Montag, 13. Juli 2020

MAN Energy Solutions:
Partner im Wasserstoffbündnis


[11.9.2019] Als Partner des Wasserstoffbündnis Bayern will MAN Energy Solutions gemeinsam mit weiteren Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft die Entwicklung von Wasserstofftechnologien als wichtigen Energieträger der Zukunft vorantreiben.

Das Unternehmen MAN Energy Solutions ist Partner des kürzlich gegründeten Wasserstoffbündnis Bayern. Das Bündnis will sich dafür einsetzen, dass Wasserstoff in der Praxis breitere Anwendung findet. Koordiniert werden die Aktivitäten vom neu gegründeten Zentrum Wasserstoff Bayern am Energie Campus in Nürnberg (wir berichteten).
Uwe Lauber, Vorstandsvorsitzender von MAN Energy Solutions, erklärt: „Gemeinsam mit den Bündnispartnern möchten wir der Wasserstofftechnologie den notwendigen Schub verleihen, um deren enormes Potenzial zur Dekarbonisierung unserer Wirtschaft und Gesellschaft zu nutzen.“ Lauber zeigt sich überzeugt, dass grüner Wasserstoff und synthetische Kraftstoffe die Grundlage einer zukünftigen, klimaneutralen Weltwirtschaft bilden werden. „Wasserstoff kann klimaneutral aus erneuerbarer Energie gewonnen werden und bildet die Basis für die Gewinnung einer Vielzahl synthetischer Kraft- und Brennstoffe durch Power-to-X-Verfahren. Diese so genannten e-Fuels machen erneuerbare Energie auch außerhalb der Stromnetze nutzbar“, sagt Lauber. Die Wasserstoffgewinnung bilde damit eine wichtige Gelenkstelle für die Sektorkopplung von Energie, Verkehr und Wärme. (al)

https://www.man-es.com

Stichwörter: Unternehmen, MAN Energy Solutions, Wasserstoffbündnis



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

ESWE : Wiesbaden profitiert von gutem Ergebnis
[13.7.2020] Der Energiedienstleister ESWE verbesserte 2019 erneut sein Ergebnis. Für die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden bedeutet das einen Geldregen von 26 Millionen Euro. mehr...
Beteiligungsmodell: 116 Kommunen bei „EnBW vernetzt"
[10.7.2020] Bereits 116 Kommunen haben sich innerhalb eines Jahres für das Angebot „EnBW vernetzt" entschieden und sind jetzt Teil des Netze-BW-Netzwerks. Ein zweiter Einstiegstermin startet zum 1. Juli 2021. mehr...
Energiemarkt: 18 Prozent empfehlen ihren Versorger weiter
[9.7.2020] 18 Prozent aller Strom- oder Gaskunden wollen ihrem bisherigen Energieversorger treubleiben und empfehlen ihn weiter. Das ergab die Vertriebskanalstudie Energie 2020 von Kreutzer Consulting und Nordlight Research. 38 Prozent sind hingegen wechseloffen. mehr...
Für Energieversorger empfiehlt sich die Kundensegmentierung nach Loyalität, aber auch nach Kundenwert.
ENTEGA: Gute Geschäftszahlen für 2019
[8.7.2020] Der Darmstädter Energieversorger ENTEGA legt für 2019 gute Geschäftszahlen vor. Sie entsprechen dem Niveau der vergangenen Jahre. mehr...
STAWAG: Rekordergebnis für 2019
[7.7.2020] Der Aachener Energieversorger STAWAG erzielte 2019 bei einem Umsatz der gesamten Gruppe von mehr als einer Milliarde Euro einen Gewinn von 32 Millionen Euro und lag damit über den Erwartungen. mehr...
v.l.: Ambitionierte Ziele für den Klimaschutz verfolgen die STAWAG-Vorstände Christian Becker und Wilfried Ullrich.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2020
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:

Aktuelle Meldungen