Sonntag, 20. Oktober 2019

Offenbach:
Bund fördert Elektrobusse


[15.7.2019] Für die Umstellung der Busflotte auf Elektroantrieb hat sich die Stadt Offenbach nun Fördermittel des Bundes in Höhe von acht Millionen Euro sichern können.

Bund unterstützt Offenbacher Verkehrs-Betriebe (OVB) bei der Beschaffung von Elektrobussen.  Die Offenbacher Verkehrs-Betriebe (OVB) planen die Umstellung ihrer Busflotte von Dieselfahrzeugen auf Elektrobusse (wir berichteten). Wie die Stadt nun mitteilt, wird das Vorhaben vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit mit Fördermitteln in Höhe von acht Millionen Euro unterstützt. Neben Offenbach erhielten die Städte Bochum, Duisburg, Gelsenkirchen und Aachen für die Anschaffung von Elektrobussen im ÖPNV Förderzusagen aus dem Sofortprogramm „Saubere Luft“ des Bundes. Insgesamt stellt das Ministerium fast 300 Millionen Euro für Elektrobusprojekte bereit.
Die OVB werden die Fördermittel nach eigenen Angaben für die Anschaffung einer zweiten Tranche von 29 Elektrobussen nutzen. Für die erste Tranche von sieben E-Bussen sowie für den Aufbau einer Lade-Infrastruktur und den Umbau der Werkstatt und des Betriebshofs hatten die Verkehrs-Betriebe bereits zum Jahreswechsel einen Förderbescheid des Landes Hessen über vier Millionen Euro erhalten. Entsprechend des Offenbacher Nahverkehrsplans sollen bis zum Jahr 2022 insgesamt 36 der derzeit 87 Dieselfahrzeuge bei Ersatzbeschaffungen gegen Elektrobusse ausgewechselt werden. (bs)

https://www.soh-of.de (Deep Link)
http://mobilitaet.soh-of.de

Stichwörter: Elektromobilität, Offenbach, Offenbacher Verkehrs-Betriebe, Elektrobusse

Bildquelle: BOGESTRA

Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Busworld: Zukunftstechnologien fürs Laden
[17.10.2019] Auf der Busworld vom 18. bis 23. Oktober 2019 in Brüssel werden Siemens und der niederländische Bushersteller VDL neueste Ladetechnologien vorstellen. Dabei geht es auch um bidirektionales Laden. mehr...
Neueste Entwicklungen zum Depotladen für eBusse und eTrucks werden im „VDL Charging Test Center“ in den Niederlanden unter realen Bedingungen getestet.
Lade-Infrastruktur: Viel hilft nicht viel
[17.9.2019] Ein Förderprogramm für den Bau einer Million Ladesäulen ist überdimensioniert, meint der BDEW. 350.000 öffentliche Ladepunkte sind für die geplanten zehn Millionen E-Autos vollkommen ausreichend, so der Verband. mehr...
Rheinland-Pfalz: Leitlinie für E-Mobilität beschlossen
[12.9.2019] Mitarbeiter der rheinland-pfälzischen Landesverwaltung sollen künftig Elektroautos mit vor Ort erzeugtem Solarstrom laden können. Das sieht eine Leitlinie für Elektromobilität der Landesregierung vor. mehr...
VKU: Rund 10.500 kommunale Ladepunkte
[9.9.2019] 10.500 öffentliche Ladepunkte und über 5.000 Ladesäulen für Elektromobilität befinden sich aktuell in kommunaler Hand, so der Verband kommunaler Unternehmen. Das ist mehr als die Hälfte der bei der Bundesnetzagentur registrierten Ladepunkte. mehr...
Ladesäule der Stadtwerke München: Kommunale Unternehmen betreiben mehr als die Hälfte der bei der Bundesnetzagentur registrierten Ladepunkte.
Köln: Stadtwerke errichten Lade-Infrastruktur
[6.9.2019] Die Stadtwerke Köln bauen und betreiben in den kommenden zwei Jahren ein flächendeckendes Ladesäulennetz in der Rheinmetropole. Ein entsprechender Vertrag wurde jetzt mit der Stadt unterzeichnet. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für stadt+werk-Leser:
SCW-K21

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen