Treffpunkt Netze

Dienstag, 25. Februar 2020

Klettwitz (Lausitz):
enercity baut zehn Windkraftanlagen


[19.8.2019] enercity errichtet derzeit im Lausitzer Braunkohlerevier in Klettwitz einen neuen Windpark mit zehn Windkraftanlagen und einer Gesamtnennleistung von 33 MW. Der Hannoveraner Energieversorger stockt damit sein Windportfolio um zehn Prozent auf.

Grundsteinlegung zur Erweiterung des enercity-Windparks Klettwitz. Auf ehemaligem Braunkohleabraum entstehen im brandenburgischen Klettwitz bis Februar 2020 weitere zehn Windkraftanlagen vom Typ Vestas V117 mit einer Gesamtnennleistung von 33 Megawatt (MW) und 141,5 Meter Nabenhöhe. Fünf davon werden bereits bis Ende 2019 in Betrieb genommen. Der neue Windpark wird Klettwitz 2.2 heißen. Der enercity-Anlagenbestand umfasst derzeit den Windpark Klettwitz 2.1 mit fünf Vestas V-112, zwei Vestas V-90 sowie sechs Vestas V-66. Die Bodenverhältnisse auf Braunkohlehalden erfordern eine besondere Expertise für tragfähige Fundamente.
Der bisherige Windpark deckt mit 40 Millionen Kilowattstunden (kWh) den Bedarf von 10.500 Haushalten ab. Nach Fertigstellung von Klettwitz 2.2 sind ab Februar 2020 insgesamt 53,5 MW Nennleistung in Betrieb. Die prognostizierten 140 Millionen kWh pro Jahr reichen aus, um rund 37.000 Haushalte zu versorgen.
Mit dem Projekt wächst das enercity-Windportfolio um rund zehn Prozent. „Der neue Windpark leistet einen wichtigen Beitrag zu den enercity-Zielen zum Ausbau der erneuerbaren Stromerzeugung", so Ivo Grünhagen, Geschäftsführer der enercity Erneuerbare GmbH, eine 100-Prozent-Tochtergesellschaft der enercity AG. Bereits heute zähle enercity zu den zehn größten Onshore-Windkraftbetreibern und zu den fünf größten Ökostromanbietern in Deutschland. In den nächsten zehn Jahren will enercity seine Windstromproduktion von derzeit 560 GWh auf bis zu 2.000 GWh ausbauen (wir berichteten). Dies bedeutet eine Verdreifachung des bisherigen enercity-Windanlagenbestands mit rund 340 MW Leistung. (ur)

https://www.enercity.de/

Stichwörter: Windenergie, enercity, Klettwitz, Lausitz

Bildquelle: enercity

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Ausschreibungen: Wind schwach, Solarstrom stark
[20.2.2020] Die Ausschreibungen für neue Windkraft an Land durch die Bundesnetzagentur waren im Februar wieder deutlich unterzeichnet. Das Interesse für Solarenergieanlagen hingegen war größer. Die vorgegebene Menge wurde fast fünffach überzeichnet. mehr...
Orkantief Sabine: Härtetest für Windenergieanlagen
[13.2.2020] Das Orkantief Sabine sorgte für einen neuen Einspeiserekord bei Windenergie. Zeitweise wurden 75 Prozent des gesamten deutschen Strombedarfs durch Windkraft gedeckt. Stromausfälle waren hingegen nicht auf die Windenergie zurückzuführen. mehr...
Wasserstoff: Emden fungiert als Treiber Bericht
[12.2.2020] Überschüssigen Strom aus Windkraft wollen die Stadtwerke Emden künftig speichern. In einem Elektrolyseur wird der Überhang zur Wasserstofferzeugung genutzt. Das Stromnetz kann so gestärkt werden, zudem lassen sich Kosten reduzieren. mehr...
Power to Gas: Forschungsanlage der Stadtwerke Emden.
Mark-E / Stadtwerke Iserlohn: Windrad übertrifft Prognosen
[6.2.2020] Die Windkraftanlage an der Versetalsperre in Lüdenscheid vom Typ Enercon E-115 hat im vergangenen Jahr fast 9,5 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt. mehr...
Die Windkraftanlage an der Versetalsperre in Lüdenscheid vom Typ Enercon E-115 hat im vergangenen Jahr fast 9,5 Millionen Kilowattstunden (kWh) Strom erzeugt.
Badenova: Schwarzwälder Windpark im Bau
[5.2.2020] Badenova-Wärmeplus errichtet einen weiteren Windpark auf einem Höhenzug im Schwarzwald. Vier Anlagen von Enercon sollen ab nächstem Jahr rechnerisch Strom für rund 12.500 Haushalte produzieren. mehr...
Der Windpark Kambacher Eck ist seit 2016 in Betrieb. Nun baut Badenova-Wärmeplus einen weiteren Windpark auf einem Höhenzug im Schwarzwald.