Handelsblatt

Donnerstag, 22. August 2019

App:
Wegweiser für grünes Stromtanken


[16.7.2019] Eine neue App ermöglicht es E-Autobesitzern jetzt, sich auf Fahrten durch Deutschland für die ökologisch optimale Route zu entscheiden: Die Lösung zeigt an, wie hoch an den jeweiligen Ladestationen der Anteil erneuerbarer Energie ist.

App ELECTRIFIC zeigt mithilfe eines Ampelsystems den Anteil erneuerbarer Energien an den Ladestationen entlang der gewählten Route. Die Ökobilanz ihres Elektroautos können Fahrer durch bewusstes Tanken noch optimieren. Ein interdisziplinäres Team aus Wirtschaftsinformatikern und Psychologen unter der Leitung von Sonja Klingert vom Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik II der Universität Mannheim hat hierfür nun die App ELECTRIFIC mitentwickelt. Das mobile Navigationssystem weist Nutzern nach Angaben der Universität den Weg zu Tankstellen mit einem vergleichsweise hohen Anteil an erneuerbaren Energien.
„Das System bezieht aktuelle Informationen aus dem Elektrizitätsnetz und zeigt an, wie hoch der Anteil von erneuerbaren Energien am Strommix der Ladestationen auf einer bestimmten Wegstrecke ist“, erklärt die Psychologin Celina Kacperski, die für die Benutzungsoberfläche der App zuständig ist.
Entscheidet sich ein Fahrer beispielsweise für die Route Mannheim-München, muss er zunächst in der App den Ladezustand seines Autos angeben. Diese schlägt ihm dann vor, wann er auf der Strecke laden kann und zeigt ihm diejenigen Tankstellen, bei denen der Anteil an erneuerbaren Energien besonders hoch ist. Die App steht deutschen Nutzern im Google Play Store unentgeltlich zum Download zur Verfügung. (bs)

https://www.electrific.eu
Die App zum Download (Deep Link)

Stichwörter: Elektromobilität, Apps

Bildquelle: Universität Mannheim/Sonja Klingert

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Oberammergau: Unterirdischer Anschluss
[22.8.2019] In Oberammergau wurde eine E-Ladesäule mit einer Unterflurlösung von Langmatz in Betrieb genommen. Der Unterflur-Netzanschluss ist eine Alternative für sensible Ortslagen. mehr...
Unterflur-Netzanschluss für E-Ladesäule in Oberammergau.
BDEW: Öffentliche Ladepunkte verdoppelt
[15.8.2019] Innerhalb eines Jahres ist die Anzahl der öffentlichen Ladepunkte für E-Autos nach Angaben des BDEW von 13.500 auf 20.650 gestiegen. Der Anteil von Schnellladestationen liegt bei rund zwölf Prozent. mehr...
Hannover: E-Mobil wie Oslo Bericht
[14.8.2019] Hannover soll zum Leuchtturm der E-Mobilität werden und das bislang dichteste Ladenetz einer deutschen Stadt erhalten. Wo die Ladepunkte errichtet werden, können die Bürger mitbestimmen. mehr...
Wo die Ladepunkte in Hannover errichtet werden, können die Bürger mitbestimmen.
Baden-Württemberg: Busunternehmen setzen auf E-Mobilität
[12.8.2019] Busunternehmen in Baden-Württemberg setzen zunehmend auf klimafreundliche Antriebsformen. Seit Jahresbeginn hat das Land die Förderung für insgesamt 105 Elektro- und Hybridbusse bewilligt. mehr...
ÜSTRA: Elektrobusoffensive für Hannover
[9.8.2019] Die ÜSTRA Hannoversche Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft startet eine Elektrobusoffensive. Insgesamt 48 neue E-Busse sollen bis Ende 2021 auf den Innenstadtlinien unterwegs sein. mehr...
Für die Innenstadtlinien in Hannover bestellt die ÜSTRA insgesamt 48 neue E-Busse.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen