BDEW

Dienstag, 11. August 2020

Stadtwerke Eberbach:
Stromtarif fördert aktiven Klimaschutz


[7.8.2019] Ab sofort können die Kunden der Stadtwerke Eberbach selbst entscheiden, wie viel regionalen Ökostrom sie nutzen möchten. Ein White-Label-Produkt des Unternehmens Stromdao liegt dem neuen Stromtarif zu Grunde.

Verbraucher entscheiden mit dem neuen Stromtarif der Stadtwerke Eberbach selbst, wie viel grüner Strom aus der Region in der Region verbraucht wird. Die Kunden der Stadtwerke Eberbach in Baden-Württemberg haben nun die Möglichkeit, sich beim Stromverbrauch an der Ökostromeinspeisung zu orientieren. Der neue Stromtarif ist ein White-Label-Produkt des Heidelberger Unternehmens Stromdao. Wie Stromdao mitteilt, können die Kunden nun postleitzahlengenau erkennen, wo wie viel Ökostrom im Netz zur Verfügung steht. „Das ist aktiver Klimaschutz für jeden und ein wichtiger Schritt in der Energiewende“, sagt Michael Sigmund, Bereichsleiter Vertrieb der Stadtwerke. „Dieser Tarif ist auf dem Energiemarkt einzigartig, denn er ermöglicht jedem Verbraucher, regionalen Ökostrom im Netz zu nutzen.“
Basis des Tarifs ist der GrünstromIndex. Dieser gibt für die kommenden 24 bis 36 Stunden an, mit welchem Anteil von Strom aus erneuerbaren Energieträgern in Eberbach gerechnet werden kann. Stromkunden können mit der Verlagerung des Verbrauchs in Zeiten mit viel regionalem Grünstrom dafür sorgen, dass weniger Strom aus Kohlekraftwerken in das Netz eingespeist werden muss und die überregionalen Transportnetze entlastet werden. „Wir sind begeistert von diesem Tarif. Damit werden unsere Kunden zu aktiven Klimaschützern, entlasten die Netze und schaffen langfristig Mehrwert für die regionalen erneuerbaren Energien. In der Zukunft ist es sogar vorstellbar, dass mit dem neuen Tarif in Kombination mit einem Stromspeicher Verbraucher bei hohem Ökostromangebot einkaufen und bei niedrigem Angebot im Netz ihren Bedarf aus dem Stromspeicher decken. Das ist ein Stromtarif für die Zukunft, dynamisch, intelligent und passgenau für Klimaschutz und die erneuerbaren Energien“, sagt Sigmund. (sav)

Weiter zum GrünstromIndex der Stadtwerke Eberbach (Deep Link)
https://stromdao.de

Stichwörter: Informationstechnik, Klimaschutz, Stadtwerke Eberbach, Stromdao

Bildquelle: SW Eberbach

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

SAP / E.ON: Plattform für effizientere Kernprozesse
[4.8.2020] Mit einer neuen Plattform auf Basis von SAP S/4HANA Utilities möchte der Energiekonzern E.ON seine Prozesse für die Bereiche Abrechnung und Marktkommunikation zukunftsfähig aufstellen. mehr...
Baustellenatlas: Online koordinieren Bericht
[29.7.2020] Das Unternehmen infrest hat eine Portallösung entwickelt, mit der Baumaßnahmen visualisiert werden können. Mit dem Baustellenatlas sollen sich Kommunen sowie Ver- und Entsorgungsunternehmen besser abstimmen können – aber auch Bürger und Wirtschaft können davon profitieren. mehr...
Baustellenatlas gibt einen Überblick über die geplanten Maßnahmen.
edna: ZUGFeRD-Rechnung online prüfen
[27.7.2020] GEFEG unterstützt den Bundesverband edna mit einem Validierungsportal für ZUGFeRD-Rechnungen. Unternehmen der Energiewirtschaft können darüber prüfen, ob ihre Rechnungen dem Standard entsprechen. mehr...
Messdaten-Management: Zentrale Drehscheibe Bericht
[24.7.2020] Aktuell gemessene Daten sind das Fundament der digitalen Transformation. Dabei kommt es darauf an, dass diese zentral und möglichst zeitnah für die unterschiedlichen Anwendungen und Dienste zur Verfügung stehen. Dem Messdaten-Management kommt somit eine ganz neue und zentrale Rolle zu. mehr...
Daten-Management wird komplexer.
VINCI Energies: müllerchur-Lösungen erweitern Portfolio
[23.7.2020] VINCI Energies baut seine Marke Axians weiter aus und übernimmt müllerchur. Das Schweizer Unternehmen bietet Lösungen für die Verwaltung öffentlicher Infrastrukturen und für die Finanzverwaltung. mehr...
Das Schweizer Unternehmen müllerchur ist von VINCI Energies übernommen worden.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
items GmbH
48155 Münster
items GmbH
Redtree GmbH
44575 Castrop-Rauxel
Redtree GmbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH

Aktuelle Meldungen