Handelsblatt

Freitag, 23. August 2019

Stadtwerke München:
Neue Turbinen für Freimann


[28.6.2019] Bei der Erneuerung des Kraftwerksteils am Standort Freimann haben die Stadtwerke München einen Meilenstein erreicht. Bis Ende dieses Jahres soll der Einbau der neuen Gasturbinen abgeschlossen werden.

Gut gelandet: das T-Stück für die neue Gasturbinen-Anlage in Freimann. Die Stadtwerke München (SWM) modernisieren ihr Kraftwerk am Standort Freimann. Seit Anfang des Jahres 2018 werden hier zwei neue Gasturbinen, ein neuer Wärmetauscher (WWT) zur Abwärmenutzung sowie ein neuer Abgastrakt inklusive Katalysator und Kamin installiert. Bei den neuen Turbinen handelt es sich nach Angaben der SWM um modifizierte Flugzeugtriebwerke. Zudem werde erstmals in Deutschland bei einem Gasturbinenkraftwerk ein Katalysator eingesetzt. Dadurch könne die Anlage ihren ohnehin schon sehr niedrigen Ausstoß an Kohlenstoffmonoxid (CO) und Stickoxiden (NOx) nochmals reduzieren: Im Jahresmittel sollen 20 Milligramm (mg) CO pro Norm-Kubikmeter ausgestoßen werden – ohne Katalysator wären es 40 mg. Der NOx-Ausstoß wird von 35 auf 12 mg pro Norm-Kubikmeter gesenkt.
Jüngster Meilenstein beim Neuaufbau der Anlage in Freimann ist laut SWM die Montage eines rund 33 Tonnen schweren T-Stücks, das den Anschluss des Abgaskanals an den Kamin herstellt. Um dieses einzuheben, kam ein Spezialkran zum Einsatz. Nach Abschluss der Rohrleitungs- und Instrumentierungsarbeiten könne noch im Sommer die Inbetriebnahmephase eingeleitet werden; bis Ende dieses Jahres sollen die Arbeiten in Freimann dann endgültig abgeschlossen sein und die neuen Turbinen in Betrieb gehen. (bs)

https://www.swm.de

Stichwörter: Fernwärme, Stadtwerke München (SWM)

Bildquelle: SWM/MVG, Kerstin Groh

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fernwärme

Neubrandenburger Stadtwerke: Grundstein für Wärmespeicher gelegt
[21.8.2019] In Neubrandenburg ist offiziell der Grundstein für einen Kurzzeitwärmespeicher gelegt worden. Die Neubrandenburger Stadtwerke investieren dafür mehr als zehn Millionen Euro, die Speicherkapazität beträgt 700 Megawattstunden. mehr...
Der Kurzzeitwärmespeicher wird nach Fertigstellung 36 Meter hoch sein und 23.000 Kubikmeter Fernwärmewasser mit einer maximalen Speichertemperatur von 99 °C fassen.
Fachtagung Nahwärme: Kommunale Wärmeplanung im Fokus
[13.8.2019] Die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg lädt Ende September zur Fachtagung Nahwärme kompakt nach Karlsruhe ein. mehr...
Wärmeversorgung: Klimaschutz mit Wärmenetzen Bericht
[5.8.2019] Der Anteil von Fernwärme am Wärmemarkt in Deutschland liegt unter zehn Prozent. Die Dekarbonisierung des Wärmesektors gelingt jedoch nur mit Fernwärme aus alternativen Quellen. mehr...
Insgesamt stellte die MVV im vergangenen Jahr in Mannheim und der Region gut 2,2 Terawattstunden Fernwärme bereit.
swb: Wärmekonzept für den Ellener Hof
[17.7.2019] Der Bremer Energiedienstleister swb stellt das Wärmekonzept für das Stiftungsdorf Ellener Hof vor. Zwei Formen der Wärmelieferung sollen dort kombiniert werden: Wärme aus dem swb-Fernwärmenetz und aus einem mit Biomethan betriebenen Blockheizkraftwerk. mehr...
Der CO2-Fußabdruck im Stiftungsdorf Ellener Hof soll künftig kleiner werden.
Ennigerloh: Wärme im Container Bericht
[18.6.2019] Das Olympiabad in Ennigerloh wird mit mobiler Wärme versorgt. Erzeugt in einem Blockheizkraftwerk der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf, gelangt die Energie in einem isolierten Container ins Bad. mehr...
Das Olympiabad in Ennigerloh wird mit mobiler Wärme versorgt.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fernwärme:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
Savosolar GmbH
22761 Hamburg
Savosolar GmbH

Aktuelle Meldungen