Dienstag, 16. Juli 2019

ICCA 2019 :
Vorbildliches Energie-Management


[31.5.2019] Die Städte Walldorf, Plochingen, Markdorf und der Kreis Rottweil bekamen auf der International Conference on Climate Action in Heidelberg einen Preis für ihr Energie-Management.

Umweltminister Franz Untersteller (Mitte) zeichnete vier Kommunen aus Baden-Württemberg für ihr vorbildliches Energie-Management aus. Im Rahmen der International Conference on Climate Action in Heidelberg hat Franz Untersteller, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg, vier Kommunen für ihr vorbildliches Energie-Management ausgezeichnet. Walldorf, Plochingen, Markdorf und der Kreis Rottweil überzeugten mit ihrem durchdachten und langfristig angelegten Kommunalen Energie-Management (KEM), informiert die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg. Die Qualität ihres Energie-Managements wiesen die Preisträger mithilfe des Webtools Kom.EMS in einer externen Prüfung nach. Das Kommunale Energie-Management-System ist eine gemeinsame Entwicklung der Landesenergieagenturen in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg.
„Mit dem Online-Werkzeug Kom.EMS erhalten kommunale Verwaltungen eine professionelle, praktisch anwendbare und kostenfreie Hilfestellung bei der Einführung oder Optimierung ihres Energie-Managements“, erklärt Claus Greiser. Als Leiter des KEA-Fachbereichs Kommunales Energie-Management war er an der Entwicklung der Software beteiligt. „Das Tool begleitet Kommunen von Beginn an und bezieht alle für das Energie-Management relevanten Verwaltungsebenen und Instrumente mit ein, um dauerhaft Energie zu sparen.“
Mit Checklisten und einem digitalen Leitfaden biete Kom.EMS ein kompaktes Informationspaket für den Aufbau des Energie-Managements. Dadurch schafft die Online-Plattform dort Strukturen, wo Zuständigkeiten, etwa für einen energiesparenden Heizungsbetrieb, nicht klar geregelt sind. Ein Wissensportal mit konkreten Arbeitshilfen wie zum Beispiel Muster-Beschlussvorlagen oder einem Rechen-Tool helfen bei der weiteren Umsetzung. Nicht zuletzt lasse sich mit Kom.EMS auch die Wirksamkeit von Förderprogrammen des Bundes oder der Länder überprüfen: Dazu reichen ein Blick auf die Einsparerfolge der teilnehmenden Verwaltungen und der Vergleich mit den geflossenen Fördergeldern. Kom.EMS steht allen Kommunen in Baden-Württemberg zur kostenlosen Nutzung frei. (sav)

https://www.energiekompetenz-bw.de
https://www.komems.de

Stichwörter: Klimaschutz, Walldorf, Plochingen, Markdorf, Rottweil, ICCA 2019, KEA, Informationstechnik

Bildquelle: Kerstin Jana Kater

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

Köln: Klimaschutz wird großgeschrieben
[12.7.2019] In Köln sparen die Stadtwerke-Unternehmen durch ihre klimaschonenden Aktivitäten und Investitionen bereits über zwei Millionen Tonnen CO2 pro Jahr ein. Weiteres Einsparpotenzial soll in den kommenden Jahren gehoben werden. mehr...
Damit dieser Anblick nicht Wirklichkeit wird, räumt die Stadt Köln dem Klimaschutz hohe Priorität ein.
6. Energiewendeforum: Erfahrungen, Perspektiven und Ideen
[12.7.2019] Das Energiewendeforum soll als Plattform für den Austausch von praxisnahen Erfahrungen, Perspektiven und Ideen für eine grüne Energiezukunft dienen. In Vorträgen und Foren werden Ende Oktober verschiedene Aspekte der Energiewende beleuchtet. mehr...
Thüga: Tempo beim Klimaschutz erhöhen
[5.7.2019] Mit einem Fünf-Punkte-Plan für erneuerbares Gas fordert der Stadtwerkeverbund Thüga die Politik zum Handeln beim Klimaschutz auf. mehr...
Bordelum: Zu 100 Prozent erneuerbar
[4.7.2019] Im Rahmen eines Pilotprojekts hat das Unternehmen EcoWert 360° sichergestellt, dass der Ortsteil Dörpum der Gemeinde Bordelum in Nordfriesland zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien versorgt wird. mehr...
KEA Klimaschutz- und Energieagentur: Kommunale Mobilitätskonzepte
[3.7.2019] Die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg unterstützt Kommunen bei der Erstellung von Mobilitätskonzepten. Denn die Mobilitätswende kann nicht nur den Weg zum Klimaschutzziel 2030 ebnen, sondern auch die Lebensqualität in den Kommunen verbessern. mehr...
Die Umstellung auf Elektromobilität ist ein notwendiger Bausteine der Mobilitätswende, betont Maria Franke, Mobilitätsbeauftragte der KEA.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Klimaschutz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen