EUROFORUM

Mittwoch, 22. Januar 2020

Rheinland-Pfalz:
Leitlinie für E-Mobilität beschlossen


[12.9.2019] Mitarbeiter der rheinland-pfälzischen Landesverwaltung sollen künftig Elektroautos mit vor Ort erzeugtem Solarstrom laden können. Das sieht eine Leitlinie für Elektromobilität der Landesregierung vor.

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat eine Leitlinie für Elektromobilität in der Landesverwaltung beschlossen. Demnach soll bei Neubauten und Gebäudesanierungen der Landesverwaltung bei jedem fünften Parkplatz eine Lademöglichkeit für E-Autos installiert werden. Die benötigte Energie soll vorzugsweise aus selbst erzeugtem Solarstrom bereitgestellt werden. Auch bei Bestandsgebäuden sollen diese Infrastrukturmaßnahmen sukzessive umgesetzt werden. Zudem soll die Anschaffung von E-Autos für Behörden erleichtert werden.
Umweltministerin Ulrike Höfken (Bündnis 90/Die Grünen) erklärte: „Mit der Leitlinie stärken wir auch den Ausbau der Photovoltaik – das ist ebenfalls ein zentrales Ziel unserer Solar-Offensive, die im Herbst starten wird.“ Finanzministerin Doris Ahnen (SPD) wies darauf hin, dass der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) bereits seit mehr als 15 Jahren Dachflächen der Landesverwaltung mit Photovoltaikanlagen versehe. „Für Klimaschutzmaßnahmen im Gebäudebestand, etwa für die Errichtung von Photovoltaikanlagen, stellen wir im Haushalt bis zu 2,5 Millionen Euro pro Jahr bereit“, erläuterte Ahnen. (al)


Stichwörter: Elektromobilität, Rheinland-Pfalz



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Forschungsprojekt: Laden ohne Netzengpässe
[21.1.2020] Im Projekt LamA-connect werden BSI-konforme und herstellerübergreifende E-Mobilitätslösungen über das Smart Meter Gateway entwickelt. Dabei soll die Kommunikation zwischen Ladesäule und Management-System standardisiert werden. mehr...
Im Projekt LamA-connect werden Lösungen für intelligentes Laden in unterschiedlichen Anwendungsszenarien entwickelt.
Bochum/Witten: Kooperation bei Elektromobilität
[16.1.2020] Die Stadtwerke in Bochum und Witten wollen künftig auch auf dem Gebiet der Elektromobilität kooperieren. Die Unternehmen haben eine entsprechende Vereinbarung geschlossen und stellen dafür extra Mitarbeiter ab. mehr...
Stadtwerke Bochum und Witten kooperieren künftig auch auf dem Gebiet der Elektromobilität.
Carsharing: Mobil im ländlichen Raum
[16.1.2020] Eine barrierefreie Technologie verspricht, Carsharing für jedermann zu ermöglichen, auch in ländlichen Gebieten. Als Beispiel dient das Dörpsmobil in Klixbüll in Nordfriesland. Dort organisieren die Einwohner mittels einer digitalen Plattform ihr Carsharing selbst. mehr...
Per App sind die Nutzer des Carsharings über alles informiert, angefangen von Standorten bis hin zu Batterieladeständen.
Frankfurt am Main: Mainova installiert Schnelllader
[14.1.2020] In Frankfurt können E-Autos bald an Schnellladesäulen mit Strom versorgt werden. Das Unternehmen Mainova nutzt dazu erstmals die leistungsstarke Gleichstrom-Technik. Insgesamt sollen 20 Schnellladesäulen mit jeweils zwei Ladepunkten im Stadtgebiet installiert werden. mehr...
In Frankfurt können E-Autos bald an Schnellladesäulen mit Strom versorgt werden.
BDEW: 24.000 Ladepunkte errichtet
[13.1.2020] Die Anzahl der Ladesäulen ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Inzwischen sind 24.000 Ladepunkte installiert. Das berichtet der BDEW. Bei den Städten führt München vor Hamburg, bei den Bundesländern Bayern vor Baden-Württemberg. mehr...

Suchen...

 Anzeige

e-world
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Elektromobilität:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen