Freitag, 6. Dezember 2019

Trianel:
Zurückgewonnene Stärke


[15.7.2019] Der Umbau der Stadtwerke-Kooperation Trianel trägt Früchte. Im Geschäftsjahr 2018 wurde ein Gewinn von 2,4 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Planungen wurden damit um eine halbe Million übertroffen.

Trianel-Geschäftsführer Sven Becker (l.) und Oliver Runte erwarten auch 2019 ein positives Ergebnis. Trianel hat im Geschäftsjahr 2018 die Restrukturierung des Unternehmens abgeschlossen und gleichzeitig die wirtschaftlichen Ziele übererfüllt. Mit einem Jahresergebnis von 2,4 Millionen Euro wurde das Planergebnis um 1,9 Millionen Euro übertroffen, meldet die Stadtwerke-Kooperation. Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung von Trianel erklärt: „Nach über zwei Jahren des Umbaus ist Trianel gut für die Zukunft aufgestellt und zeigt wieder operative Stärke.“
Das positive Jahresergebnis sei der guten Geschäftsentwicklung in den Kerngeschäften Projektentwicklung sowie Handel und Beschaffung geschuldet. Wesentliche Fortschritte seien durch die Automatisierung im Handel und in der Prognose erzielt worden, aber auch durch die Weiterentwicklung des Trianel DESK als integrierte Steuerungsplattform für Handels-, Beschaffungs- und Vertriebsprozesse von Stadtwerken. Trianel-Geschäftsführer Oliver Runte sagt: „Das Trianel DESK, unsere neuen IT-Services und Prognoseinstrumente sowie die Weiterentwicklung in der Projektentwicklung und bei digitalen Energielösungen sind eine gute Grundlage, um 2019 die Weichen langsam wieder auf Wachstum zu stellen.“ Für das laufende Geschäftsjahr ist die Geschäftsführung von Trianel positiv gestimmt. „Mit dem Ausbau unserer IT-Kompetenzen in Kombination mit unserem energiewirtschaftlichen Know-how sowie mit der Weiterentwicklung unserer Projektentwicklung greifen wir wichtige Trends der Energiewende auf. Insofern sind wir zuversichtlich, auch 2019 unsere Ziele zu erreichen“, so Sven Becker. (al)

https://www.trianel.com
Der Geschäftsbericht von Trianel kann hier heruntergeladen werden. (Deep Link)

Stichwörter: Unternehmen, Trianel, Bilanzen

Bildquelle: Trianel GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

ASEW: MaStR-Leitfaden für Stadtwerke
[5.12.2019] Die Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung hat einen Leitfaden entwickelt, der es Stadtwerken ermöglicht, die Registrierungspflichten für Energieerzeugungsanlagen im Marktstammdatenregister bei der Bundesnetzagentur zu erfüllen. mehr...
E.ON: innogy-Integration geht weiter
[2.12.2019] Dank eines soliden operativen Geschäfts kann E.ON ein starkes drittes Quartal 2019 vermelden und die Prognose für das gesamte Jahr anheben. Auch die Integration von innogy geht weiter. Ab 2022 soll es Synergieeffekte mit einem Gegenwert von 600 bis 800 Millionen Euro geben. mehr...
Hannover: enercity will weiter wachsen
[29.11.2019] Der Hannoveraner Energiedienstleister enercity setzt seinen Wachstumskurs fort. Im dritten Quartal 2019 wurden Kunden gewonnen und der Umsatz um 26 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro gesteigert. In den kommenden fünf Jahren sind rund 1,3 Milliarden Euro an Investitionen geplant. mehr...
enercity startete eine Kampagne mit dem Claim „Überraschend grün“, um über das eigene Ökostrom-Angebot zu informieren.
Stadtwerk Tauberfranken: Kommunen können sich beteiligen
[29.11.2019] Das Stadtwerk Tauberfranken bietet Kommunen in der Region eine Beteiligungsmöglichkeit. Dafür gründeten die Gesellschafter Thüga und Stadtverkehr Bad Mergentheim eine Beteiligungsgesellschaft. mehr...
Energiedienstleistungsgesetz: Trianel hilft beim Audit
[28.11.2019] Trianel will große Energieverbraucher beim Energieaudit unterstützen. Das wird durch das frisch novellierte Energiedienstleistungsgesetz besonders nötig. Denn das verlangt eine Registrierung und Fortbildung für Auditoren sowie eine Meldepflicht aller betroffenen Unternehmen. mehr...