Donnerstag, 27. Juni 2019

Saarland:
Mehr Fördermittel für Klimaschutz


[14.6.2019] Mit erweiterten Förderprogrammen will das Saarland Städte, Gemeinden und kommunale Unternehmen bei der Umsetzung der Energiewende und dem Ausbau nachhaltiger Mobilität unterstützen.

Die saarländische Wirtschafts- und Energieministerin Anke Rehlinger hat drei Förderprogramme für mehr Klimaschutz vorgestellt. Die saarländische Landesregierung erweitert die Förderprogramme für Maßnahmen im Bereich Klimaschutz. Wirtschafts- und Energieministerin Anke Rehlinger (SPD) stellte am Dienstag (12. Juni 2019) drei Förderprogramme vor, mit denen die Landesregierung Städte, Gemeinden und kommunale Unternehmen bei der Umsetzung der Energiewende und dem Ausbau nachhaltiger Mobilität unterstützt.
Zwei bestehende Programme wurden aktualisiert, ausgebaut und verlängert. Das Zukunftsenergieprogramm kommunal (ZEP kom), gespeist aus EU-Geldern, unterstütze Kommunen zum Beispiel bei energetischen Sanierungen oder der Einsparung von Energie etwa durch den Austausch von Straßenbeleuchtung in LED-Technik. Eine weitere Förderrichtlinie habe das Wirtschaftsministerium bis Ende 2020 verlängert. Mit EMOB können regionale Klimaschutzprojekte und die Elektro-Fahrrad-Mobilität in den Kommunen gefördert werden.
Nach Angaben der Ministerin wurde die Förderung auch auf kommunale Radverkehrskonzepte ausgeweitet. Gefördert werden könnten nun die Einrichtung von Radfahrstreifen oder Radwegen oder die Beleuchtung bestehender Wege. Zudem stockt das Wirtschaftsministerium ein Bundesprogramm zur Verbesserung des Radverkehrs zusätzlich aus Landesmitteln auf, sodass Kommunen bis zu 80 Prozent einer Maßnahme gefördert bekommen können.
Neu sei das Förderprogramm EVO, das die Energiewende vor Ort durch regionale Modellvorhaben unterstützen soll. Hier kommen laut Rehlinger innovative technologische Ideen von Unternehmen genauso infrage wie Arbeits- oder Prozessoptimierungen, die einen Fortschritt für Energiewende und Klimaschutz vor Ort bringen. Private Antragsteller könnten bis zu 40 Prozent Förderung beantragen, Städte und Gemeinden sogar 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. (al)

https://www.saarland.de/energie.htm

Stichwörter: Politik, Saarland, Klimaschutz

Bildquelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlands / Bellhäuser

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

BEE: Zubaudeckel heben
[20.6.2019] Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) fordert wie der BDEW die Anhebung der Ausbauziele für Offshore-Wind und Photovoltaik. Erneuerbare-Energien-Anlagen müssten in einem breiten Mix aus Windkraft an Land und auf See, Photovoltaik und Bioenergie installiert werden. mehr...
BEE-Präsidentin Simone Peter: Um das 65-Prozent-Ziel zu erreichen, müssen die Erneuerbaren in einem breiten Mix ausgebaut werden.
BDEW: Erneuerbare massiv ausbauen
[19.6.2019] Bis 2030 sollen 65 Prozent des Stroms in Deutschland regenerativ erzeugt werden. Dazu muss die installierte Leistung der Erneuerbare-Energien-Anlagen verdoppelt werden. Wie das geht, rechnet der BDEW vor. mehr...
Wenn Deutschland das Ziel von 65 Prozent erneuerbaren Energien bis 2030 erreichen will, müssen die Zubauraten massiv erhöht werden.
Rheinland-Pfalz: Land tritt Klima-Bündnis bei
[19.6.2019] Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat dem Beitritt des Bundeslands als assoziiertes Mitglied im Klima-Bündnis zugestimmt. mehr...
Stadtwerkestudie 2019: Aufbruch in neue Geschäftsfelder
[7.6.2019] Die Stadtwerkestudie 2019 von EY und BDEW zeigt Chancen für neue Geschäftsmodelle auf. Entsprechend gut ist die Stimmung bei den kommunalen Unternehmen, sie erwarten bessere Geschäfte. Allerdings gibt es auch Risiken. mehr...
Die Stadtwerkestudie 2019 von EY und BDEW zeigt Chancen für neue Geschäftsmodelle auf.
Deutscher Städtetag: Dortmunder Erklärung verabschiedet
[7.6.2019] Im Rahmen seiner Hauptversammlung hat der Deutsche Städtetag unter anderem die Dortmunder Erklärung verabschiedet. Darin fasst der kommunale Spitzenverband seine Positionen zu Zukunftsfragen wie dem Klimaschutz zusammen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen