Sonntag, 31. Mai 2020

Stadtwerke Husum:
17 neue Ladestationen am Netz


[12.6.2019] Die Stadtwerke Husum bauen die Lade-Infrastruktur in Schleswig-Holstein sukzessive aus. Im Gebiet des Amts Nordsee-Treene sind jetzt 17 neue Stationen mit je zwei Lademöglichkeiten in Betrieb gegangen.

Innerhalb von drei Jahren haben die Stadtwerke Husum den Aufbau von mehr als 120 E-Ladestationen initialisiert, 31 davon betreiben sie selbst. Über 120 Ladestationen sind in den vergangenen Jahren auf Betreiben der Stadtwerke Husum in Schleswig-Holstein entstanden. Für das Amt Nordsee-Treene hat das Unternehmen nach eigenen Angaben rund 49.000 Euro aus Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) einwerben können. Damit konnten nun 17 Ladesäulen mit je zwei Ladepunkten errichtet werden.
„Elektromobilität ist ein wertvoller Beitrag zu mehr Klimaschutz. Vor allem im Verkehrssektor brauchen wir mehr umweltfreundliche Alternativen“, sagt Benn Olaf Kretschmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Husum. Gerade in einer touristischen Region wie Schleswig-Holstein seien die Ladesäulen auch ein Standortvorteil.
In Husum und Umgebung betreiben die Stadtwerke insgesamt 50 eigene Ladepunkte an 31 Stationen, davon ein Schnelllader. „Wir verstehen unsere Rolle im kommunalen Gefüge als Entwickler von Infrastruktur für den gesamten Standort. Auf diese Weise fördern wir Lebensqualität“, erklärt Stadtwerke-Chef Kretschmann. Steigt der Anteil der strombetriebenen Fahrzeuge am Verkehrsaufkommen, hat das schließlich positive Effekte auf Luftqualität und Geräuschpegel. Im windstarken Nordfriesland könne mehr Ökostrom produziert werden, als aktuell verbraucht wird, informieren die Stadtwerke. Das ganze Potenzial der erneuerbaren Energien in der Region lasse sich besser ausschöpfen, wenn sie an den Mobilitätssektor gekoppelt seien. Die mehr als 120 Ladestationen haben die Stadtwerke durch den eigenen Ausbau und Vertriebsaktionen in Nordfriesland bei Privat- und Gewerbekunden geschaffen. Stromtankstellen sind unter anderem auf dem Gelände der Messe Husum und in den Kommunen Hürup und Tönning entstanden. Auch die Tourismuszentrale St. Peter stellt Mitarbeitern und Besuchern eine Wallbox zur Verfügung. (sav)

https://www.stadtwerke-husum.de
http://www.amt-nordsee-treene.de/startseite.phtml

Stichwörter: Elektromobilität, Stadtwerke Husum, Amt Nordsee-Treene

Bildquelle: Stadtwerke Husum GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen




Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Stadtwerke Münster: Eine Million Euro für E-Mobilität
[12.5.2020] Die Stadtwerke Münster investieren eine Million Euro in neue Ladesäulen in der Innenstadt sowie in den Stadtteilen der Stadt Münster. Zudem soll bis zum Jahr 2029 die komplette Busflotte auf E-Mobilität umgestellt werden. mehr...
Eine Million Euro für die öffentliche Lade-Infrastruktur in Münster: Diesen Plan stellen die Stadtwerke-Geschäftsführer Sebastian Jurczyk (l.) und Frank Gäfgen vor.
BDEW-Ladesäulenregister: 27.730 öffentliche Ladepunkte
[6.5.2020] Derzeit werden laut dem Ladesäulenregister des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft in Deutschland 27.730 Ladepunkte betrieben, drei Viertel davon von Energieversorgern. Gegenüber Ende 2019 ist das ein Zuwachs von 16 Prozent. mehr...
Drei Viertel aller öffentlichen Ladesäulen werden von Energieversorgern betrieben.
Interview: Vom Verkehrsbetrieb zum Service-Provider Interview
[1.4.2020] Wir müssen uns von dem Begriff ÖPNV verabschieden und langfristig von der Mobilität der Zukunft sprechen, sagt Bruno Schwager. Im stadt+werk-Interview erklärt der Geschäftsführer der Verkehrsbetriebe Schaffhausen (VBSH), warum sein Unternehmen auf Elektromobilität setzt. mehr...
Bruno Schwager
Wuppertal: Vom Abfall zum Kraftstoff Bericht
[31.3.2020] Im Projekt „H2-W – Wasserstoffmobilität für Wuppertal“ arbeiten verschiedene kommunale Sektoren zusammen, um Wasserstoff als nachhaltigen Energieträger für den ÖPNV herzustellen und zu nutzen. Nun sind die ersten Brennstoffzellenbusse im Einsatz. mehr...
Bis Ende des Jahres 2020 sollen in Wuppertal zehn wasserstoffbetriebene Busse im Linienverkehr eingesetzt werden.
Ladesäulen: Kleiner Energiezähler für Eichrecht
[20.3.2020] Die beiden Unternehmen chargeIT mobility und Gebr. Bauer haben einen Energiezähler entwickelt, der für das eichrechtskonforme Betreiben von AC-Ladesystemen eingesetzt werden soll. Er ist aktuell der kleinste eichrechtskonforme Energiezähler. mehr...
Der Energiezähler von chargeIT mobility und Gebr. Bauer ist so kompakt konzipiert, dass er problemlos in kleine Ladesysteme eingebaut werden kann.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen