Donnerstag, 5. Dezember 2019

Stadtwerke Tübingen:
Gute Bilanz und neue Ausbauziele


[2.8.2019] Ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2018 haben die Stadtwerke Tübingen vorgestellt. Demnach konnten in den meisten Sparten Umsatzsteigerungen erzielt werden. Für den Ausbau der erneuerbaren Energien haben die swt neue Zielmarken bekannt gegeben.

Im Geschäftsjahr 2018 haben die Stadtwerke Tübingen (swt) ihre Stromlieferung nach eigenen Angaben um rund 33 Prozent gesteigert. Auch in den meisten anderen Sparten seien Umsatzsteigerungen erzielt worden. Neue Ziele haben sich die swt beim Ausbau der erneuerbaren Energien gesetzt – nachdem das ursprünglich für 2020 anvisierte Ziel, die Hälfte des gesamten Stromverbrauchs in der baden-württembergischen Universitätsstadt selbst aus erneuerbaren Energien zu erzeugen, bereits im Jahr 2017 erfüllt werden konnte. Wie die swt mitteilen, soll die Erzeugung von Ökostrom aus den eigenen Anlagen nun bis zum Jahr 2025 auf 75 Prozent des Tübinger Stromverbrauchs ansteigen. Inklusive der Stromgewinnung aus der Kraft-Wärme-Kopplung würden dann rund 90 Prozent des Strombedarfs (rund 360.000 Megawattstunden) aus erneuerbaren Quellen gedeckt.
„Für das jüngst definierte Ziel der Universitätsstadt, bis 2030 klimaneutral zu werden, ist das ein wichtiger Baustein“, sagt swt-Geschäftsführer Ortwin Wiebecke. „Dafür investieren die Stadtwerke bis 2025 insgesamt 75 Millionen Euro in eine nachhaltige Energieversorgung aus Sonne, Wasser, Wind und Biomasse, bei der Ökologie und Ökonomie Hand in Hand gehen.“ (bs)

https://www.swtue.de
Der komplette Geschäftsbericht 2018 zum Download (Deep Link)

Stichwörter: Unternehmen, Stadtwerke Tübingen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

ASEW: MaStR-Leitfaden für Stadtwerke
[5.12.2019] Die Arbeitsgemeinschaft für sparsame Energie- und Wasserverwendung hat einen Leitfaden entwickelt, der es Stadtwerken ermöglicht, die Registrierungspflichten für Energieerzeugungsanlagen im Marktstammdatenregister bei der Bundesnetzagentur zu erfüllen. mehr...
E.ON: innogy-Integration geht weiter
[2.12.2019] Dank eines soliden operativen Geschäfts kann E.ON ein starkes drittes Quartal 2019 vermelden und die Prognose für das gesamte Jahr anheben. Auch die Integration von innogy geht weiter. Ab 2022 soll es Synergieeffekte mit einem Gegenwert von 600 bis 800 Millionen Euro geben. mehr...
Hannover: enercity will weiter wachsen
[29.11.2019] Der Hannoveraner Energiedienstleister enercity setzt seinen Wachstumskurs fort. Im dritten Quartal 2019 wurden Kunden gewonnen und der Umsatz um 26 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro gesteigert. In den kommenden fünf Jahren sind rund 1,3 Milliarden Euro an Investitionen geplant. mehr...
enercity startete eine Kampagne mit dem Claim „Überraschend grün“, um über das eigene Ökostrom-Angebot zu informieren.
Stadtwerk Tauberfranken: Kommunen können sich beteiligen
[29.11.2019] Das Stadtwerk Tauberfranken bietet Kommunen in der Region eine Beteiligungsmöglichkeit. Dafür gründeten die Gesellschafter Thüga und Stadtverkehr Bad Mergentheim eine Beteiligungsgesellschaft. mehr...
Energiedienstleistungsgesetz: Trianel hilft beim Audit
[28.11.2019] Trianel will große Energieverbraucher beim Energieaudit unterstützen. Das wird durch das frisch novellierte Energiedienstleistungsgesetz besonders nötig. Denn das verlangt eine Registrierung und Fortbildung für Auditoren sowie eine Meldepflicht aller betroffenen Unternehmen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

e-world

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen