Treffpunkt Netze

Samstag, 14. Dezember 2019
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Windenergie > Mehr Tempo gefordert

Onshore-Windkraft:
Mehr Tempo gefordert


[5.9.2019] Vom Windgipfel im Bundeswirtschaftsministerium muss ein Impuls für einen schnellen Windenergieausbau ausgehen. Das fordern VKU, IKEM und enercity.

Kommunale Unternehmen machen Tempo beim Windenergieausbau. Die Stadtwerke sind zentraler Akteur beim Ausbau der Windenergie an Land. Ein Beschleunigungsprogramm vom Verband kommunaler Unternehmen (VKU), dem IKEM – Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität sowie dem Hannoveraner Energieversorger enercity fordert vom heute (5. September 2019) startenden Windgipfel nun einen schnellen Impuls für den Windenergieaufbau an Land. Immerhin, so die Initiatoren des Programms, würde in Deutschland jedes fünfte Windrad von einem kommunalen Versorger errichtet.
„Die Ursachen für die aktuelle Ausbauflaute sind vielschichtig. Vor allem Probleme bei der Flächenausweisung und bei der Erteilung von Genehmigungen verhindern einen kontinuierlichen Ausbau der Windenergie", sagt VKU-Hauptgeschäftsführerin Katherina Reiche. Das ergäbe auch eine Umfrage unter VKU-Mitgliedsunternehmen. Deswegen bräuchte man ein umfassendes Beschleunigungs- und Akzeptanzprogramm für die Windenergie. Dazu gehörten unter anderem die Festlegung verbindlicher Flächenziele für die Bundesländer, eine Verkürzung der Fristen im Genehmigungsverfahren sowie die Berücksichtigung des Klimaschutzes als Artenschutz im Bundesnaturschutzgesetz. Wesentlich sei für den Ausbau der Windenergie an Land die Akzeptanz der Bürger in den Windenergieregionen. (ur)

https://www.vku.de

Stichwörter: Windenergie, VKU, IKEM, enercity, Onshore

Bildquelle: VKU

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Trianel: Verzögerung bei Nordsee-Windparkbau
[6.12.2019] Die Fertigstellung des Offshore-Windparks Borkum II von Trianel verzögert sich bis 2020. Aktuell stehen 16 von 32 Windkraftanlagen. Die Verzögerung entstand durch die Insolvenz eines Partners. Die Betreiber fordern deswegen auch eine Härtefallregelung für Offshore-Anlagen. mehr...
Die Fertigstellung des Trianel Windparks Borkum II wird sich bis 2020 verzögern.
Bundesnetzagentur: Kein einziges Gebot für Auktion
[27.11.2019] Die Bundesnetzagentur hat die Ergebnisse der gemeinsamen Ausschreibung für Wind- und Solarenergie veröffentlicht. Während PV-Anlagen erneut deutlich überzeichnet waren, ging für Windenergie an Land kein einziges Gebot ein. Der BDEW sieht die Schuld bei der Bundesregierung. mehr...
Bremerhaven: Start für Wasserstoff-Modellprojekt
[15.11.2019] Bremerhaven soll ein Kompetenzzentrum für Wasserstoff werden. Das hat der Bremer Senat beschlossen. Zum Projekt gehören auch acht Windenergieanlagen, deren Strom mittels Elektrolyse grünen Wasserstoff erzeugen soll. mehr...
Ein Wasserstoff-Modellprojekt geht in Bremerhaven an den Start.
Windpark Borkum II: Letzte Gondel von Senvion
[14.11.2019] Alle Bauteile für den kommunalen Offshore-Windpark Trianel Borkum II sind fertiggestellt. Senvion hat die 32. Gondel ausgeliefert. mehr...
Anlagenhersteller Senvion hat die letzte Gondel für den Trianel Windpark Borkum II ausgeliefert.
Bürgerwindpark Fehndorf-Lindloh: Haren energetisch unabhängiger
[4.11.2019] Eine Kooperation des Bürgerwindparks Fehndorf-Lindloh mit Enercon und innogy testet das Einspeisen von 16 Windrädern in Batteriespeicher und eine Power-to-Gas-Anlage. Der Energiebedarf der Stadt Haren soll damit zu 75 Prozent gedeckt werden. mehr...
Spatenstich zum neuen Projekt des Bürgerwindparks Fehndorf-Lindloh.