Dienstag, 7. April 2020

Husum Wind 2019:
Lösungen von Windwärts, juwi und MVV


[4.9.2019] Windwärts, juwi und MVV bieten Betreibern von Windanlagen, die in den nächsten Jahren aus der EEG-Förderung herausfallen, gemeinsam mehrere Lösungen an. Auf der Branchenmesse Husum Wind werden sie vorgestellt.

Die drei Unternehmen der Energiebranche Windwärts, juwi und MVV präsentieren auf der Branchenmesse Husum Wind (10. bis 13. September 2019) gemeinsam Lösungen für die Zeit nach Auslaufen der EEG-Förderung für Windkraftanlagen. Am 1. Januar 2021 fallen bundesweit knapp 6.000 Windräder aus der EEG-Vergütung, so die Unternehmen in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Für die Betreiber dieser Windenergieanlagen stelle sich bereits heute die Frage, wie es nach Ende der Garantievergütung weitergehe. Bei der Suche nach der richtigen Entscheidung unterstützen die beiden Projektentwickler und Betriebsführer juwi und Windwärts die Anlagenbetreiber. Gemeinsam mit ihrem Mutterkonzern, dem Mannheimer Energieunternehmen MVV, hätten sie passgenaue Lösungen für Standorte erarbeitet, die Windparks auch ohne EEG-Vergütung wirtschaftlich machen. Ein Schnellcheck am gemeinsamen Messestand 4C10 in Halle 4 bietet Betreibern eine erste Orientierung.
„Ob Repowering, wirtschaftlicher Weiterbetrieb oder Rückbau: Wir prüfen die beste Option für den jeweiligen Standort immer gemeinsam mit dem Anlagenbetreiber", sagt Björn Wenzlaff, Geschäftsführer des Projektentwicklers Windwärts aus Hannover. Entscheide sich der Betreiber bereits jetzt für einen Verkauf seines noch laufenden Windparks, machten juwi oder Windwärts ein Angebot. Statt Unsicherheit bei den künftigen Erlösen durch schwankende Börsenstrompreise, Abhängigkeit vom Windaufkommen und steigenden Reparaturkosten erhielte er eine einmalige Zahlung.
Die Fachexperten von juwi, Windwärts und MVV werden bei der Husum Wind nicht nur mit ihrem Gemeinschaftsstand vertreten sein. Sie werden auch am 12. September von 12 bis 13 Uhr auf der Fachkonferenz der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) „20 Jahre, und dann? Entscheidungsfahrplan für Betreiber – welche Option ist die beste für Ihren Windpark?" mögliche Anschlussoptionen vorstellen. (ur)

https://www.mvv.de
https://www.juwi.de
https://www.windwaerts.de
https://husumwind.com

Stichwörter: Windenergie, Windwärts, juwi, MVV Energie, Repowering, EEG, Husum Wind



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Bürgerentscheid: Zwei Drittel für Windpark Tengen
[10.3.2020] Zwei Drittel der Tengener Bürger haben sich am 8. März 2020 für den Bau eines Windparks ausgesprochen. Die Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg sieht darin ein Signal für Neubeginn beim Windenergieausbau im Ländle. mehr...
Rekord im Februar: 21 Milliarden kWh Windstrom
[2.3.2020] Nach aktuellen Berechnungen des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg und des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) haben Windkraftanlagen im Februar 2020 gut 21 Milliarden kWh Strom erzeugt – ein neuer Rekord. mehr...
Gut 21 Milliarden kWh Strom wurden im Februar 2020 durch Windkraftanlagen erzeugt.
BWE: Mehr Teilhabe, mehr regionale Werte
[27.2.2020] Der Bundesverband WindEnergie fordert eine breite Teilhabe beim Ausbau der Windenergie, legt einen Aktionsplan dafür sowie für mehr regionale Wertschöpfung vor. mehr...
Ausschreibungen: Wind schwach, Solarstrom stark
[20.2.2020] Die Ausschreibungen für neue Windkraft an Land durch die Bundesnetzagentur waren im Februar wieder deutlich unterzeichnet. Das Interesse für Solarenergieanlagen hingegen war größer. Die vorgegebene Menge wurde fast fünffach überzeichnet. mehr...
Orkantief Sabine: Härtetest für Windenergieanlagen
[13.2.2020] Das Orkantief Sabine sorgte für einen neuen Einspeiserekord bei Windenergie. Zeitweise wurden 75 Prozent des gesamten deutschen Strombedarfs durch Windkraft gedeckt. Stromausfälle waren hingegen nicht auf die Windenergie zurückzuführen. mehr...

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Windenergie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen