Donnerstag, 5. Dezember 2019

Bund:
Steuerliche Anreize für E-Autos


[1.8.2019] Die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket vorgestellt, das den Kauf von Elektrofahrzeugen steuerlich attraktiver machen soll.

Bund: Steuervorteile beim Aufladen von Elektrofahrzeugen werden verlängert. Die Bundesregierung weitet die steuerlichen Maßnahmen zur Förderung der Elektromobilität aus und hat dazu jetzt einen entsprechenden Gesetzentwurf auf den Weg gebracht. Um das Ziel einer umweltfreundlichen Mobilität weiter umzusetzen, plant die Bundesregierung nach eigenen Angaben unter anderem, elektrisch betriebene Dienstfahrzeuge attraktiver zu machen. Dazu soll ab dem kommenden Jahr für rein elektrische Lieferfahrzeuge etwa eine Sonderabschreibung von 50 Prozent im Jahr der Anschaffung eingeführt werden. Die Regelung ist bis Ende 2030 befristet. Des Weiteren wird die derzeitige Halbierung der Dienstwagenbesteuerung für E-Autos auf 0,5 Prozent vom Listenpreis, die 2021 ausgelaufen wäre, bis 2030 verlängert. Das elektrische Aufladen eines Elektro- oder Hybridelektrofahrzeugs im Betrieb des Arbeitgebers ist aktuell bis Ende 2020 steuerfrei. Das gleiche gilt für die zeitweise Überlassung einer betrieblichen Ladevorrichtung zur privaten Nutzung. Dieser Steuervorteil soll laut dem Gesetzentwurf ebenfalls bis Ende 2030 verlängert werden.
Darüber hinaus will der Bund Anreize zur verstärkten Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel schaffen, beispielsweise, indem Jobtickets unter Anrechnung auf die Entfernungspauschale ab Beginn des kommenden Jahres steuerfrei gestellt werden. Das Gesetz soll bis zum Jahresende verabschiedet werden. (bs)

https://www.bundesregierung.de

Stichwörter: Elektromobilität, Politik, Bund

Bildquelle: Bundesregierung/Tybussek

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Wolfsburg: Lade-Infrastruktur besser planen
[29.11.2019] Wolfsburg macht Lademöglichkeiten für Elektroautos besser sicht- und planbar: Das Informationssystem GEOLIS ermöglicht es, Daten zur Lade-Infrastruktur online über den Stadtplan abzurufen. Anbieter sollen darauf auch sehen können, wo es Bedarf für neue E-Ladesäulen gibt. mehr...
Projekt MENDEL: Elektrobusse reif für den ÖPNV
[25.11.2019] Das Programm MENDEL ist offiziell beendet. Es erforschte die Belastung elektrischer Netze durch Ladevorgänge von Elektrobussen. Ein Bushersteller und zwei Verkehrsunternehmen setzen nun die im Programm entwickelte Software ein. mehr...
Hamburg: Partnerschaft mit VW verlängert
[22.11.2019] Volkswagen und Hamburg setzen ihre Zusammenarbeit zur Weiterentwicklung der städtischen Mobilität bis 2022 fort. Schwerpunkte sind die Förderung von Elektromobilität, innovative Mobilitätsdienstleistungen, die intelligente Verkehrsvernetzung und autonomes Fahren. mehr...
Memorandum of Understanding zur Verlängerung der strategischen Mobilitätspartnerschaft der Stadt Hamburg und des Volkswagen Konzerns unterzeichnet.
Wiesbaden: Batteriebus-Zeitalter beginnt
[21.11.2019] Wiesbaden plant den emissionsfreien öffentlichen Personennahverkehr. Das kommunale Unternehmen ESWE Verkehr hat jetzt die ersten 10 von insgesamt 56 bestellten Batteriebussen erhalten. mehr...
Einer von 120 Batteriebussen, die bis 2021 auf den Wiesbadener Straßen rollen sollen.
Potsdam: Ladestrom für Mieter
[19.11.2019] In der brandenburgischen Landeshauptstadt haben Energie und Wasser Potsdam und die Wohnungsgenossenschaft Karl Marx ein Projekt für Elektromobilität gestartet. Mitarbeiter und Mieter sollen davon profitieren. mehr...