Dienstag, 27. September 2022

ENTEGA:
Alle Zeichen auf Wachstum


[5.7.2019] Der Darmstädter Energiedienstleister ENTEGA steigert die Ergebnisse in allen Bereichen und erzielt im Geschäftsjahr 2018 einen historischen Jahresüberschuss.

Grund zur Freude: ENTEGA steigert die Ergebnisse in allen Geschäftsbereichen. ENTEGA hat im Geschäftsjahr 2018 den höchsten Gewinn in der Unternehmensgeschichte eingefahren. Die Bilanz weist nach Angaben des Darmstädter Energiedienstleisters einen Jahresüberschuss über 63 Millionen Euro aus, eine Steigerung um 42 Prozent gegenüber dem Vorjahr (26,5 Millionen Euro). Der Umsatz ist um elf Prozent auf 1,75 Milliarden Euro gestiegen (2017: 1,6 Milliarden Euro), der Gewinn vor Steuern und Abgaben (EBIT) beträgt knapp 114 Millionen Euro.
Auf der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens am Mittwoch (4. Juli 2019) in Darmstadt erklärte ENTEGA-Vorstandsvorsitzende Marie-Luise Wolff: „Alle relevanten finanziellen Kennzahlen entwickelten sich überaus positiv und liegen über den Zahlen für 2017. Wir wachsen gegen den Trend und zwar in allen Segmenten. Unsere klare Ausrichtung auf Ökostrom, klimaneutrales Gas gepaart mit unseren Bündelangeboten aus Telefonie, Internet und TV, die auf einer Flat basieren, sind ein durchschlagender Erfolg.“
Nach den Worten von Wolff geht der Erfolg unter anderem auf die gestiegenen Erlöse aus dem Verkauf von Strom, Gas und Wasser, Fortschritte im Vertrieb von neuen kundenorientierten Dienstleistungen sowie die Weiterführung des Kosten- und Wachstumsprogramms TOP-FIT 2023 zurück. Die Zahl der ENTEGA-Kunden in den Sparten Strom, Gas, Wasser, Telefonie und Internet sei im vergangenen Jahr insgesamt um 23.000 Kunden gestiegen. Alleine im ersten Halbjahr 2019 kamen laut Wolff noch einmal 30.000 Neukunden hinzu. Zudem beruhe der Gewinnanstieg auch auf positiven Einmaleffekten, die allerdings in Vertragsverhandlungen mit Lieferanten hart erarbeitet worden seien. „Doch auch bereinigt um diesen Effekt, sind wir ein wirtschaftlich starkes Unternehmen, das seine Leistungsfähigkeit kraftvoll mit Produkten unterlegt hat, die weiter optimiert den zukünftigen Erfolg sichern werden“, sagte Wolff.
An die Anteilseigner schüttet ENTEGA insgesamt 43,6 Millionen Euro aus (Vorjahr: knapp 20 Millionen Euro), dies entspricht einer Dividende von 51 Cent pro Aktie (Vorjahr: 23 Cent). Der ENTEGA-Aufsichtsratsvorsitzende und Oberbürgermeister der Stadt Darmstadt, Jochen Partsch (Bündnis 90/Die Grünen), zeigte sich zufrieden über die positive Entwicklung des Unternehmens: „Unter der Führung von Marie-Luise Wolff und ihren Vorstandskollegen Albrecht Förster und Andreas Niedermaier setzt die ENTEGA ihre wirtschaftliche Erfolgsgeschichte fort. Alle Zeichen stehen auf Wachstum. Damit zeigt sich erneut, wie wichtig starke kommunale Unternehmen für unsere Stadt sind.“ (al)

https://www.entega.ag

Stichwörter: Unternehmen, ENTEGA, Bilanz

Bildquelle: ENTEGA AG

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Langmatz: Positive Wachstumsdynamik Interview
[26.9.2022] Trotz wirtschaftlich schwieriger Rahmenbedingungen gelingt es dem Unternehmen Langmatz, seit mehr als zehn Jahren eine außergewöhnlich positive Wachstumsdynamik zu erzielen. Langmatz-Geschäftsführer Dieter Mitterer erläutert im Interview die Gründe hierfür. mehr...
Dieter Mitterer, Geschäftsführer der Langmatz GmbH.
STADTWERKE AWARD: Iserlohn, Kiel und Wunsiedel siegen
[22.9.2022] Die Stadtwerke Iserlohn, die Stadtwerke Kiel und die Stadtwerke Wunsiedel haben den STADTWERKE AWARD 2022 gewonnen. mehr...
Stadtwerke Münster: Fernwärme-Portfolio wird größer
[13.9.2022] Die Stadtwerke Münster erweitern mit der Übernahme der Westfälischen Fernwärmeversorgung ihr Fernwärmeportfolio. mehr...
Verlegung von Fernwärmeleitungen in Münster.
Daseinsvorsorge: Know-how der Großen nutzen
[7.9.2022] badenova hat gemeinsam mit neun weiteren Stadtwerken eine bundesweite Studie zur digitalen Daseinsvorsorge vorgestellt. Demnach sollten kleinere Stadtwerke das Know-how von großen Versorgern nutzen. mehr...
ABO Wind : Gute Zahlen im 1. Halbjahr 2022
[5.9.2022] ABO Wind hat gute Zahlen zum ersten Halbjahr 2022 präsentiert. Der Überschuss und die Gesamtleistung gegenüber der Vorjahresperiode sind um rund 50 Prozent gestiegen. Das Portfolio aus Projekten in der Entwicklung ist auf mehr als 20 Gigawatt gewachsen. mehr...
Im rheinland-pfälzischen Wahlheim hat ABO Wind 2022 ein Hybridprojekt aus Solaranlage und Batteriespeicher errichtet.

Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2022
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2022
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
prego services GmbH
66123 Saarbrücken
prego services GmbH

Aktuelle Meldungen