Dienstag, 25. Februar 2020

GISA:
Drei EVU setzen Zusammenarbeit fort


[29.8.2019] Drei sächsische Energieversorger werden auch in Zukunft auf IT-Dienstleister GISA setzen, und zwar die Zwickauer Energieversorgung, die Stadtwerke Aue-Bad Schlema und die VWS Verbundwerke Südwestsachsen.

Die Kooperationsgemeinschaft aus Zwickauer Energieversorgung (ZEV), den Stadtwerken Aue-Bad Schlema (SWA) und den VWS Verbundwerken Südwestsachsen wird für ihre zusammen 125.000 Kunden weiterhin mit GISA zusammenarbeiten. Das teilt jetzt der in Halle an der Saale ansässige IT-Dienstleister mit. Das Unternehmen ist vorrangig in der Energiewirtschaft tätig, etwa für die Betreuung und den Betrieb der Abrechnungssysteme inklusive des Messstellenbetriebs. Mit den drei Stadtwerken arbeitet GISA seit mehr als 15 Jahren zusammen. Künftig werden die Stadtwerke gemeinsam die Software-Lösung Wilken ENER:GY (wir berichteten) nutzen. Die Einführung ist für 2021 geplant.
„Wir wollen gemeinsam mit Partnern stark für die Region aufgestellt sein. Dazu zählt auch eine zukunftssichere IT-Landschaft. Besonders wichtig ist uns, diese so zu gestalten, dass weitere regionale Stadtwerke diese kostengünstig mitnutzen“, sagt Volker Schneider, kaufmännischer Geschäftsführer der ZEV, stellvertretend für die Kooperationsgemeinschaft. Die von GISA zur Verfügung gestellte Verbundlösung ist nach Unternehmensangaben so konzipiert, dass sie Wachstum und die Einbindung weiterer regionaler Stadtwerke jeglicher Größe ermöglicht. (ur)

https://www.gisa.de
https://www.zev-energie.de
https://swaue.de
https://www.vws-verbundwerke.de

Stichwörter: Informationstechnik, GISA, Wilken, Zwickauer Energieversorgung, Stadtwerke Aue-Bad Schlema, VWS Verbundwerke Südwestsachsen



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Portale: Digitaler Zwilling des Kunden Bericht
[25.2.2020] Mit Strom und Gas allein kann ein Stadtwerk heute kein Geschäft mehr machen. Nur wenn Bedürfnisse erkannt und bedient werden, können die Unternehmen bei den Kunden punkten. Dabei hilft Software auf Basis von künstlicher Intelligenz. mehr...
Kundenportal: Analyse von Daten ermöglicht passgenaue Informationen und Angebote.
Tecklenburger Land: LoRaWAN-Aufbau ist gestartet
[24.2.2020] Die Netztochter der Stadtwerke Tecklenburger Land startet den Aufbau eines LoRaWAN-Netzes in insgesamt sieben Gemeinden. In einem ersten Schritt wird es für den internen Bedarf genutzt. mehr...
Christopher König bringt das LoRaWAN-Gateway und die Antenne auf dem Ibbenbürener Rathaus an.
Stadtwerke Bochum: LoRaWAN wird aufgebaut
[21.2.2020] Die Stadtwerke Bochum bauen dieses Jahr ein flächendeckendes LoRaWAN-Funknetz auf. Das soll nicht nur wie bisher für interne Zwecke genutzt werden, sondern auch anderen Nutzern offen stehen. mehr...
Holger Rost, Geschäftsführer Stadtwerke Bochum Netz, präsentiert auf dem Dach des Energieversorgers am Ostring die Funkantenne mit dem LoRaWAN-Gateway.
Stadtwerke Konstanz: Rundum-Sicht auf Kunden
[20.2.2020] Die Stadtwerke Konstanz stellen sich als Dienstleister noch kundenorientierter auf. Dafür soll ein neues Kunden-Management-System auf Basis der Branchenlösung Wilken ENER:GY sorgen. mehr...
Die Stadtwerke Konstanz stellen sich als Dienstleister noch kundenorientierter auf.
Wilken: Abrechnung in der Cloud
[18.2.2020] Auf der Plattform Wanyplace von Wilken sollen Stadtwerke künftig neue Geschäftsmodelle aufbauen können. Zunächst steht eine Lösung für Heiz- und Nebenkostenabrechnungen in der Cloud zur Verfügung. mehr...