Donnerstag, 17. Oktober 2019
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Politik > Reiche geht zu E.ON

VKU:
Reiche geht zu E.ON


[18.9.2019] Die Hauptgeschäftsführerin des Verbandes kommunaler Unternehmen, Katherina Reiche, wird den Verband zum Jahresende 2019 verlassen. Sie wechselt in eine Leitungsfunktion von E.ON. Das gab der Verband bekannt.

VKU-Hauptgeschäftsführerin Katherina Reiche wechselt zu E.ON. Katherina Reiche, seit Februar 2015 an der Spitze des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU), wird diesen zum Jahresende 2019 verlassen. „Sie vertrat die Interessen der Stadtwerke und der kommunalen Unternehmen in dieser Zeit kraftvoll, wahrnehmbar und überzeugend, zuletzt in der Regierungskommission Wachstum, Strukturwandel, Beschäftigung“, teilte der Verband mit. „Wir bedauern den Schritt von Frau Reiche sehr. Es ist gelungen, den VKU als Spitzenverband der kommunalen Wirtschaft erfolgreich zu positionieren, neue Themenfelder zu erschließen und zum gefragten und verlässlichen Ansprechpartner von Politik und Gesellschaft zu entwickeln“, sagte Michael Ebling, Präsident des VKU und Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Mainz. Auf der Sitzung des Präsidiums vom 17. September 2019 sei der Fahrplan zur Neubesetzung der Hauptgeschäftsführung abgestimmt worden. „Im Rahmen der Umstrukturierungen bei der E.ON SE werde ich zum 1. Januar 2020 eine Leitungsfunktion innerhalb des Unternehmens übernehmen“, so Reiche über ihre nächste berufliche Station. Nach intensiven und interessanten Jahren im Verband freue sie sich auf die neue Herausforderung, in operativer Unternehmensverantwortung die neue Energiewelt mitgestalten zu können. (ur)

https://www.vku.de

Stichwörter: Politik, E.ON, VKU, Katherina Reiche

Bildquelle: VKU

Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

Greenpeace Energy / FÖS: Ausbau als Sparprogramm
[16.10.2019] Greenpeace Energy stellt eine neue Analyse zu den Kosten der deutschen Energieproduktion vor. Laut der Kurzanalyse kann der Ausbau der erneuerbaren Energien als Sparprogramm für nachfolgende Generationen gesehen werden. mehr...
Erneuerbare-Ausbau ist ein Sparprogramm für nachfolgende Generationen – das prognostiziert die Analyse des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS).
Greenpeace Energy: Neue Studien zu grünen Gasen
[27.9.2019] Deutschland muss massiv auf erneuerbaren Wasserstoff setzen, um seine Klimaziele zu erreichen. Das ist das Ergebnis zweier von Greenpeace Energy beauftragter Analysen. Eine Erkenntnis: Elektrolyseure brauchen eine Laufzeit von 3.000 Stunden, um wirtschaftlich zu arbeiten. mehr...
Wasserstoff-Produktion: Elektrolyseure müssen mit grünem Strom laufen.
Deutscher Städtetag: Städte betreiben aktiv Klimaschutz
[25.9.2019] Für die deutschen Städte ist das Klimapaket der Bundesregierung nicht aussreichend, um die Klimaziele zu erreichen. Sie fordern unter anderem mehr Mittel von Bund und Ländern für Investitionen in die kommunale Verkehrsinfrastruktur. mehr...
Burkhard Jung, Präsident des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeister von Leipzig.
Stadtwerkestudie 2019: Kooperation ist die Zukunft Bericht
[24.9.2019] Sektorkonvergenz spielt auch in der Energiewirtschaft eine immer größere Rolle, wie sich an der EY-Stadtwerkestudie 2019 zeigt. Um diese Veränderungen als Chance zu nutzen, sollten die Versorgungsunternehmen neue Geschäftsfelder jenseits der Energieversorgung in den Blick nehmen. mehr...
Die Stadtwerkestudie 2019 zeigt, dass Energieversorger zunehmend auf Kooperationen und Partnerschaften setzen, um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.
Klimaschutzpaket: Kein großer Wurf
[23.9.2019] Die Verbände VKU und BDEW können dem Klimaschutzpaket der Bundesregierung nur wenig Positives abgewinnen. mehr...
BDEW-Präsidentin Marie-Luise Wolff sprach zwar von wichtigen Weichenstellungen, das Gesamtpaket überzeuge jedoch nicht.

Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für stadt+werk-Leser:
SCW-K21

 Anzeige


rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
IDS GmbH
76275 Ettlingen
IDS GmbH
E-MAKS GmbH & Co. KG
79108 Freiburg im Breisgau
E-MAKS GmbH & Co. KG
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH

Aktuelle Meldungen