Montag, 30. Januar 2023

Sagemcom Dr. Neuhaus / Tremondi:
Nahtloses Zusammenspiel fördern


[5.7.2019] Einen weiteren Schritt hin zur Interoperabilität intelligenter Messsysteme konnten Sagemcom und Tremondi gehen. Das Smart Meter Gateway Siconia SMARTY IQ ist nun in die Gateway-Administrations-Software von Tremondi integriert.

Sagemcom Dr. Neuhaus hat sein Smart Meter Gateway Siconia SMARTY IQ in die GWA-Software von Tremondi integriert. Das Smart Meter Gateway (SMGw) Siconia SMARTY IQ vom Unternehmen Sagemcom Dr. Neuhaus ist interoperabel mit der Gateway-Administrations-Software von Tremondi. Entlang der Technischen Richtlinie TR-03109 des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wurden umfassende Testfälle hinsichtlich der LMN-, HAN- und WAN-Schnittstellen, der Kommunikationsverbindungen und Protokolle sowie der Messwertverarbeitung des SMGw in Kombination mit der Tremondi-Software erprobt, informiert Sagemcom Dr. Neuhaus. Dabei seien alle vom SMGw unterstützten Tarifanwendungsfälle, die eine hohe Relevanz für die Bilanzierung von Stromverbräuchen haben, erfolgreich getestet worden.
Die Unternehmen arbeiten daran, dass das nahtlose Zusammenspiel zwischen den Komponenten zeitnah in die Revision der Baumusterprüfbescheinigung des Siconia SMARTY IQ aufgenommen wird. Durch den Kompatibilitätstest zeige Sagemcom nach eigenen Angaben, dass das SMGw nicht nur alle sicherheitstechnischen und datenschutzrechtlichen Anforderungen erfülle, sondern darüber hinaus standardisiert und zukunftsfähig mit nachgelagerten Smart Metering Systemkomponenten interagiert. Tremondi ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Wilken und IVU. (sav)

https://www.sagemcom.com
https://www.tremondi.eu

Stichwörter: Smart Metering, Sagemcom Dr. Neuhaus, IVU Informationssysteme, Wilken, Tremondi

Bildquelle: Sagemcom Dr. Neuhaus

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart Metering

VKU: Steuerbare Verbraucher
[30.1.2023] Die Bundesnetzagentur schlägt vor, dass Stromverbraucher wie Wärmepumpen künftig von den Verteilnetzbetreibern gesteuert werden können. Der VKU begrüßt diese Pläne. mehr...
Ringsheim: Einführung von digitalen Zählern
[26.1.2023] Die badenova-Tochter badenovaNETZE tauscht nun in der baden-württembergischen Gemeinde Ringsheim die manuellen Wasser- und Wärmezähler gegen digitale Zähler aus. mehr...
Vorstellung der neuen digitalen Wasser- und Wärmemengenzähler bei einem Pressetermin in der Gemeinde Ringsherum.
Smart Metering: Prozesse automatisieren Bericht
[18.1.2023] Eine systemübergreifende Automatisierung der Prozesse beim Smart Meter Roll-out lohnt sich schon allein aufgrund der großen Anzahl an einzubauenden Geräten. Um die damit einhergehenden Herausforderungen zu meistern, ist aber eine strukturierte Planung notwendig. mehr...
Beispielhafter Systemaufbau mit separater Endkundenverwaltung.
IÖW: Roll-out soll datensparsam sein
[16.1.2023] IÖW-Forscherinnen empfehlen, dass der Smart Meter Roll-out flächendeckend erfolgen sollte. Dabei sollten die ökologischen Belastungen minimiert und die digitale Infrastruktur datensparsam betrieben werden. mehr...
Smart Meter sollten so datensparsam wie möglich betrieben werden, rät das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung.
GISA: Roll-out durch Gesetz beschleunigt
[16.1.2023] Das Gesetz zum Neustart der Digitalisierung der Energiewende wird von GISA befürwortet. Der IT-Dienstleister sieht darin einen beschleunigten Smart Meter Roll-out. mehr...