Treffpunkt Netze

Samstag, 14. Dezember 2019

Emden:
Auf dem Weg zur Grünen Stadt


[29.8.2019] Emdens Oberbürgermeister Bernd Bornemann hat mit der norwegischen Partnerstadt Haugesund eine Kooperationsvereinbarung zu Grünen Energietechnologien und zur Digitalisierung geschlossen.

Handschlag zur neuen Kooperationsvereinbarung zwischen Emdens Oberbürgermeister Bernd Bornemann (links) und dem Bürgermeister von Haugesund/Norwegen, Ordforer Mohn. Die Stadt Emden will mit ihrer Partnerstadt Haugesund in Norwegen künftig neben dem wirtschaftlichen und kulturellen Austausch auch im Bereich Grüne Energietechnologien und Digitalisierung eng zusammenarbeiten. Emdens Oberbürgermeister Bernd Bornemann (SPD) und sein Kollege in Haugesund, Ordforer Mohn, unterschrieben in Haugesund eine entsprechende Kooperationsvereinbarung. „Unser Ziel ist, gemeinsame Stärken als Synergieeffekt zu nutzen", erklärt Oberbürgermeister Bornemann.
Beide Städte streben nach eigenen Angaben eine nachhaltige Versorgung aus erneuerbaren Energien an. Die Norweger interessieren etwa Initiativen wie die Intelligente Energiestadt Emden, die in Zusammenarbeit mit Siemens entsteht, das Greentech Ostfriesland und das Hydrogen Valley. Emden und Haugesund haben nach eigenen Angaben bereits Erfolge auf dem Weg zur Smart City auf den Weg gebracht (wir berichteten). Ihr gemeinsames Ziel sei es, die Lebensqualität vor Ort sowie die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Unternehmen zu verbessern.
Beim Informationsaustausch der beiden Städte ging es unter anderem um den Ausbau von Netztechnologien. Intelligente Mobilität ist ein weiteres Stichwort. Hier interessierten sich die Mitglieder der Emder Delegation zum Beispiel für die Erfahrungen der Skandinavier mit einer mit Wasserstoff betriebenen Fähre. Daneben interessieren sich die Emder für die jahrelangen Erfahrungen der Skandinavier mit Power to Gas und einem flächendeckenden Glasfasernetz. Hier ist die Nordseestadt noch in den Anfängen. Auf der anderen Seite möchten die Norweger mehr über die in Emden bereits angewendeten Funktechnologien wie das LoRaWAN und den sich daraus ergebenden Möglichkeiten für das Internet der Dinge (IoT) erfahren, berichtet Stadtwerke-Chef Manfred Ackermann.
Geplant ist auch eine Weiterentwicklung der Zusammenarbeit zwischen den Hochschulen HVL und HSE in Haugesund sowie der Hochschule Emden/Leer bei EU geförderten Horizon-Europe-Projekten. (ur)

https://www.emden.de

Stichwörter: Emden, IoT, Smart City, Grüne Stadt

Bildquelle: Stadt Emden

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City

Smart City: Emden zählt zu den Vorreitern
[22.11.2019] Emden platziert sich erneut unter den Top 20 im Smart City Ranking „Digitales Deutschland“ des Unternehmens Haselhorst Associates. Punkten konnte die ostfriesische Hafenstadt beispielsweise mit dem Ausbau des Glasfasernetzes und mit smarten Projekten zu den Themen Elektromobilität, intelligenter Energieverbrauch und Stadt-App. mehr...
Osnabrück: SWO Netz ist „Digitaler Ort“
[20.11.2019] Das Land Niedersachsen ehrt die Netztochter der Stadtwerke Osnabrück für das Veranstaltungsformat OSNA HACK, das im Juni dieses Jahres stattfand. mehr...
Für den OSNA HACK werden die Stadtwerke Osnabrück als Digitaler Ort Niedersachsen ausgezeichnet.
Energieforschung: Urban Lab der Smart City Wien Bericht
[19.11.2019] Rund 40 Prozent der gesamten Energie werden in Gebäuden verbraucht. Wer Klimaschutz ernst nimmt, muss also auch bei der Stadtplanung ansetzen. Die Stadt Wien erforscht deshalb im neuen Quartier Seestadt Aspern, wie die Energieversorgung der Zukunft aussehen kann. mehr...
Die Seestadt Aspern entsteht auf dem Gelände eines ehemaligen Wiener Flughafens.
Studie: 35 Smart-City-Projekte ausgewertet
[12.11.2019] Die aktuelle Studie „Aufbruch in eine smarte Zukunft" stellt Handlungsempfehlungen von 35 Smart-City-Pionieren vor. Erstellt wurde sie vom BET Büro für Energiewirtschaft und technische Planung im Auftrag des Verbands kommunaler Unternehmen. mehr...
Braunschweig: Agentur für Digitalisierung Bericht
[7.11.2019] Mit einer eigens gegründeten Digitalisierungsagentur unterstützt der Braunschweiger Energieversorger BS Energy die Stadt auf ihrem Weg zur Smart City. An dem Start-up beteiligt ist auch der Stadtwerke-Verbund Thüga. mehr...

Suchen...

 Anzeige

e-world

 Anzeige

rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
GreenPocket GmbH
51063 Köln
GreenPocket GmbH
Sterr-Kölln mbH
79110 Freiburg
Sterr-Kölln mbH
Arvato Systems
33333 Gütersloh
Arvato Systems

Aktuelle Meldungen